16.09.2022
Letztes Match vor der ersten Länderspielpause
Der FC Südtirol, welcher durch die zuletzt eingefahrenen Siege gegen Pisa und Como nicht nur reichlich Selbstvertrauen getankt hat, sondern auch wichtige sechs Zähler einfahren konnte, ist am Samstag, 17. September wieder im heimischen Drusus-Stadion gefordert. Im Rahmen des 6. Spieltags der Serie B empfangen die Weißroten in der Bozner Triester Straße Cosenza. Der Spielbeginn wurde für 14 Uhr angesetzt.

DIE AUSGANGSLAGE
Unter der technischen Leitung von Pierpaolo Bisoli konnte der FC Südtirol zwei Siege in ebenso vielen Matches einfahren. Nach dem 2:1-Erfolg im Einstandsspiel gegen Pisa konnten die Weißroten auch drei Punkte aus Como entführen. Dabei gelang es Giacomo Poluzzi & Co. zum ersten Mal, in einem Serie B-Match die Null zu halten. Was das bevorstehende Meisterschaftsspiel gegen Cosenza anbelangt, muss Bisoli weiterhin auf die verletzten Mattia Sprocati, Nicholas Siega, Davide Voltan, Kévin Vinetot und Michele Marconi verzichten.

DER GEGNER
Das Team von Coach Davide Dionigi konnte in den ersten fünf Meisterschaftsspielen sieben Punkte einfahren und liegt in der Tabelle somit einen Zähler von dem FCS. Auf die anfänglichen Erfolge gegen Benevento (0:1) und Modena (2:1) folgten die Niederlagen gegen Parma (1:0) und Bari (0:1) sowie ein Remis gegen Ternana (1:1).

DIE BILANZ
Die beiden einzigen Aufeinandertreffen zwischen dem FC Südtirol und Cosenza gehen auf das Playoff-Halbfinale der Saison 2017/18 zurück. Die Weißroten um Coach Paolo Zanetti, welche die Meisterschaft auf dem 2. Tabellenplatz beendeten, gewannen das Hinspiel im Drusus-Stadion mit 1 zu 0. Siegtorschütze der Begegnung war der eingewechselte Michael Cia, welcher das ausverkaufte Drusus-Stadion in der 91. Minute zum Beben brachte. Im Rückspiel in Kalabrien konnte Cosenza das Zwischenresultat drehen und sich mit zwei späten Treffern (69‘ Baclet, 94‘ Eigentor Frascatore) für das Endspiel qualifizieren.
Der FC Südtirol empfängt Cosenza
ALTE BEKANNTE
Neben Pierpaolo Bisoli, welcher Cosenza in der abgelaufenen Saison zum Verbleib in der Spielklasse führte, treffen auch Tommaso D’Orazio und Mirko Carretta auf einen ihrer ehemaligen Clubs. Der Linksverteidiger stand von Jänner 2017 bis Sommer 2020 bei Cosenza unter Vertrag und bestritt dabei insgesamt 116 Pflichtspiele (sieben Treffer). Mirko Carretta brachte es hingegen zwischen 2019 und 2021 auf 65 Matches und neun Treffer für die „Wölfe“.

DER SCHIEDSRICHTER
Das Match zwischen dem FC Südtirol und Cosenza wurde Herrn Gianpiero Miele anvertraut. Unterstützt wird der Unparteiische aus der Sektion Nola von den Assistenten Fabrizio Lombardo (Cinisello Balsamo) und Francesco Fiore (Barletta) sowie vom 4. Offiziellen Marco Monaldi (Macerata). Die VAR-Schiedsrichter der Partie (direkt aus dem Drusus-Stadion) sind die Herren Minelli (VAR) und Scarpa (AVAR).
Schiedsrichter Gianpiero Miele, 32 Jahre, stammt aus Roccarainola und gehört seit der vergangenen Saison der CAN A-B an. Der Referee aus der Sektion Nola besitzt einen Universitätsabschluss in Rechtswissenschaften und hat in dieser Saison bisher zwei Serie B-Matches gepfiffen (14 Zweitligaspiele insgesamt). Unter seiner Leitung gab es für Cosenza in der letztjährigen Spielzeit zwei 1:1-Unentschieden (auswärts in Parma und Perugia). Auch der FC Südtirol hat soweit zwei Matches unter seiner Aufsicht bestritten: Ternana-FCS 1:1 (Serie C 2018/19) und Perugia-FCS 1:0 (Italienpokal 2021/22).

SPIELÜBERTRAGUNG
Die Meisterschaftsbegegnung zwischen dem FC Südtirol und Cosenza wird live auf Sky, Dazn und Helbiz Live übertragen.

SERIE B - 6. SPIELTAG
Freitag, 16. September
20.30 Uhr: Brescia-Benevento
Samstag, 17. September
14.00 Uhr: Ascoli-Parma
14.00 Uhr: Cagliari-Bari
14.00 Uhr: Como-Spal
14.00 Uhr: Frosinone-Palermo
14.00 Uhr: Reggina-Cittadella
14.00 Uhr: FC Südtirol-Cosenza
14.00 Uhr: Venedig-Pisa
16.15 Uhr: Genoa-Modena
Sonntag, 18. September
16.15 Uhr: Ternana-Perugia

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS-Como, es pfeift Herr Alberto Santoro
FCS-Como, es pfeift Herr Alberto Santoro
Unterstützt wird der Referee aus der Sektion Messina von den Assistenten Emanuele Prenna (Molfetta) und Domenico Rocca (Catanzaro) sowie vom 4. Offiziellen Eugenio Scarpa (Collegno)
Luca Belardinelli, der Startschuss zu einer vielversprechenden Karriere
Luca Belardinelli, der Startschuss zu einer vielversprechenden Karriere
Luca Belardinelli ist im Sommer als Leihspieler von Empoli zum FC Südtirol gewechselt und hat sich damit bis zum Saisonende an die Weißroten gebunden. Der 21-jährige kam im Vorjahr zu seiner Debütsaison im Profifußball, als er mit Pro Vercelli in der Serie C im Einsatz war
Updates zur Personalsituation
Updates zur Personalsituation
Mazzocchi, Lunetta, Davi: Die Verletztenlage im Hause FCS
Belardinelli: "Die Opferbereitschaft steht bei uns an erster Stelle, das ist unsere große Stärke"
Belardinelli: "Die Opferbereitschaft steht bei uns an erster Stelle, das ist unsere große Stärke"
Der Siegtorschütze äußerste sich in der Pressekonferenz zum 1:0-Erfolg in Pisa
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden