06.12.2019
Am Sonntag um 15 Uhr das 18. Spiel der Meisterschaft
Nach der bitteren 0:1-Heimniederlage gegen Vicenza, will der FC Südtirol an diesem Wochenende auf die Siegerstraße zurückkehren. Im Rahmen des 18. und somit vorletzten Spieltages der Hinrunde ist der FCS am Sonntag, 8. Dezember im Bruno Benelli-Stadion von Ravenna gefordert. Der Anpfiff zum Match erfolgt um 15 Uhr.
Der FC Südtirol liegt zurzeit mit 32 Zählern - punktegleich mit Reggiana – auf dem 4. Tabellenplatz. In neun Gastspielen haben Fabian Tait & Co fünf Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen eingefahren. Es handelt sich hierbei um die zweitbeste Auswärtsbilanz der Liga. Gegner Ravenna hat 18 Punkte auf dem Konto und belegt damit den 13. Tabellenplatz. Im Benelli-Stadion gab es aus der Sicht der Gelb-Roten bisher zwei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen.

IM FELD Kévin Vinetot, der aufgrund einer Gelbsperre gegen Vicenza nicht mit von der Partie war, kämpft zurzeit mit einer leichten Knieverletzung und absolviert deshalb in diesen Tagen personalisierte Trainingseinheiten. Der Trainerstab hofft, den französischen Innenverteidiger für das Meisterschaftsspiel am Sonntag in Ravenna einberufen zu können. Kapitän Hannes Fink (Achillessehne) und Marco Crocchianti (rechte Schulter) arbeiten nach wie vor an der Genesung ihrer Verletzungen und werden in den nächsten Wochen wieder vollständig ins Mannschaftstraining einsteigen.

DER GEGNER Seit Juni 2018 wird Ravenna vom 52-jährigen Luciano Foschi gecoacht. In den ersten 17 Spieltagen dieser Meisterschaft konnte sein Team 18 Punkte einfahren, acht davon in der eigenen Spielstätte. 19 sind die erzielten Tore, 29 hingegen die Gegentreffer. Top-Torjäger des Teams ist der ehemalige Parma-Angreifer Manuel Nocciolini, der in dieser Saison bereits sechs Treffer erzielen konnte. Auf ihn folgen Giuseppe Giovinco – er ist der jüngere Bruder von Sebastian – mit fünf und Michael D’Eramo mit vier. Am letzten Spieltag bezwang Ravenna im „Monday Night“ Rimini auswärts mit 2 zu 1.

DIE „EX“ DES SPIELS Der FC Südtirol hat zwei ehemalige Ravenna-Profis im Kader. Mario Ierardi sammelte in der Emilia Romagna in der Saison 2017/18 14 Einsätze, während Giordano Trovade im letzten Jahr 23 Matches im gelbroten Dress bestritt.

DIE BILANZ Bisher gab es acht Kräftemessen zwischen den beiden Teams. Aus der Sicht der Südtiroler gab es vier Sieg, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Die letzte Begegnung zwischen dem FC Südtirol und Ravenna (Drusus-Stadion, 19. Januar 2019) endete mit einem 1 zu 1-Unentschieden.

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Marco Monaldi aus Macerata. Die Assistenten sind Andrea Bianchini aus Perugia und Andrea Cravotta aus Città di Castello.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Paolo Bravo Gastredner beim Sportdirektor-Kurs der FIGC
Paolo Bravo Gastredner beim Sportdirektor-Kurs der FIGC
Der Sportchef des FCS sprach im Technischen Zentrum von Coverciano über persönliche und richtunggebende Erfahrungen im eigenen Job
Einvernehmliche Vertragsauflösung mit Mattia Sprocati
Einvernehmliche Vertragsauflösung mit Mattia Sprocati
Der Angreifer wechselte im vergangenen Sommer zum FCS
Rover: "Ich versuche immer meiner Bestes zu geben, unabhängig von der Position"
Rover: "Ich versuche immer meiner Bestes zu geben, unabhängig von der Position"
Der Torschütze zum 2:2 spricht in der Pressekonferenz über das Unentschieden gegen Ascoli
Bisoli: "Wir haben zwei Mal einen Rückstand aufgeholt und anschließend versucht, das Match noch zu gewinnen"
Bisoli: "Wir haben zwei Mal einen Rückstand aufgeholt und anschließend versucht, das Match noch zu gewinnen"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 2:2-Unentschieden gegen Ascoli
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden