03.01.2020
Der 23-jährige Innenverteidiger war in der Hinrunde für Rieti im Einsatz
Der FC Südtirol teilt mit, die Transferrechte von Nicolò Gigli erworben zu haben. Der 23-jährige Innenverteidiger, der in der diesjährigen Hinrunde für Rieti im Einsatz war, unterzeichnete einen Vertrag bis Juni 2021, mit Option auf ein weiteres Jahr. Nicolò Gigli wird beim FC Südtirol die Rückennummer 6 tragen.

Geboren am 11. Januar 1996 in Genzano di Roma, ist Nicolò Gigli ein linksfüßiger Innenverteidiger mit robustem Körperbau (190cm x 88kg). Das Fußballspielen begann er bei ASD Savio Roma, bevor er sich dem Jugendsektor von Fiorentina anschloss. Sein Debüt in dessen Primavera-Elf machte er unter dem jetzigen Spal-Trainer Leonardo Semplici.

Am 16. August 2014 - im Freundschaftsspiel gegen Real Madrid - lief er unter Coach Vicenzo Montella erstmals für die Profis der „Viola“ auf. Trotz der anfänglichen Führung der Madrilenen durch Cristiano Ronaldo, konnte Fiorentina das Spiel – dank der Treffer von Gomez und Mendoza – noch drehen.

Zu Beginn der Saison 2015/16 wurde Gigli an Lecce in die Serie C verliehen, kehrte aber im Winter zu den Junioren von Fiorentina zurück. In den beiden darauffolgenden Saisonen war der Innverteidiger für Matera und Ternana im Einsatz. Im Sommer 2018 unterschrieb Gigli für Rieti im Kreis C der Serie C und brachte es in eineinhalb Jahren auf insgesamt 64 Einsätze und einen Treffer. In seinen 18 Monaten in Rieti führte er das Team als Kapitän aufs Feld.

In Folge des Urteils des Schiedsgerichts, welches den Antrag zur einseitigen Trennung mit Rieti annahm, befreite sich Gigli Mitte Dezember von seinem Vertrag mit dem Amaranth-Blauen Club.

Der FC Südtirol heißt Nicolò Gigli herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in Bozen.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden