01.04.2022
Theiner zum Torhüter des Turniers gekürt!
In den vergangenen Tagen wurde die 72. Ausgabe des international bekannten Viareggio-Cups ausgetragen. Zum Sieger des prestigevollen U18-Turniers krönte sich die „Primavera“ von Sassuolo. Einen maßgeblichen Beitrag dazu leistete FCS-Torhüter Daniele Theiner, welcher auf Leihbasis, ausschließlich für das Tournament, den Kasten der „Neroverdi“ hütete. Der junge Meraner, geboren am 25. Februar 2004, wurde zudem zum besten Torwart des gesamten Viareggio-Cups gekürt.

Daniel Theiner gewinnt mit Sassuolo den Viareggio-Cup
Im Endspiel des Turniers standen sich Sassuolo und Alex Transfiguration (Nigeria) gegenüber. Ausgetragen wurde das Finale im Mannucci-Stadion von Pontedera. Der letzte Akt des Viareggio-Cups war nichts für schwache Nerven: Es regnete in Strömen und auch nach 120 Minuten gab es noch keinen Treffer zu sehen. Die Entscheidung, zu Gunsten von Sassuolo, fiel im Elfmeterschießen. Das Match endete mit einem 5 zu 3 für die Schwarz-Grünen, wobei sich Ahmeds Fehler vom Punkt (Alex Transfiguration) als ausschlaggebend erwies. Sein Strafstoß prallte auf den Pfosten, Goalie Theiner hatte die Schussrichtung erahnt.

Für Sassuolo war es der zweite Titel nach jenem aus dem Jahr 2017. Pandemie-bedingt wurde der prestigevolle Viareggio-Cup in den letzten beiden Saisonen nicht ausgetragen. Für Übungsleiter Emmanuel Cascione war es natürlich ein emotionaler Moment, als Kapitän Adrian Cannavaro, Sohn von Paolo und Neffe von Fabio, den Pokal in den Himmel streckte. Wie es die Tradition will, ist Adrian ein talentierter Innenverteidiger mit einer starken Persönlichkeit. Solch eine bewies auch FCS-Goalie Daniel Theiner, welcher im Laufe des Turniers mehrmals für positive Schlagzeilen sorgte.


Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
2:2 gegen Juve Stabia reicht nicht – U17 ausgeschieden
2:2 gegen Juve Stabia reicht nicht – U17 ausgeschieden
Im Rahmen des Achtelfinal-Rückspiels spielt die Formation von Hilmi zuhause im FCS Center gegen Juve Stabia nach dem 3:4 im Hinspiel 2:2-Unentschieden – Last-Minute-Gegentor besiegelt Aus – FCS zwei Mal in Front, muss zwei Mal den Ausgleich hinnehmen
U16 muss sich Entella geschlagen geben
U16 muss sich Entella geschlagen geben
La formazione di Giampaolo Morabito dopo aver superato l’Avellino negli ottavi di finale ha ospitato all’FCS Center di Maso Ronco la formazione di Chiavari nella gara d’andata dei quarti I liguri si sono imposti per 3-0. Ritorno in trasferta domenica 22 maggio
U16: Viertelfinal-Hinspiel gegen Entella. U17: Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve Stabia
U16: Viertelfinal-Hinspiel gegen Entella. U17: Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve Stabia
Die Formation unter der Leitung von Giampaolo Morabito trifft, nachdem man Avellino im Achtelfinale ausschalten konnte, nun in der Runde der letzten Acht auf Virtus Entella: das Hinspiel steigt am Sonntag um 14 Uhr im FCS Center – die Jungs von Momi Hilmi bestreiten hingegen um 11 Uhr an selber Stelle das Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve Stabia (Hinspiel 3:4
U16 knackt Avellino und steht im Viertelfinale. U17 unterliegt knapp im Hinspiel
U16 knackt Avellino und steht im Viertelfinale. U17 unterliegt knapp im Hinspiel
Die Formation von Giampaolo Morabito setzt sich im FCS Center im Achtelfinal-Rückspiel der Play-Offs mit 2:1 gegen Avellino durch – demselben Ergebnis wie im Hinspiel – und zieht in die Runde der letzten Acht ein. Das Team von Momi Hilmi hingegen verliert im ersten Achtelfinalakt bei Juve Stabia knapp mit 3:4 – das Rückspiel steigt am kommenden Sonntag im FCS Center
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.