03.08.2022
Die ersten Worte des neuen Angreifers des FC Südtirol
Herzlich willkommen, Christian. Für dich handelt es sich nicht um das erste Mal im FCS Center, nicht wahr?
„Richtig! Ich kenne das Sportzentrum aus dem Trainingslager mit der Nationalmannschaft, welches ich vor einigen Jahren hier absolvierte. Nun habe ich das Glück, tagtäglich in dieser Struktur trainieren zu dürfen. Meines Erachtens zählt das FCS Center zu den fortgeschrittensten Trainingszentren Italiens.“

Mit welchen Absichten schließt du dich dem FC Südtirol an?
„Vorweg muss ich sagen, dass wir uns auf eine äußerst schwierige Serie B-Meisterschaft vorbereiten müssen. Es gibt nämlich zahlreiche Teams, welche um den Aufstieg mitspielen wollen. Unser großes Ziel ist der Klassenerhalt: Wir werden alles geben, um dieses auch zu erreichen. Bereits in zwei Wochen beginnt für uns eine lange und schwierige Meisterschaft, doch wir werden dafür gerüstet sein.“

Kennst du bereits einige deiner neuen Mitspieler?
„Simone Mazzocchi kenne ich schon seit längerem. Wir spielten nicht nur in der vergangenen Saison bei Ternana, sondern auch in der Jugend von Atalanta zusammen. Aus meiner Zeit bei Perugia kenne ich hingegen Nicolussi Caviglia.“

Welche sind deine bedeutendsten spielerischen Eigenschaften?
„Ich mag es, den Ball zwischen den Füßen zu haben, zu dribbeln und abzuschließen. Ich versuche stets gefährliche Offensivsituationen herauszuspielen und meine Fähigkeiten dem Team zur Verfügung zu stellen.“

Ein Gruß an deine neuen Fans?
„Ich bin überglücklich, für den FC Südtirol spielen zu dürfen. Seit Beginn des Transferfensters wartete ich auf diese Gelegenheit. Nun hoffe ich, die Fans jubeln lassen zu können.“
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden