02.02.2021
"Lunch Match" im Bozner Drusus-Stadion
Mit sechs Meisterschaftsspielen in nur 24 Tagen beginnt für den FC Südtirol ein äußerst kraftaufwendiger Februar. Zum ersten Härtetest kommt es an diesem Mittwoch, 3. Februar zuhause gegen Matelica. Die spannungsversprechende Begegnung dieses 22. Spieltags steigt zur Mittagszeit - Anpfiff um 12.30 Uhr - im Bozner Drusus-Stadion und wird live auf Sky und ElevenSports übertragen.

DIE AUSGANGSLAGE Die Weißroten kommen vom 1:1-Unentschieden in Fermo und sind nach wie vor Tabellenführer der äußerst ausgeglichenen und umkämpften Gruppe B. Padua muss noch ein Spiel nachholen und könnte mit einem Sieg gegen Carpi zu den Weißroten aufschließen. Der FC Südtirol konnte sechs der bisherigen zehn Heimspiele gewinnen (vier auf sieben in Bozen) und musste als Gastgeber lediglich sechs Gegentreffer hinnehmen (Spitzenwert mit Modena).

DIE GESCHICHTE DES GEGNERS Die SS Matelica wurde im Jahr 1921 gegründet und zählt zu den wichtigsten Sportclubs der Provinz Macerata. In der beinahe hundertjährigen Vereinsgeschichte mischten die Weißroten vorwiegend im Amateurfußball mit und nahmen in der Saison 2013/14 erstmals an einer Serie D-Meisterschaft teil. In der letztjährigen Spielzeit gewann Matelica den Kreis F der 4. Liga und feierte somit den ersten, historischen Aufstieg in den italienischen Profifußball.

DER GEGNER Mit 31 Punkten liegt Matelica aktuell auf dem 11. Tabellenplatz und ist somit voll auf Playoff-Kurs. Das Team von Coach Gianluca Colavitto zeigt Woche für Woche unterhaltsamen und offensivausgerichteten Fußball und erwies sich zudem als großer Favoritenschreck. Matelica gewann in dieser Meisterschaft bereits gegen Triestina (Hin- und Rückspiel), Feralpisalò, Modena und Sambenedettese. Top-Scorer des Teams ist der von Salernitana ausgeliehene Emilio Volpicelli, der bislang sechs Treffer erzielte und fünf weitere vorbereitete.

DIE BILANZ Im Hinspiel dieser Saison kam es zum ersten offiziellen Aufeinandertreffen zwischen dem FC Südtirol und Matelica (7. Oktober 2020). Die Weißroten gingen in der 6. Spielminute durch einen abgefälschten Freistoß von Casiraghi in Führung. Kurz nach der ersten halben Spielstunde profitierte Balestrero von einer Unsicherheit der FCS-Abwehr und brachte das Match wieder in Gleichgewicht. Die Partie blieb bis zum Schluss unterhaltsam, weitere Tore fielen jedoch keine.

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Herr Eugenio Scarpa aus der Sektion Collegno. Assistiert wird der Unparteiische von den Linienrichtern Fabrizio Giorgi (Legnagno) und Veronica Martinelli (Seregno) sowie dem 4. Offiziellen Carlo Rinaldi (Bassano del Grappa).

SPIELÜBERTRAGUNG Das Match wird live auf Sky (Kanal 252, Pay-per-view) und ElevenSports (elevensports.it, Abo) übertragen. Weitere Infoquellen zum Spiel sind der Live Score des FC Südtirol (fc-suedtirol.com/liveticker) und Radio Dolomiti.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden