29.07.2022
Der 31jährige Mittelfeldspieler kommt von Pisa und unterzeichnet einen Zweijahresvertrag
Nicholas Siega ist ein neuer Spieler des FC Südtirol. Der 31jährige Offensivspieler kommt vom Pisa Sporting Club 1909 und unterzeichnet bei den Weißroten einen Zweijahresvertrag mit Fälligkeit 30. Juni 2024.

In der vergangenen Spielzeit bestritt Siega mit dem Club aus der Toskana neun Meisterschaftsspiele. In den anschließenden Playoffs kam er in sämtlichen Matches zum Einsatz, wobei er im Final-Rückspiel gegen Monza in der Startelf stand. In den beiden Vorjahren absolvierte der heute 31-Jährige insgesamt 61 Liga-Matches für die Schwarz-Blauen.

Geboren am 25. Februar 1991 in Novara, ist Siega (178cm x 70kg) in der renommierten Akademie von Atalanta Bergamo großgeworden. Seine erste Meisterschaft im Erwachsenenfußball bestritt er in der Saison 2009/10 mit Vigevano in der Serie D, ehe er für drei Jahre bei Casale in der damaligen Serie C2 unter Vertrag stand.

Im Sommer 2014 einigte sich Siega auf einen Deal mit Pro Patria. Nach einem Jahr in Busto Arsizio wechselte er zu Reggiana, wo ihm mit unzähligen starken Leistungen, Toren und Vorlagen der große Durchbruch gelang. Im Sommer 2016 wurden seine Spielerrechte von Vicenza erworben, sodass er sein Können erstmals auch in der Serie B unter Beweis stellen konnte. Nach einer Spielzeit mit den „Lane“ zog es Siega nach Cittadella, wo er im Biennium 2017-2019 insgesamt 36 Serie B-Matches bestritt. Im Juli 2019 wechselte der Offensivakteur zum Traditionsclub Pisa, bei welchem er in den vergangenen Saisonen unter Vertrag stand.

In den letzten sechs Spielzeiten konnte Siega 121 Meisterschaftsspiele und acht Playoff-Matches in der 2. Liga verbuchen.

Der FC Südtirol heißt Nicholas Sieg herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in Bozen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Fabian Tait: "Große Persönlichkeit gezeigt"
Fabian Tait: "Große Persönlichkeit gezeigt"
Die Worte des Kapitäns in der Pressekonferenz
Coach Greco: „Positive Antworten erhalten“
Coach Greco: „Positive Antworten erhalten“
Der Kommentar des FCS-Trainers in der Pressekonferenz
FCS unterliegt Brescia zum Auftakt mit 0:2
FCS unterliegt Brescia zum Auftakt mit 0:2
Im Rahmen des historischen Debüts der Weißroten in der zweithöchsten italienischen Spielklasse unterliegen die Mannen von Leandro Greco im Stadio „Mario Rigamonti“ den Rondinelle von Pep Clotet – Ndoj mit der Führung (37.), Mazzocchi vergibt nach Wiederanpfiff einen Elfmeter (61.), ehe Bianchi wenig später auf 2:0 stellt (65.) – spätes Tait-Tor aberkannt
Brescia - FC Südtirol: Das Aufgebot
Brescia - FC Südtirol: Das Aufgebot
Leandro Greco hat für den 1. Spieltag der Serie B-Meisterschaft 24 Spieler einberufen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.