21.11.2021
Im Drusus-Stadion geht die Elf von Mister Ivan Javorcic durch Broh in Führung (14.), ehe die Gäste von Ex-FCS-Coach Vecchi spät durch Balestrero zum Ausgleich kommen (85.)
Das Topspiel des 15. Spieltags der Serie C (Kreis A) zwischen dem FC Südtirol und Feralpisalò – dem Tabellenführer und dem Tabellendritten – endet im Bozner Drusus-Stadion mit 1:1 (1:0). Die Formation unter der Leitung von Mister Ivan Javorcic geht im 26. direkten Duell mit den Gardesani in Spielminute 14 in Führung: Zaro spielt einen langen Ball auf Casiraghi, der sich im Zweikampf gegen Bergonzi behauptet und Broh bedient, der in Richtung Mitte zieht und Liverani mit einem präzisen Abschluss überwindet. Im Anschluss vergeben die Weißroten einige gute Möglichkeiten, weshalb die Partie bis zum Ende offen bleibt. Kurz vor Schluss kommen die Gäste schließlich zum Ausgleich: nach einer unübersichtlichen Situation an der Strafraumgrenze des FCS kommt der Ball zu Miracoli, der zum präzisen Abschluss ansetzt – Poluzzi hält zunächst mit einem Glanzreflex, Balestrero staubt jedoch zum 1:1 ab (85.). Es ist der erste Gegentreffer für den FC Südtirol in der laufenden Meisterschaft vor heimischem Publikum. Trotz des späten Ausgleichstores bleiben Tait und Co. auch nach 15 Spieltagen ungeschlagen – die Bilanz hält nun bei elf Siegen und vier Remis.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FCS empfängt als Tabellenführer im Rahmen des Topspiels des 15. Spieltags der Serie C (Kreis A) den Tabellendritten Feralpisalò. Im Drusus-Stadion treffen die beiden formstärksten Teams der letzten zehn Spieltage aufeinander.
Coach Stefano Vecchi setzt bei seiner Rückkehr nach Bozen auf ein 4-3-1-2: vor Keeper Liverani bilden Bergonzi, Pisano, Bacchetti und Corrado die defensive Viererkette, das Dreier-Mittelfeld besteht aus Carraro, Balestraro und Guidetti. Di Molfetta gibt den Spielmacher, hinter dem Sturmduo Spagnoli-Luppi.
Mister Ivan Javorcic antwortet in einem 4-3-2-1: vor Poluzzi spielen Davi, Curto, Zaro und De Col in der Abwehrreihe, Tait, Broh und Moscati im Zentrum. Casiraghi und Rover unterstützen Sturmspitze Fischnaller.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Anstoß zum Topspiel, die Gäste führen den Ball.
14. Der FCS führt früh: Zaro mit dem langen Ball in die Tiefe auf Casiraghi, der das Leder im Zweikampf gegen Bergonzi behauptet und Broh serviert, der in Richtung Mitte zieht, schießt und Liverani mit einem äußerst präzisen Abschluss überwindet.
15. Di Molfetta mit dem Schuss von der Strafraumgrenze, Poluzzi hält im Nachfassen.
23. Fischnaller entwischt der Hintermannschaft der Gäste, bekommt den Ball zugespielt und bedient seinerseits Tait, der unverzüglich auf Rover eröffnet: der Stürmer feuert eine giftige Flanke ab, die Liverani im Nachfassen kontrollieren kann.
26. Freistoß von Casiraghi von der Strafraumgrenze, nach einem Getümmel landet der Ball bei Fischnaller, der abzieht – Liverani jedoch hält.
31. Casiraghi bedient Fischnaller von der Strafraumgrenze mit einem weichen Touch: der Stürmer der Weißroten legt im Anschluss für den heranlaufenden Tait ab, dessen gefährlicher Abschluss wird jedoch von Pisano zur Ecke abgeblockt. Den anschließenden Eckball bringt Casiraghi in die Mitte, Rover kommt am ersten Pfosten zum Kopfstoß – Liverani wehrt ab.
37. Odogwu und Fabbri ersetzen die angeschlagenen Fischnaller und Broh.
45 + 2. Halbzeit: der FCS führt zur Pause mit 1:0 gegen Feralpisalò.

46. Anpfiff zur zweiten Hälfte – die Gastgeber sind im Ballbesitz.
64. Erneut Freistoß für den FCS von knapp außerhalb des Sechzehners, erneut tritt Casiraghi an. Sein Versuch rauscht haarscharf über die Querlatte.
79. Nach einem Einwurf wird Guerra im Sechzehner angespielt, er zieht im Anschluss ab. Zaro fälscht den Schuss entscheidend ab und rettet somit das Resultat.
83. Odogwu leitet den Konter der Weißroten ein und spielt Voltan an, der seinerseits für Rover eröffnet: die Nummer 18 des FCS zieht in Richtung Mitte und schießt – vorbei.
85. Unübersichtliche Situation an der Strafraumgrenze des FCS, der Ball kommt so zu Miracoli, der die Kugel im Eck unterbringen möchte – Poluzzi hält mit einem Glanzreflex, kann jedoch dem Abstauber von Balestrero nichts mehr entgegensetzen. 1:1.
90. Drehschuss von Voltan, Liverani ist zur Stelle.
90 + 4. Schlusspfiff: der FCS und Feralpisalò trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden.
FC SÜDTIROL – FERALPISALO’ 1:1 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-3-1-2):
Poluzzi; Davi, Curto, Zaro, De Col (59. Malomo); Tait, Broh (37. Fabbri), Moscati (75. Gatto); Casiraghi (75. Voltan), Rover, Fischnaller (37. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Meli, Marano, Vinetot, Fink, Candellone
Trainer: Ivan Javorcic
FERALPISALO’ (4-3-1-2): Liverani; Bergonzi, Pisano (62. Legati), Bacchetti, Corrado; Carraro, Balestrero, Guidetti (80. Hergheligiu); Di Molfetta (75. Corradi); Spagnoli (75. Miracoli), Luppi (62. Guerra)
Auf der Ersatzbank: Porro, Bassi, Brogni, Suagher, Cristini, Damonte, Salines
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Daniele Rutella (Enna) | Die Assistenten: Mattia Politi (Lecce) & Marco Belsanti (Bari) | Vierter Offizieller: Kevin Bonacina (Bergamo)
TORE: 1:0 Broh (14.), 1:1 Balestrero (85.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 12-14°C, Rasen in optimalem Zustand. Gedenkminute zum internationalen Tag für Unfallopfer.
Gelbe Karten: Fischnaller (FCS | 17.), Bergonzi (FER | 33.), Poluzzi (FCS | 54.), Curto (FCS | 80.), Carraro (FER | 80.), Tait (FCS | 86.), Miracoli (FER | 89.)
Des Feldes verwiesen: Sportdirektor Magoni (FER | Protestieren, 19. & 65.)
Eckenverhältnis: 3-7 (2-3)
Nachspielzeit: 2min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Matteo Marcenaro leitet das Heimspiel gegen Ternana
Matteo Marcenaro leitet das Heimspiel gegen Ternana
Der Referee aus der Sektion Genua kam in dieser Saison bereits bei vier Serie A- und drei Serie B-Matches zum Einsatz
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Der Abwehrspieler sprach in der Pressekonferenz über die Niederlage in Genua
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Der FCS-Coach analysiert die 2:0-Niederlage gegen Genoa
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
Die Weißroten unterliegen dem Serie A-Absteiger - erste Niederlage unter Mister Pierpaolo Bisoli
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden