22.10.2021
Sonntag, 24. Oktober im Stadio "Martelli"
Am Sonntag, 24. Oktober steht der 11. Spieltag der Serie C auf dem Kalender. Gestärkt vom 2:0-Erfolg gegen Piacenza, reisen die Weißroten in die Lombardei, wo sie im Stadio „Danilo Martelli“ auf den Traditionsverein Mantua treffen. Der Anpfiff des Matches gegen die „Virgiliani“ erfolgt um 17.30 Uhr.

DIE AUSGANGSLAGE Der FC Südtirol ist in der laufenden Meisterschaft noch ungeschlagen und hat aktuell 21 Zähler auf dem Konto. Mit nur einem Gegentreffer – am 2. Spieltag gegen Albinoleffe – stellt der FC Südtirol zurzeit die sicherste Abwehr des europäischen Profifußballs. Was das Personal anbelangt, muss Coach Javorcic vorerst auf Beccaro und Voltan verzichten. Der Mittelfeldspieler wurde an der Achillessehne operiert und fällt drei bis vier Monate aus, der Offensivkünstler leidet an einer leichten Muskelverletzung am vorderen Oberschenkel und soll in rund zwei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

DIE GESCHICHTE DES GEGNERS Der Fußballclub Mantua wurde – wie der Vereinsname andeutet – im Jahr 1911 gegründet und kann in der Vereinsgeschichte auf insgesamt 12 Serie A-, 17 Serie B- und 42 Serie C-Teilnahmen zurückblicken. Die letzte Meisterschaft im italienischen Fußballoberhaus geht auf die Saison 1971/72 zurück. Im Jahr 2012 wurde Mantua neu gegründet und kehrte in Sommer 2020, dank des Meistertitels in der Gruppe D der Serie D, in den Profifußball zurück. Die „Virgiliani“ beendeten die letztjährige Meisterschaft (Gruppe B) auf dem 10. Tabellenplatz und qualifizierten sich somit für die Playoffs.

DER GEGNER Das Team von Coach Maurizio Lauro liegt aktuell mit 9 Punkten auf Tabellenplatz 14. Für die „Biancobandati“ gab es zuletzt zwei Unentschieden (Seregno und Lecco) und eine Niederlage (Triestina). Der beste Torschütze des Teams ist Caio De Cenco mit drei Treffern.

ALTE BEKANNTE Mantova-Angreifer Caio De Cenco stürmte in der Saison 2018/19 für den FC Südtirol und brachte es dabei auf insgesamt 35 Einsätze, fünf Treffer und zwei Torvorlagen. Was den FC Südtirol anbelangt, treffen Kévin Vinetot und Coach Ivan Javorcic auf ihren Ex-Club. Der Franzose bestritt die Rückrunde der Saison 2016/17 in der Lombardei (15 Einsätze und zwei Treffer), Javorcic stand in der Spielzeit 2015/16 beim weißroten Club unter Vertrag.
Der FCS zu Gast in Mantua
DIE BILANZ Bisher gab es zehn offizielle Begegnungen zwischen Mantua und dem FC Südtirol. Das erste Aufeinandertreffen geht auf den 21. Dezember 2003 zurück (Serie C2) und endete mit einem 2:0-Erfolg für die Südtiroler. Die letzte Begegnung zwischen den beiden Teams stieg hingegen im März dieses Jahres: 1:1 der Endstand im Stadio „Martelli“ (Casiraghi und Guccione die Torschützen).

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Herr Ermes Fabrizio Cavaliere aus Paola. Zur Seite stehen ihm die Linienrichter Marco Lencioni (Lucca) und Lorenzo Giuggioli (Grosseto) sowie der 4. Offizielle Carlo Rinaldi (Bassano del Grappa).

SPIELÜBERTRAGUNG Das Match wird live auf Sky Sport (Kanal 255) und auf der Online Plattform ElevenSports übertragen. Weiters kann die Begegnung auf dem Liveticker des FC Südtirol sowie auf den Frequenzen von Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione verfolgen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.