15.04.2022
Samstag 16. April um 14.30 Uhr
Das Match aller Matches. Am Samstag, 16. April kommt es im Bozner Drusus-Stadion zum Showdown zwischen dem FC Südtirol und Padua. Erstmals seit Beginn der Umbauarbeiten dürfen Zuschauer wieder auf der Zanvettor-Tribüne Platz nehmen. Die Tickets waren in wenigen Stunden vergriffen, das Stadion ist bis zum letzten Platz ausverkauft. Das heiß ersehnte Match zwischen dem Tabellenführer und dessen ersten Verfolger – Begegnung des 37. und somit vorletzten Spieltags der Serie C – beginnt um 14.30 Uhr.

DIE AUSGANSLAGE
Zwei Spieltage vor Schluss hat der FC Südtirol zwei Zähler Vorsprung auf den Zweitplatzierten Padua. Für das Team von Coach Javorcic, welcher aufgrund einer Sperre von Co-Trainer Leandro Greco an der Seitenlinie ersetzt wird, gab es in der laufenden Meisterschaft 26 Siege, acht unentschieden und zwei Niederlagen. Am letzten Spieltag feierten die Weißroten einen 4:0-Erfolg bei Fiorenzuola.

DER GEGNER Seit Coach Massimo Oddo das Ruder übernommen hat (24. Februar), konnte Padua sämtliche acht Meisterschaftsspiele gewinnen. Mit 59 erzielten Treffern stellen die „Biancoscudati“ den stärksten Angriff der Gruppe A. Die besten Torschützen im Kader sind Cosimo Chiricò und Fabio Ceravolo mit jeweils 11 Treffern. Am letzten Wochenende gab es für Padua einen 1:0-Heimerfolg gegen Giana Erminio.

ALTE BEKANNTE Mit Voltan, Beccaro und Broh stehen drei ehemalige Padua-Akteure im Kader des FC Südtirol. Voltan und Beccaro sind im Jugendsektor der „Patavini“ großgeworden, wobei aber lediglich die Nummer 7 der Weißroten in deren Profimannschaft zum Einsatz kam (4 Matches). Jeremie Broh absolvierte hingegen in der Saison 2018/19 18 Pflichtspiele für die „Biancoscudati“.

DIE BILANZ Am Samstag kommt es zur 15. Begegnung zwischen dem FC Südtirol und Padua. 12 Mal standen sich die beiden Teams in der Meisterschaft gegenüber. Dabei gab es drei Siege für den FCS, fünf Unentschieden und vier Erfolge für Padua. Das Hinspiel im Stadio „Euganeo“ (12. Dezember 2021) endete torlos.

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Herr Daniele Rutella aus Enna. Unter seiner Leitung gab es für den FC Südtirol bisher zwei Siege (Vicenza-FCS 2-4, 2018/19; FCS-Mantua 1-0, 2021/22), zwei Unentschieden (Fermana-FCS 1-1, 2020/21; FCS-Feralpisalò 1-1, 2021/22) und zwei Niederlagen (Gubbio-FCS 1-0, 2017/18; Avellino-FCS 2-0, 2020/21). Als Assistenten sind die Herren Alex Cavallina (Parma) und Antonio Severino (Campobasso) im Einsatz, 4. Offizieller ist Herr Federico Longo (Paola).

SPIELÜBERTRAGUNG Für das Spitzenspiel gegen Padua wird ein Public Viewing im H1 Eventspace der Messe Bozen organisiert (ab 13.30 Uhr – freier Eintritt). Im Fernsehen wird die Begegnung auf RaiSport sowie auf ElevenSports (Online Plattform) übertragen. Weiters kann die Begegnung auf dem Liveticker des FC Südtirol sowie auf Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione verfolgt werden.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Samstag stattfindende Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Die Weißroten sind am Samstag, den 4. Februar in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani gefordert – Anstoß um 14 Uhr
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden