06.08.2022
Für den FC Südtirol treffen Pompetti und Voltan
Am heutigen Nachmittag bestritt der FC Südtirol im heimischen FCS Center ein Testspiel gegen Mantua. Die Elf von Coach Lamberto Zauli erwischte einen schwungvollen Start in die Partie, der erhoffte Führungstreffer blieb jedoch aus. So waren es die Gäste aus der Lombardei, welche in der 27. Spielminute das 1 zu 0 erzielten: De Francesco spielte einen präzisen Steilpass auf Procaccio, der vor Poluzzi keine Nerven zeigte und sicher einnetzte. Die Reaktion der Hausherren ließ nicht auf sich warten: Mantua-Goalie Chiorra konnte zuerst einen wuchtigen Diagonalschuss Mazzocchis über die Querlatte lenken, Vinetot köpfelte im Rahmen des darauffolgenden Eckballs knapp am Tor vorbei. In der 38. Spielminute erhöhte Guccione, auf erneutem Zuspiel von De Francesco, auf 2 zu 0. Der FC Südtirol zeigte abermals eine starke Reaktion, Mazzocchi scheiterte jedoch aus rund 16 Metern am gegnerischen Pfosten. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff trafen auch die Gäste mit Monachello ein Aluminium.

Kurz nach Seitenwechsel erzielte Pompetti, mit einem wuchtigen Schuss knapp außerhalb des Strafraums, den Anschlusstreffer für den FC Südtirol. Nur fünf Minuten später verwandelte Voltan einen direkten Freistoß aus rund 20 Metern und stellte somit den Gleichstand wieder her. Im Anschluss hatten die Weißroten mehrere Gelegenheiten, das Match noch zu drehen. Zuerst verpasste Pompetti per Freistoß knapp das lange Kreuzeck. Danach war es der aufgerückte Berra, welcher im 1-gegen-1 am gegnerischen Torwart scheiterte. Die letzte gute Gelegenheit des Matches lag auf den Füßen von Belardinelli, sein Diagonalschuss ging jedoch haarscharf am langen Pfosten vorbei.

FC SÜDTIROL-MANTOVA 1911 2-2 (0-2)
FC SÜDTIROL (4-3-3): Poluzzi; D’Orazio (46’ Berra), Vinetot (46’ Zaro), Curto, De Col; Tait (60’ Belardinelli), Pompetti, Siega (60’ Nicolussi Caviglia); Voltan (60’ Capone), Mazzocchi (60’ Rover), Carretta (60’ Odogwu).
Reservebank: Iacobucci, Marano, Heinz, Kofler, Sinn.
Trainer: Lamberto Zauli
MANTOVA 1911 (4-3-3): Chiorra; Pedrini, Matteucci (67’ Pinton), Iotti (67’ Iotti), Ceresoli; Gerbaudo (59’ Messori), De Francesco (77’ Faina), Pierobon (67’Cozzari); Guccione (58’ Fontana), Monachello (77’ Vetere), Procaccio (58’ Silvestro)
Reservebank: Tosi, Malaguti, Panizzi.
Trainer: Nicola Corrent
TREFFER: 27’ Procaccio (MN); 38' Guccione (MN); 54’ Pompetti (FCS), 59’ Voltan (FCS)
SCHIEDSRICHTER: Sajmir Kumara aus Verona
ASSISTENTEN: Stefano Franco (Padova) und Paolo Tomasi (Verona)
ANMERKUNGEN: Zuerst bewölkter Himmel; Regen ab der 57. Spielminute; Temperaturen um die 32° C; hohe Luftfeuchtigkeit.
Verwarnungen: 19’ Pedrini (MN)
Eckbälle: 6-1 (3-1)

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Fabian Tait: "Große Persönlichkeit gezeigt"
Fabian Tait: "Große Persönlichkeit gezeigt"
Die Worte des Kapitäns in der Pressekonferenz
Coach Greco: „Positive Antworten erhalten“
Coach Greco: „Positive Antworten erhalten“
Der Kommentar des FCS-Trainers in der Pressekonferenz
FCS unterliegt Brescia zum Auftakt mit 0:2
FCS unterliegt Brescia zum Auftakt mit 0:2
Im Rahmen des historischen Debüts der Weißroten in der zweithöchsten italienischen Spielklasse unterliegen die Mannen von Leandro Greco im Stadio „Mario Rigamonti“ den Rondinelle von Pep Clotet – Ndoj mit der Führung (37.), Mazzocchi vergibt nach Wiederanpfiff einen Elfmeter (61.), ehe Bianchi wenig später auf 2:0 stellt (65.) – spätes Tait-Tor aberkannt
Brescia - FC Südtirol: Das Aufgebot
Brescia - FC Südtirol: Das Aufgebot
Leandro Greco hat für den 1. Spieltag der Serie B-Meisterschaft 24 Spieler einberufen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.