12.04.2022
Am Samstag nicht am Spielfeldrand
Der FC Südtirol nimmt die Sperre von Coach Ivan Javorcic, welche im Anschluss an das Gastspiel in Fiorenzuola verfügt wurde, mit Befremden entgegen. Über die gesamte Saison hinweg zeigte der 42jährige Übungsleiter niemals ein fehlerhaftes Verhalten. Für Verwunderung sorgt auch die Tatsache, dass die Anzeige vom Beauftragten des italienischen Fußballverbandes und nicht vom Schiedsrichterquartett stammt. Die Strafe, welche einen bedeutenden Einfluss auf das so wichtige nächste Match haben könnte, bezieht sich zudem auf die 6. Spielminute, in welcher der FC Südtirol den Führungstreffer bejubelte und somit keinen Grund gehabt hätte, ein negatives Verhalten an den Tag zu legen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Palermo - FC Südtirol: Das Aufgebot
Palermo - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Samstagnachmittag stattfindende Gastspiel im Stadio "Renzo Barbera"
Die „Rosanero“ um Ex-Kapitän Eugenio Corini
Die „Rosanero“ um Ex-Kapitän Eugenio Corini
Palermo zählt in der eigenen Vereinsgeschichte 34 Serie A- und 46 Serie B-Teilnahmen. In der vergangenen Saison sicherten sich die Sizilianer in den Playoffs das letzte Ticket für die 2. Liga
Bisoli: „Palermo ist ein starker Gegner, dem wir uns jedoch ohne Ehrfurcht stellen werden“
Bisoli: „Palermo ist ein starker Gegner, dem wir uns jedoch ohne Ehrfurcht stellen werden“
Die Worte des Trainers in Hinblick auf das Gastspiel im Stadio „Renzo Barbera“
Packendes Gastspiel auf Sizilien
Packendes Gastspiel auf Sizilien
Anlässlich des 7. Spieltags der Serie B treffen die Weißroten auswärts auf Palermo – Spielbeginn im „Renzo Barbera“ um 14 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden