04.07.2019
Der FC Südtirol gibt bekannt, sich mit Daniele Casiraghi auf einen Zweijahresvertrag – Fälligkeit 30. Juni 2021 - mit Option auf ein drittes Jahr geeinigt zu haben. Der 26-jährige Offensivkünstler bestritt zuletzt eine starke Saison mit Gubbio, in welcher er es auf sieben Treffer und vier Torvorlagen brachte. Insgesamt kann Casiraghi 251 Serie C-Einsätze vorweisen.

Daniele Casiraghi (177 cm x 73 kg) wurde am 10. März 1993 in Treviglio (Provinz Bergamo) geboren. Dank seiner feinen Technik kann er in der Offensive sowohl auf der 10er-Postion, als auch als hängende Spitze oder Außenstürmer agieren.

Fußballerisch großgeworden ist Casiraghi im Jugendsektor von Tritium. Sein Debüt unter den Profis gab er in der Saison 2010/11 in der Serie C2. Damals wurde der Club aus der mailändischen Vorstadt ausgerechnet vom jetzigen FC Südtirol-Trainer Stefano Vecchi gecoacht. In seinem ersten Match unter den Profis – Tritium gegen Sacilese – erzielte er gleich seinen ersten Treffer und belohnte Vecchi so sofort für sein Vertrauen. Am Ende jener Saison feierte Tritium den Aufstieg in die Serie C1.

Auch im Biennium 2011-2013 wirbelte Casiraghi im Sturm von Tritium. In jenen zwei Jahren konnte er im weißblauen Dress 59 Einsätze und einen Treffer verbuchen.

In der Saison 2013/14 wechselte er zu Pro Patria (Serie C1). In Busto Arsizio bestritt der Offensivkünstler insgesamt 23 Matches.

In der darauffolgenden Saison streifte er sich für 33 Spiele das Dress von Gubbio über und erzielte dabei einen Treffer.

Im Sommer 2015 wechselte er zu Ancona, damals auch in der Serie C1. In der Hauptstadt der Marken erzielte er in 32 Meisterschaftsspielen vier Treffer. Nach nur einer Saison machte er Rückkehr nach Gubbio, wo er die letzten drei Meisterschaften bestritt (104 Einsätze und 18 Treffer).

Casiraghi kann zudem zwei Einsätze in der italienischen U19 und drei in der U20 vorweisen.

Der FC Südtirol heißt Daniele Casiraghi herzlich willkommen und wünscht ihm viel Erfolg für die bevorstehende Zeit in Südtirol.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Gegen Sambenedettese die Rückkehr ins Drusus-Stadion
Gegen Sambenedettese die Rückkehr ins Drusus-Stadion
Der FC Südtirol will am Sonntag (15 Uhr) den fünften Heimsieg in Serie feiern und Tabellenführer Vicenza auf den Fersen bleiben
Wie ein Phönix aus der Asche: die 'Società Sportiva Sambenedettese'
Wie ein Phönix aus der Asche: die 'Società Sportiva Sambenedettese'
Der Verein aus San Benedetto del Tronto spielt seit 2016 – nach vier Neugründungen – konstant im Spitzenfeld der Serie C mit
Jan Polak, der Abwehrgeneral aus Liberec
Jan Polak, der Abwehrgeneral aus Liberec
Der 30-jährige Abwehrspieler kam im Sommer nach Bozen und bildet seither mit Kévin Vinetot die Innenverteidigung des FC Südtirol. In unserem Gespräch erzählte der tschechische Abwehrgeneral, dass seine Karriere in zwei Phasen untereilt werden kann...
FCS stößt Padova von der Spitze und steht auf Rang 2
FCS stößt Padova von der Spitze und steht auf Rang 2
Im Topspiel der Runde im „Euganeo“ gewinnen die Weiß-Roten verdient mit 1:0 – Dank des Tores von Mazzocchi holen die Mannen von Mister Vecchi Padova auf Platz 2 ein
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.