23.09.2019
Mit sieben Punkten gleich auf wie der FC Südtirol
Die „Fermana“ ist das historische Team der Stadt Fermo, mit 37 Tausend Einwohnern Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in den Marken. Der Verein entstand ursprünglich im Jahr 1920, musste jedoch in den letzten fünfzehn Jahren gleich zwei Mal neugegründet werden (2006 und 2013.) Nach dem Serie D-Meistertitel in der Saison 2016/17, nimmt Fermana heuer an ihrer dritten aufeinanderfolgenden Serie C-Meisterschaft teil.

Gecoacht wird der nächste Gegner des FC Südtirol vom ehemaligen Serie A-Profi (Ascoli) Flavio Destro. Das bevorzugte Spielsystem des 57-jährigen Übungsleiters ist das 4-3-3.

Mit sieben Meisterschaftspunkten sind Fermana und der FCS zurzeit gleich auf. Nach dem erfolgreichen Meisterschaftsdebüt gegen Ravenna (2-1), mussten die Gelbblauen gegen Vicenza und Feralpisalò zwei Niederlagen hinnehmen. In den letzten beiden Meisterschaftsspielen gab es für Fermana hingegen einen Sieg gegen Serie B-Anwärter Piacenza und einen Ausgleich gegen Sambendettese. Im Derby gegen den Club aus San Benedetto del Tronto wurden die Fangruppen der beiden Teams im selben Stadionsektor untergebracht. Eine Initiative, die nicht nur bei Serie C-Präsident Francesco Ghirelli für große Zustimmung sorgte.

Die Zugpferde des Teams sind die beiden Stürmer Andrea Petrucci und Antonio Bacio Terracino. Petrucci ist einer der Aufstiegshelden der Saison 2016/17 und kehrte im Sommer – nach nur einer Meisterschaft bei Vis Pesaro – zu Fermana zurück. Der 27-jährige Terracino spielte bereits in allen drei Kreisen der Serie C und hatte 2017/18 in Teramo seine stärkste Saison (10 Treffer in 33 Einsätzen).

Die Infos zum Ticketkauf finden Sie hier.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS erleidet in Padova erste Saisonniederlage
FCS erleidet in Padova erste Saisonniederlage
Im Rahmen des 7. Spieltags der Serie C unterliegen die Weiß-Roten im Stadio Euganeo den Biancoscudati mit 0:2 – Doppelpack von Nicastro in der ersten Hälfte spielentscheidend
FCS unterliegt zuhause Albinoleffe
FCS unterliegt zuhause Albinoleffe
Der Start in die neue Meisterschaft missglückt den Weiß-Roten 
Nächstes Spitzenspiel: der FCS zu Gast bei Padua
Nächstes Spitzenspiel: der FCS zu Gast bei Padua
Nach den beiden wichtigen Siegen gegen Feralpisalò und Carpi stehen Kapitän Fink & Co. am Sonntag vor einer weiteren schwierigen Aufgabe: im Euganeo-Stadion kommt es zum Aufeinandertreffen mit Titelanwärter Padua (17.30 Uhr).
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Mit dem gestrigen Einsatz gegen Carpi erreichte der 29-jährige Angreifer die Marke der 100 Einsätze im Trikot des FC Südtirol.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.