28.06.2022
Der Linksverteidiger unterzeichnet einen Zweijahresvertrag
Der FC Südtirol hat die Spielerrechte von Tommaso D’Orazio erworben. Der erfahrene Verteidiger kommt vom Ligarivalen Ascoli Calcio und unterzeichnet einen Zweijahresvertrag mit Fälligkeit 30. Juni 2024.

Geboren am 3. Mai 1990 in Chieti, hat sich Tommaso D’Orazio (185 cm, 75 kg) vom Amateurfußball in den Profibereich hochgekämpft. Nach seiner Zeit im Jugendsektor Pescaras lief der Linksverteidiger zwischen 2009 und 2014 für Renato Curi Angolana, Atessa Val San di Sangro (beide Serie D), Casalincontrada (Oberliga) und Real Giulianova (Serie D) auf.

In der Saison 2014/15 besritt D’Orazio mit Ancona, in der Serie C, seine erste Profimeisterschaft. Anschließend spielte er für Teramo und Pistoiese, ehe er im Winter 2017 zu Cosenza wechselte. In seiner zweiten Saison in Kalabrien schafften es die Wölfe, auch dank des Sieges im Halbfinale gegen den FC Südtirol, über die Playoffs in die Serie B aufzusteigen.
Der FC Südtirol verpflichtet Tommaso D’Orazio
Nach zwei Meisterschaften in der 2. Liga wechselte D’Orazio im Sommer 2020 zum damaligen Serie C-Club Bari. In der Wintertransferfase wurden seine Spielerrechte von Ascoli erworben, sodass er nach nur sechs Monaten in die Serie B zurückkehrte. In der gerade abgelaufenen Saison bestritt er für die „Piceni“ insgesamt 29 Pflichtspiele. Im Laufe seiner bisherigen Karriere absolvierte D’Orazio 95 Serie B- (1 Treffer, 7 Assists) und 146 Serie C-Matches (5 Treffer, 7 Assists).

Der Club heißt Tommaso D’Orazio herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in Südtirol.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden