29.05.2021
"Ein schweres Los für den FC Südtirol"
Der weißrote Übungsleiter präsentierte im heutigen Pressetalk das Playoff-Viertelfinale gegen Avellino.

Über die bisherigen Playoffs…
„Gegen Pro Vercelli haben wir zwei starke Matches gespielt. Trotz der langen Pause haben wir das Hinspiel richtig interpretiert, sowohl auf physischer, als auch auf mentaler Ebene. Der späte Elfmeter hat uns dazu gezwungen, das Rückspiel unbedingt gewinnen zu müssen. Im Drusus-Stadion haben wir eine großartige erste Halbzeit gespielt, denn gegen ein Team wie Pro Vercelli nach 45 Minuten 2:0 zu führen ist nichts Selbstverständliches. In der zweiten Spielhälfte haben uns die Gegner ordentlich unter Druck gesetzt, doch wir haben dagegengehalten und den verdienten Viertelfinaleinzug heimgebracht.“

Über das Duell gegen Avellino…
„Avellino ist ein äußerst starkes Team, mit talentierten Spielern und einem kompetenten Trainer. Ich erwarte mir zwei extrem schwierige Begegnungen. Braglia kennt die Serie C sehr, sehr gut und konnte diese auch bereits mehrere Male gewinnen. Ich bin mir sicher, dass er auch mit Avellino Großes erreichen wird. Ich wünsche es ihm auch, aber erst ab der nächsten Saison… (lacht, Anm.d.Red.). Heuer könnte es auch der FC Südtirol sein, denn wir haben eine wirklich außergewöhnliche Meisterschaft gespielt. In den Playoffs muss man bereit sein, jeden Gegner besiegen zu können. Das Losglück war bestimmt nicht auf unserer Seite: Wenn man die Punkte der Meisterschaft betrachtet, waren Pro Vercelli und Avellino die stärksten Teams, auf die wir treffen konnten. Doch wir sind zuversichtlich und werden in Avellino unser Spiel machen.“ 

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.