11.06.2021
Neuer Dreijahresvertrag für den Offensivkünstler
Daniele Casiraghi bindet sich langfristig an den FC Südtirol. Der 17-fache Torschütze der abgelaufenen Saison unterzeichnete am heutigen Freitag eine dreijährige Vertragsverlängerung, mit Fälligkeit 30. Juni 2024.

Daniele Casiraghi wurde am 10. März 1993 in Treviglio geboren und erlernte das Fußballspielen im Jugendsektor von Tritium, dem Verein aus Trezzo sull’Adda. Sein Debüt im Erwachsenenfußball – Serie C2 2010/11 - war ein ganz besonderes, da er nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung sein erstes Profitor erzielte. In jenen Jahren konnte er unter Chicco Evani und Gigi Di Biagio auch fünf Einsätze in der italienischen U19- bzw. U20-Nationalmannschaft sammeln.
Nach zwei weiteren Saisonen mit Tritium unterzeichnete er einen Dreijahresvertrag mit Lecce, die ihn ihrerseits an Pro Patria ausliehen. Im Sommer 2014 wechselte Casiraghi zu Gubbio, wo er zu einem der großen Leistungsträger des Teams aufstieg. Nach nur einer Saison mit Anconitana kehrte er zu Beginn der Saison 2016/17 für drei weitere Spielzeiten nach Gubbio zurück.

Überzeugt von seinem großen Potential, holte ihn FCS-Sportchef Paolo Bravo im Juli 2019 nach Bozen. Casiraghi konnte auf Anhieb überzeugen und brachte es in seiner ersten Saison mit dem FC Südtirol auf insgesamt 30 Einsätze, sieben Treffer und vier Torvorlagen. In der abgelaufenen Saison konnte der Offensivkünstler noch eine Schippe drauflegen und erwies sich mit 17 Treffern – 14 in der regulären Meisterschaft und drei in den Playoffs – und acht Assists (eines in den Aufstiegsspielen) als einer der entscheidendsten Spieler der gesamten Serie C.

Der FC Südtirol freut sich mit Daniele Casiraghi über die Verlängerung des Vertrages und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg für seine Zeit in Südtirol.



Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
Der Kader für das am Sonntag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Die Worte des Trainers in Hinblick auf das bevorstehende Heimspiel gegen Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Am Sonntag, den 4. Dezember treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den aktuellen Spitzenreiter der Serie B – Spielbeginn um 15 Uhr
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Dem Unparteiischen aus der Sektion Rom-1 stehen die Assistenten Stefano Alassio (Imperia) und Mattia Scarpa (Reggio Emilia) sowie der 4. Offizielle Daniele Minelli (Varese) zur Seite
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden