22.11.2020
Die Weiß-Roten drehen dank herausragender zweiter 45 Minuten das Topspiel und gewinnen mit 2:1
Three Big Points für den FC Südtirol: im Stadio Alberto Braglia bezwingen die Mannen von Mister Stefano Vecchi Modena nach zwischenzeitlichem Rückstand im Topspiel des 12. Spieltags der Serie C (Kreis B) mit 2:1. Die beiden Teams starten mit identischen Spielsystemen in die Partie, die Weiß-Roten haben anfangs große Mühen. Die Gastgeber gehen deshalb folgerichtig im Anschluss an ihren dritten Eckball in Führung: Tulissi bringt das Leder in die Mitte, wo Zaro zum Kopfball kommt. Poluzzi kann zunächst reagieren, den Ball jedoch nicht festhalten, weshalb Monachello aus unmittelbarer Distanz zum 0:1 abstaubt (22.). Dies sollte auch der Pausenstand sein. Der FCS kommt – nach einem Dreifachwechsel von Vecchi – deutlich verbessert aus der Kabine und erzielt in Form eines Traumtores von El Kaouakibi den Ausgleich: Der Verteidiger der Weiß-Roten zieht nach Zuspiel von Beccaro aus rund 20 Metern direkt ab und trifft zum 1:1 ins rechte Kreuzeck (59.). Die Gäste haben nun deutlich mehr vom Spiel, in Spielminute 69 scheitert Beccaro mit einem Distanzschuss an der Querlatte, ehe zwei Minuten später Karic nach Flanke von Fabbri per Kopf die Führung besorgt. In der Schlussphase verwalten die Weiß-Roten das Ergebnis geschickt, in der Nachspielzeit hält Poluzzi mit einem Glanzreflex die drei Punkte fest.

MATCH PREVIEW: SPIELSYSTEME UND STARTAUFSTELLUNGEN
Die beiden Teams laufen in identischen Spielsystemen auf: Coach Michele Mignani präsentiert die Gastgeber nämlich in einem 4-3-1-2. Zwischen den Pfosten steht Gagno, die Viererkette bilden Bearzotti, Zaro, Ingegneri und Varutti. Castiglia, Gerli und Muroni spielen im Dreier-Mittelfeld und Tulissi unterstützt als Spielmacher die beiden Sturmspitzen Spagnoli und Monachello.
Mister Stefano Vecchi vertraut ebenfalls auf seine erprobte taktische Ausrichtung: Vor Poluzzi im Tor spielen El Kaouakibi, Curto, Malomo und Davi in der Vierer-Abwehrkette, Gatto, Karic und Greco bestücken das Zentrum. Casiraghi gibt den Zehner und agiert hinter den beiden Spitzen Turchetta und Magnaghi.

LIVE MATCH: HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN
Der Ball rollt, die Weiß-Roten haben angestoßen.
7. Der erste Abschluss gehört den Gastgebern: Tulissi mit der Flanke von rechts, in der Mitte kommt Castiglia zum Kopfball, Poluzzi hält jedoch sicher.
22. Aus dem dritten Eckball für Modena resultiert die Führung für die Gastgeber: Tulissi bringt das Leder mit seinem linken Fuß von rechts in die Mitte, wo Zaro zum Kopfball kommt. Poluzzi reagiert zunächst klasse, kann den Ball jedoch nicht festhalten, weshalb Monachello aus unmittelbarer Distanz zum 0:1 aus der Sicht der Weiß-Roten abstaubt.
27. Der bisher sehr aktive Tulissi setzt Spagnoli in Szene, letzterer zieht mit rechts ab - Poluzzi taucht ab und ist zur Stelle.
31. Modena bleibt gefährlich: Flanke von der rechten Grundlinie, in der Mitte versucht es Monachello mit der Hacke – knapp vorbei.
33. Die Mannen von Mister Vecchi reagieren erstmals auf den Rückstand: Wuchtiger Abschluss von Karic, dessen Versuch knapp am Tor der Hausherren vorbeigeht.
38. Die Weiß-Roten kommen dem Ausgleich erneut sehr nahe: Magnaghi feuert von innerhalb des Sechzehners einen giftigen Diagonalball ab, welcher haarscharf am langen Pfosten vorbeifliegt.
45. Ohne Nachspielzeit geht die erste Halbzeit soeben zu Ende: Modena führt vor dem Seitenwechsel mit 1:0 gegen den FCS.
46. Weiter geht’s mit der zweiten Hälfte – Mister Stefano Vecchi hat zur Pause einen Dreifachwechsel getätigt: Rover kommt für Turchetta, Fabbri für Davi und Beccaro für Greco.
59. Die Weiß-Roten kommen durch ein Traumtor zum Ausgleich: El Kaouakibi hält nach Zuspiel von Beccaro aus rund 20 Metern einfach mal drauf und trifft zum 1:1 in den rechten Knick. Äußerst sehenswerter Treffer.
69. Die Weiß-Roten schrammen durch einen weiteren wuchtigen Weitschuss an der Führung vorbei – dieses Mal ist es Beccaro, welcher sich aus knapp 30 Metern ein Herz fasst, volley abzieht und dabei die Querlatte trifft.
71. Der FCS geht in Führung: Casiraghi setzt Fabbri auf links in Szene, letzterer schlägt eine maßgenaue Flanke in die Mitte, wo Magnaghi die Hereingabe zunächst noch knapp verpasst. Am zweiten Pfosten kommt jedoch Karic angelaufen und überwindet Gagno mit einem präzisen Kopfball. 2:1 für die Gäste.
73. El Kaouakibi flankt von halbrechts an den zweiten Pfosten, wo Beccaro im richtigen Moment herangegrätscht kommt – der Ball geht jedoch knapp am Tor von Modena vorbei.
82. Laurenti mit einer gefährlichen Flanke von links, Spagnoli touchiert das Leder im Zentrum mit dem Kopf – kannpp drüber.
90 + 2. Poluzzi hält die Führung mit einer Riesentat fest: Spagnoli kommt nach Flanke von Mattioli von rechts aus unmittelbarer Distanz zum Kopfball, doch der Keeper der Weiß-Roten reagiert mit einem Glanzreflex.
90 + 3. Schlusspfiff: Die Weiß-Roten siegen dank einer äußerst überzeugenden zweiten Halbzeit mit 2:1 in Modena.

MODENA – FC SÜDTIROL 1:2 (1:0)
MODENA (4-3-2-1):
Gagno; Bearzotti (81. Costantino), Zaro, Ingegneri, Varutti; Castiglia (75. Laurenti), Gerli, Muroni (81. Mattioli); Tulissi (67. Prezioso); Spagnoli, Monachello (67. Scappini)
Auf der Ersatzbank: Narciso, Mignanelli, Pergreffi, Stefanelli, Milesi, Davì, Abiuso
Trainer: Michele Mignani  
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Curto, Malomo, Davi (46. Fabbri); Gatto, Greco (46. Beccaro), Karic; Casiraghi (87. Gigli); Turchetta (46. Rover), Magnaghi (84. Fischnaller)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Fink, Calabrese, Semprini  
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Daniele Virgilio di Trapani (Die Assistenten: Francesco Perrelli aus Isernia & Luca Dicosta aus Novara | 4. Offizieller: Mario Davide Arace aus Lugo di Romagna)
TORE: 1:0 Monachello (22.), 1:1 El Kaouakibi (59.), 1:2 Karic (71.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, kühle Temperaturen, Rasen in gutem Zustand
Gelbe Karten: Zaro (MOD | 51.), Gatto (FCS | 66.), Karic (FCS | 70.), Spagnoli (MOD, 90 + 2.) – nach Spielende verwarnt: Gagno (MOD)
Eckenverhältnis: 8-0 (6-0)
Nachspielzeit: 0min + 3min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Punkteteilung im nächsten Topspiel
Punkteteilung im nächsten Topspiel
Der FC Südtirol und der AC Perugia trennen sich nach einer unterhaltsamen Partie mit einem 1:1-Unentschieden – Casiraghi (42.) egalisiert per Elfmeter die frühe Führung des Serie-B-Absteigers durch Melchiorri (3.)
Fabian Tait negativ auf Covid-19 getestet
Fabian Tait negativ auf Covid-19 getestet
Der 27jährige Salurner wird wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.
Am Sonntag das nächste Spitzenspiel im Drusus-Stadion
Am Sonntag das nächste Spitzenspiel im Drusus-Stadion
Im Rahmen des 13. Spieltags der Serie C-Meisterschaft empfängt der FC Südtirol den AC Perugia. Das Match gegen den großen Titelanwärter steigt um 15 Uhr vor leeren Rängen – Liveübertragung auf www.fc-suedtirol.com.
Simone Rodler ist der Alperia Jugendspieler des Monats Oktober
Simone Rodler ist der Alperia Jugendspieler des Monats Oktober
Der Abwehrspieler der B-Jugend Weiß U13 spielt in diesem Jahr seine zweite Saison im Dress des FC Südtirol.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.