14.08.2020
Der junge Angreifer unterzeichnet einen Dreijahresvertrag
Der FC Südtirol hat die Transferrechte von Matteo Rover erworben. Der 21-jährige Stürmer, der im letzten Sommer auf Leihbasis von Inter Mailand kam, unterzeichnete einen Dreijahresdeal (2023), mit Option auf eine weitere Spielzeit. In der abgelaufenen Saison erzielte Matteo Rover sechs Meisterschafstreffer für den FCS.

Geboren am 20. Februar 1999 in Motta di Livenza (Treviso), machte Matteo Rover beim „Biancorossi Team” aus Ponte di Piave und Salgareda seine ersten fußballerischen Schritte. Im Alter von 13 Jahren wechselte er in den Jugendsektor von Liventina Gorghense, einem Partnerverein von Inter Mailand. Rover’s starke Leistungen überzeugten die Jugendverantwortlichen der „Nerazzurri“, ihn im Sommer 2015 nach Mailand zu holen.

Nach seinem ersten Jahr mit der A-Jugend National (14 Treffer in 23 Einsätzen), wurde Matteo Rover in die „Primavera“ von Coach Stefano Vecchi befördert. Im Biennium 2016-2018 gewannen sie gemeinsam zwei „Scudetti“ (Rover traf im Finalspiel 2018), einen Viareggio-Cup, einen Italienpokal und einen Supercoup. Insgesamt brachte es Rover in den zwei Jahren mit den Junioren auf 67 Einsätze, 16 Treffer und 7 Torvorlagen.

Seine erste Erfahrung im Profifußball machte Rover mit Vicenza in der Serie C (2018/19), ehe er in der Winterpause zum Ligarivalen Pordenone wechselte. Im Friaul sammelte der junge Angreifer 13 Einsätze und feierte mit den „Ramarri“ den Aufstieg in die Serie B.

Im letzten Sommer wechselte Rover auf Leihbasis nach Bozen. Am 1. September 2019, im Heimspiel gegen Carpi, erzielte der pfeilschnelle Stürmer seinen ersten Treffer als Profifußballer. Am Ende der Saison konnte Rover auf insgesamt 30 Einsätze, sechs Treffer und zwei Torvorlagen zurückblicken.

Der FC Südtirol freut sich weiterhin auf Dienste von Matteo Rover zählen zu können und wünscht ihm viel Erfolg.
Der FC Südtirol nimmt Matteo Rover unter Vertrag
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden