23.02.2022
Der FC Südtirol schlägt den AC Trient im Stadio „Briamasco“ im Mittwochabend-Spiel des nachzuholenden 22. Spieltags mit 1:0
Auch das Rückspiel des Regionalderby zwischen dem FC Südtirol und dem AC Trient gehört den Weißroten: die Mannen von Mister Ivan Javorcic schlagen die Aquilotti in deren Stadio “Briamasco“ im Rahmen des noch nachzuholenden 22. Spieltags der Serie C (Kreis A) knapp, aber verdient mit 1:0 (0:0). Als spielentscheidend in der live auf RaiSport übertragenen Mittwochabend-Partie erweist sich der sehenswerte Treffer von Rover aus der 56. Spielminute. Durch diese wichtigen drei Punkte bleibt der FCS auch nach 28 Spieltagen ungeschlagen, nutzt gleichzeitig die Patzer der Konkurrenz vom Nachmittag und baut die Tabellenführung auf ganze zehn Punkte aus. Gegen die Gialloblù zeigen sich die Weißroten in Halbzeit eins einer äußerst intensiven und unterhaltsamen Partie gefährlicher, jedoch geht es ohne Tore zum Seitenwechsel. Tait und Co. kommen äußerst dominant aus der Kabine und erzielen in ihrer besten Phase nach einem Gatto-Ballgewinn durch einen sehenswerten wie wuchtigen Weitschuss von Rover aus knapp 20 Metern die 1:0-Führung (56.). Trient wird im Anschluss nur durch Bocalon (67.) gefährlich, weshalb die Weißroten ihren 21. Erfolg und ihr 22. Clean Sheet im 28. Spiel feiern und die Punkte 68, 69 und 70 in der laufenden Meisterschaft holen.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Derby Time – der FC Südtirol gastiert nach dem 0:0 zuhause gegen Pro Patria im Rahmen des Nachholspiels des 22. Spieltags der Serie C (Kreis A) als Tabellenführer beim auf Rang 11 liegenden AC Trient, welcher seinerseits am Wochenende Padua ein 2:2 abringen konnte.
Coach Carmine Parlato schickt die Gastgeber in einem 4-3-1-2-System in die Partie: vor Keeper Marchegiani bilden Carini, Trainotti, Dionisi und Simonti die Viererkette in der Abwehr; Nunes, Caporali und Belcastro agieren im Zentrum. Pasquato besetzt die Spielmacher-Position, hinter den beiden Spitzen Pattarello und Bocalon.
Mister Ivan Javorcic vertraut auch im Derby auf sein erprobtes 4-3-2-1: vor Torhüter Poluzzi bilden Fabbri, Zaro, Curto und De Col die defensive Viererkette; Broh, Gatto und Tait agieren im Dreier-Mittelfeld. Galuppini und Rover unterstützen Stoßstürmer Odogwu.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Anstoß zum Derby im Stadio Briamasco: die Gastgeber führen den Ball.
1. Broh mit dem ersten Warnschuss von außerhalb der Box – Marchegiani ist zur Stelle.
17. Freistoß vom linken Strafraumeck für den FCS, Galuppini versucht es mit seinem linken Fuß direkt – der Ball geht knapp über das Tor der Trientner.
18. Schnelles Umschalten der Weißroten, die den Ball von rechts nach links verlagern. Dort kommt Rover an das Spielgerät, welcher in die Mitte zieht und schießt: Trainotti stellt sich in die Flugbahn des Balles und blockt – etwas unfreiwillig per Kopf – zur Ecke ab.
29. Bocalon mit dem leicht abgefälschten Abschluss von innerhalb der Box – vorbei.
35. Flanke von rechts von De Col, der Ball kommt nach einem zu kurz geratenen Klärversuch der Hintermannschaft der Aquilotti auf Umwegen zu Broh, welcher auf links in der Box abschließen kann und dies auch tut – jedoch blockt Pasquato in extremis per Grätsche.
45 + 1. Halbzeit im Stadio Briamasco: ohne Tore geht es in die Kabinen.

46. Startschuss zur zweiten Hälfte: die Weißroten haben angestoßen.
47. Einzelaktion von Galuppini auf rechts, er lässt Simonti aussteigen und legt von der Grundlinie auf Broh ab, welcher direkt abzieht und Marchegiani zu einer Glanzparade zwingt.
56. Gatto fängt eine zu kurz geratene Abwehr der Hintermannschaft der Aquilotti ab und bedient auf links Rover, der in die Mitte zieht und aus knapp 20 Metern abzieht – er überwindet Marchegiani mit einem äußerst sehenswerten Schuss ins rechte lange Eck.
67. Querpass von rechts von Osuji, Bocalon kommt schließlich in der Box an den Ball und legt seinen Abschluss aus aussichtsreicher Position drüber.
73. De Col unterbindet eine Aktion der Trientner, Rover spielt dann Broh für einen Konter der Weißroten frei – letzterer kommt zentral bis zur gegnerischen Strafraumgrenze, lässt einen Gegenspieler mit einer Finte aussteigen und schließt flach ab – Marchegiani wehrt gekonnt ab.
90 + 4. Schlusspfiff: der FCS schlägt den AC Trient mit 1:0 und baut die Tabellenführung aus.

Das Regionalderby gehört den Weißroten
AC TRENTO – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
AC TRENTO (4-3-1-2):
Marchegiani; Carini, Trainotti, Dionisi, Simonti; Nunes (58. Osuji), Caporali, Belcastro (73. Bearzotti); Pasquato; Pattarello (58. Barbuti), Bocalon (84. Chinellato)
Auf der Ersatzbank: Cazzaro, Pigozzo, Oddi, Scorza, Raggio, Ruffo, Vianni, Seno
Trainer: Carmine Parlato
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri, Zaro, Curto, De Col; Broh, Gatto, Tait; Galuppini (66. Casiraghi), Rover (73. Beccaro); Odogwu (73. De Marchi)
Auf der Ersatzbank: Meli, Harrasser, Voltan, Fink, Fischnaller, Eklu, Heinz, H’Maidat
Trainer: Ivan Javorcic
SCHIEDSRICHTER: Marco Monaldi (Macerata) | Die Assistenten: Francesco Cortese (Palermo) & Giacomo P. Poentini (Pesaro) | Vierter Offizieller: Francesco Lepizer (Verona)
TOR: 0:1 Rover (56.)
ANMERKUNGEN: klarer Nachthimmel, Temperaturen um 10°C, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Dionisi (ACT | 15.), Fabbri (FCS | 22.), Tait (FCS | 44.), Carini (ACT | 51.), Casiraghi (FCS | 77.),
Eckenverhältnis: 2-3 (2-2)
Nachspielzeit: 1min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.