08.01.2020
Der erfahrene Mittelfeldspieler kommt von Triestina
Der FC Südtirol gibt bekannt, die Transferrechte von Marco Beccaro erworben zu haben. Der 30-jährige Mittelfeldakteur, der sich in den letzten eineinhalb Jahren das Dress von Triestina überstreifte, unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021, mit Option auf ein weiteres Jahr. Marco Beccaro wird die Rückennummer 30 tragen.

Marco Beccaro, geboren am 25. November 1989 in Campodarsego, ist ein erfahrener Mittelfeldspieler, dessen starker Fuß der rechte ist.

Zu Beginner seiner Fußballerkariere, d.h. im Biennium 2008-2010, spielte Beccaro für Albignasego und Domegliara in der Serie D. Daraufhin streifte sich der Mittelfeldspieler das Trikot von Mezzocorona (Serie C2) und für zwei Jahre jenes von Real Vicenza (Oberliga und Serie D) über. Nach den Erfahrungen mit Marano, Sacilese und Luparense wechselte Beccaro im Sommer 2016 zu Mestre. Nach dem Serie D-Gewinn in der Saison 2016/17 (34 Einsätze und 18 Treffer), sammelte der treffsichere Mittelfeldspieler in der darauffolgenden Serie C-Meisterschaft 32 Einsätze und erzielte dabei vier Treffer. Im Sommer 2018 unterschrieb Beccaro bei Triestina. In anderthalb Jahren in der Hafenstadt brachte es der 30-Jährige auf 42 Einsätze und drei Treffer.

Der FC Südtirol heißt Marco Beccaro herzlich willkommen und wünscht ihm viel Erfolg für sein Abenteuer in Bozen!
Der FC Südtirol verpflichtet Marco Beccaro
Der FC Südtirol verpflichtet Marco Beccaro
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Mittwochspiel gegen Carpi
Mittwochspiel gegen Carpi
Der FC Südtirol bestreitet am Mittwoch sein letztes „Heimspiel“ im Lino Turina-Stadion von Salò (15 Uhr). Gegner Carpi konnte aus den ersten fünf Meisterschaftsspielen 10 Punkte mitnehmen und will sich auch in diesem Jahr im Spitzenfeld der Serie C bestätigen.
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
Vier Tage nach dem 1:1 gegen Matelica trennen sich der FCS und Gubbio am 4. Spieltag mit demselben Ergebnis – Fischnaller mit dem 35. Tor für die Weiß-Roten (44.), später Ausgleich durch Signorini (78.)
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Die Weißroten empfangen am Sonntag, 11. Oktober (15 Uhr) den AS Gubbio. Das Match im Lino Turina-Stadion von Salò steigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
„Der FC Südtirol ist immer schon eine hartnäckige Mannschaft gewesen. Das Gefällt mir!“
„Der FC Südtirol ist immer schon eine hartnäckige Mannschaft gewesen. Das Gefällt mir!“
Alessandro Malomo stellt sich seinen neuen Fans vor: „Ich bin hochmotiviert mein Können zu zeigen und mich dem Trainer sowie den Teamkameraden zur Verfügung zu stellen.“
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.