27.05.2021
Hinspiel am 30. Mai, Rückspiel am 2. Juni in Bozen
Dank des gestrigen 2:1-Heimsiegs gegen Pro Vercelli ist der FC Südtirol in die 2. Runde der nationalen Playoffs aufgestiegen. Die gerade in Florenz stattgefundene Auslosung ergab, dass die Weißroten im sogenannten Viertelfinale der Aufstiegsspiele auf Avellino treffen. Das Hinspiel steigt am Sonntag, 30. Mai (17.30 Uhr) in Kampanien, das Rückspiel am Mittwoch, 2. Juni (17.30 Uhr) im Bozner Drusus-Stadion.

Neben den fünf Teams, die sich gestern das Ticket für die 2. Runde der nationalen Playoffs sicherten (Feralpisalò, Renate, Avellino, Albinoleffe und der FC Südtirol), lagen auch die drei Zweitplatzierten der Meisterschaft – Alessandria, Padua und Catanzaro – im heutigen Lostopf der Lega Pro.

Da sich der FCS in der regulären Saison den Status als bester Drittplatzierter erarbeitete, zählten die Weißroten gemeinsam mit den Vizemeistern, die in diesem Turnus ins Playoff-Geschehen einsteigen, zu den gesetzten Teams. Letztere verfügen in der doppelten Begegnung über das Heimrecht, d.h. Rückspiel vor heimischer Kulisse, und qualifizieren sich auch mit zwei Unentschieden oder Torgleichheit für die Final Four.

Die Halbfinal-Spiele der Final Four werden am 6. bzw. 9. Juni ausgetragen, das doppelte Endspiel am 13. bzw. 16. Juni. In den Final Four werden die Platzierungen der regulären Meisterschaft nicht mehr berücksichtigt, d.h. im Falle eines Unentschiedens nach 180 Minuten geht die Begegnung in die Verlängerung und eventuell ins Elfmeterschießen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS-Como, es pfeift Herr Alberto Santoro
FCS-Como, es pfeift Herr Alberto Santoro
Unterstützt wird der Referee aus der Sektion Messina von den Assistenten Emanuele Prenna (Molfetta) und Domenico Rocca (Catanzaro) sowie vom 4. Offiziellen Eugenio Scarpa (Collegno)
Luca Belardinelli, der Startschuss zu einer vielversprechenden Karriere
Luca Belardinelli, der Startschuss zu einer vielversprechenden Karriere
Luca Belardinelli ist im Sommer als Leihspieler von Empoli zum FC Südtirol gewechselt und hat sich damit bis zum Saisonende an die Weißroten gebunden. Der 21-jährige kam im Vorjahr zu seiner Debütsaison im Profifußball, als er mit Pro Vercelli in der Serie C im Einsatz war
Updates zur Personalsituation
Updates zur Personalsituation
Mazzocchi, Lunetta, Davi: Die Verletztenlage im Hause FCS
Belardinelli: "Die Opferbereitschaft steht bei uns an erster Stelle, das ist unsere große Stärke"
Belardinelli: "Die Opferbereitschaft steht bei uns an erster Stelle, das ist unsere große Stärke"
Der Siegtorschütze äußerste sich in der Pressekonferenz zum 1:0-Erfolg in Pisa
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden