28.06.2022
Die ersten Worte des neuen FCS-Verteidigers
Herzlich willkommen beim FC Südtirol, Tommaso. Was empfindest du nach der Unterzeichnung deines Vertrages?
„Ich bin hochmotiviert, mich in dieses neue Abenteuer zu stürzen. Teil dieses Clubs zu werden ist eine große Ehre und deshalb bedanke ich mich bei den Menschen, die mir von Beginn an großes Vertrauen vermittelten. Diese Tatsache nimmt bei mir einen großen Stellenwert ein. Ich bin überglücklich und kann es kaum erwarten, in die neue Saison zu starten.“

Von welchen Faktoren wurde deine Entscheidung geprägt?
„In erster Linie sind es die Professionalität und die Mentalität, die sich der Club in diesen Jahren aneignete. Ich habe den FC Südtirol stets verfolgt und bin fest davon überzeugt, dass die Resultate das Ergebnis langfristiger Planung sind. Im Fußball geschehen Dinge nicht aus reinem Zufall. Ehemalige Mitspieler und Bekannte fanden immer lobende Worte für diesen Club. Wenn man die Infrastrukturen und die Arbeitsweise betrachtet, versteht man, dass es sich hierbei um objektive Feststellungen handelt. Persönlich lege ich viel Wert auf diese Merkmale.“

Beim FC Südtirol triffst du auf deinen ehemaligen Teramo-Coach Lamberto Zauli. Weiters kommt es für dich zu einem Wiedersehen mit Mirko Carretta, mit welchem du eine starke Serie B-Saison mit Cosenza spieltest…
„Es freut mich riesig, erneut mit Coach Zauli zusammenarbeiten zu können. Ich mag seine Arbeitsweise und seinen zwischenmenschlichen Umgang, in Teramo haben wir ein gutes Verhältnis aufbauen können. Als ich neulich mit ihm sprach, wusste ich sofort wieder seine positive und konstruktive Art zu schätzen. Natürlich freue ich mich auch auf das Wiedersehen mit Mirko Carretta. In Cosenza spielten wir gemeinsam eine äußerst starke Serie B-Meisterschaft.“

Du bist mit der Serie B bestens vertraut. Welche Eigenschaften braucht es, um mit dem richtigen Fuß in die Liga zu starten?
„Die Serie B ist eine Meisterschaft, in welcher der Zusammenhalt des Teams ausschlaggebend ist. Die Gruppe muss Einheit beweisen tagtäglich für das gemeinsame Ziel arbeiten.“

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden