15.07.2019
Der FC Südtirol gibt bekannt, sich mit dem tschechischen Innenverteidiger Jan Polak auf einen Zweijahresvertrag, mit Fälligkeit 30. Juni 2021, geeinigt zu haben. Der 30-jährige Abwehrspieler, der zuletzt bei Teramo unter Vertrag stand, spielt seit 2014 ununterbrochen in Italien.

Jan Polak (187 cm 90 kg), geboren am 26. März 1989 in Liberec (Tschechische Republik), ist ein linksfüßiger Innenverteidiger, der aus der Körpersprache seine größte Stärke macht.

Fußballerisch großgeworden ist Polak im Jugendsektor von Slovan Liberec. Im Jahr 2007 gab er mit deren Profimannschaft sein Debüt in der ersten tschechischen Liga und kam im darauffolgenden Biennium insgesamt 30 Mal in der Meisterschaft zum Einsatz.

Weitere Erfahrungen in der ersten tschechischen Liga sammelte Polak mit Viktoria Plsen und Usti nad Lbem. Im Sommer 2012 wechselte der großgewachsene Innenverteidiger zu Piast Gliwice in die erste polnische Liga, wo er es in zwei Saisonen auf insgesamt 57 Einsätze und einen Treffer brachte.

Im November 2014 wurden seine Transferrechte vom letztjährigen Serie C-Meister Juve Stabia erworben. In zwei Saisonen in Castellamare di Stabia konnte Polak 52 Meisterschafts-Einsätze verbuchen. 

In der Saison 2016/17 kürte sich der 30-jährige Innenverteidiger mit Cremonese zum Italienmeister. In der darauffolgenden Saison streifte er sich hingegen das Dress von Casertana im Kreis C der Serie C über (35 Einsätze).

Im Winter 2019 wechselte er zum Ligakonkurrenten Teramo, für welchen er insgesamt 16 Matches bestritt.

Polak kann zudem zwölf Einsätze in der tschechischen U16-, 20 in der U17-, sechs in der U18-, 17 in der U19- und einen in der U21-Jugendnationalmannschaft vorweisen.

Der FC Südtirol heißt Jan Polak herzlich Willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in Bozen.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Samstag stattfindende Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Die Weißroten sind am Samstag, den 4. Februar in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani gefordert – Anstoß um 14 Uhr
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden