16.04.2022
Im Rahmen des Spitzenspiels des 37. Spieltags trennen sich der FCS und Calcio Padova vor ausverkaufter Kulisse im Drusus-Stadion torlos
Das mit großer Spannung erwartete Spitzenspiel im seit dem vollbrachten Umbau erstmals ausverkauften Bozner Drusus-Stadion zwischen dem FC Südtirol und Padua bringt keine Entscheidung herbei: die beiden Teams trennen sich im Rahmen des 37. und vorletzten Spieltags der Serie C (Kreis A) vor einer beeindruckenden Kulisse mit einem torlosen Remis (0:0). Auch ohne Tore enttäuscht die Partie jedoch keineswegs: ein unterhaltsames Spiel zwischen zwei starken Teams auf dem grünen Rasen, großes Spektakel auf den Rängen. Während den Weißroten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel gehört, kommen die Patavini in der Schlussphase dem Lucky Punch näher, den Poluzzi in der Nachspielzeit mit einer Glanzparade verhindert (90 + 4.). Im Klassement bewahrt der FCS somit seine zwei Zähler Vorsprung auf seinen ersten Verfolger und geht damit in den letzten, alles entscheidenden, Spieltag: die Mannen von Mister Ivan Javorcic treffen auswärts auf die US Triestina, während Padua Virtus Verona empfangen wird.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Es ist angerichtet: im Spitzenspiel von Kreis A der Serie C empfängt der FCS im Rahmen des 37. und vorletzten Spieltags als Tabellenführer seinen ärgsten Verfolger Padua, welcher zurzeit zwei Zähler hinter den Weißroten liegt. Mit einem Heimsieg steigen die Jungs von Mister Ivan Javorcic in die Serie B auf, mit jedem weiteren Ergebnis wird jegliche Entscheidung vertagt.
Mister Leandro Greco (welcher den heute gesperrten Chefcoach Ivan Javorcic auf der Trainerbank ersetzt) stellt die Weißroten im erprobten 4-3-2-1 auf: vor Schlussmann Poluzzi bilden Davi, Zaro, Curto und Malomo die Viererkette in der Abwehr; Moscati, Gatto und Broh besetzen das Mittelfeld, Rover und Voltan unterstützen Stoßstürmer De Marchi.
Coach Massimo Oddo präsentiert die Gäste in einem 3-4-3: vor Keeper Antonio Donnarumma bilden Kirwan, Ajeti und Valentini die defensive Dreierkette; Gasbarro, Dezi, Ronaldo und Jelenic agieren im Mittelfeld, das Sturmtrio besteht aus Chiricò, Santini und Bifulco.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Spitzenspiel, die Gäste haben angestoßen.
2. Voltan kommt über links nach vorne und nimmt Davi mit, welcher von der Grundlinie flankt und in der Mitte Moscati findet – dieser bringt den Ball im Rutschen zu schwach auf das Tor.
19. Malomo führt einen Einwurf von rechts weit aus, er findet Voltan in der Box, welcher direkt abzieht. Der Ball wird abgefälscht, es gibt den ersten Eckball für die Gastgeber.
22. Flanke von rechts von Voltan auf den Kopf von Zaro, dessen Kopfstoß geht jedoch vorbei.
23. Auf der Gegenseite dreht sich Santini um die eigene Achse in der Box, die Weißroten können zur Ecke klären. Im Anschluss an selbiger kommt Santini zum Kopfstoß, Poluzzi hält.
25. De Marchi mit dem Ballgewinn, er behauptet das Leder und generiert eine Überzahl-situation – er eröffnet auf rechts zu Broh, welcher Moscati in der Mitte findet. Dessen Schuss landet wieder in den Füßen von De Marchi, welcher vor seinem Lattentreffer im Abseits steht.
31. Freistoß von Moscati aus dem Halbfeld, Malomo verlängert per Kopf an den zweiten Pfosten, wo Curto hinkommt, jedoch aus äußerst spitzem Winkel deutlich drüberschießt.
38. Jelenic mit der Flanke von der Grundlinie, Poluzzi ist zur Stelle, Zaro klärt im Anschluss.
43. Broh lässt im Rahmen eines Konters über rechts einen Gegner aussteigen und legt in die Mitte zu De Marchi, welcher jedoch aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen wird.
45 + 2. Dann ist Halbzeit: ohne Tore geht es in die Kabinen.

46. Die zweite Halbzeit hat begonnen: der FCS führt den Ball.
52. Poluzzi mit dem langen Abschlag auf De Marchi, welcher für Rover ablegt: dieser zieht von rechts in die Mitte und dann mit links ab – vorbei.
57. Ronaldo fasst sich aus rund 20 Metern Entfernung mit rechts ein Herz – knapp vorbei.
67. Schiedsrichter Rutella gewährt nach Foul an Odogwu Vorteil für die Gastgeber, der Ball kommt zu Rover, welcher Donnarumma zum vermeintlichen 1:0 tunnelt. Der Unparteiische entscheidet jedoch auf Abseits und lässt den Jubel im Drusus-Stadion verstimmen.
85. Casiraghi bringt einen Freistoß aus über 20 Metern direkt auf das Tor der Gäste – drüber.
89. Längere Aktion von Padua, die schließlich auf der linken Außenbahn mit einer Flanke von Jelenic endet. Poluzzi kommt aus seinem Tor und pflückt die Hereingabe sicher runter.
90 + 4. Freistoß von Hraiech aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten auf den Kopf von Pelagatti, Poluzzi hält dessen Kopfstoß aus kürzester Distanz mit einem Glanzreflex.
90 + 6. Dann ist Schluss: Entscheidung vertagt – der FCS und Padua trennen sich torlos.

FC SÜDTIROL – CALCIO PADOVA 0:0
FC SÜDTIROL (4-3-2-1):
Poluzzi, Davi, Zaro, Curto, Malomo (89. De Col); Moscati (89. Fabbri), Gatto, Broh (80. Eklu); Rover, Voltan (65. Casiraghi); De Marchi (65. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Meli, Vinetot, Fink, Fischnaller, Galuppini, H’Maidat, Beccaro
Trainer: Leandro Greco (Chefcoach Ivan Javorcic gesperrt)
CALCIO PADOVA (3-4-3): Donnarumma; Kirwan, Ajeti (86. Pelagatti), Valentini; Gasbarro, Dezi (86. Della Latta), Ronaldo (79. Cissè), Jelenic; Chiricò, Santini (55. Ceravolo), Bifulco (55. Hraiech)
Auf der Ersatzbank: Vannucchi, Gherardi, Gasbarro, Monaco, Settembrini, Terrani, Monaco
Trainer: Massimo Oddo
SCHIEDSRICHTER: Daniele Rutella (Enna) | Die Assistenten: Alex Cavallina (Parma) & Antonio Severino (Campobasso) | Vierter Offizieller: Federico Longo (Paola)
TORE: Fehlanzeige
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 24°C, Rasen in optimalem Zustand. Drusus-Stadion 100 Prozent ausgelastet und ausverkauft.
Gelbe Karten: Broh (FCS | 19.), Santini (PC | 23.), Ronaldo (PC | 28.), De Marchi (FCS | 36.), Curto (FCS | 45.), Mister Greco (FCS | 74.), Casiraghi (FCS | 80.), Hraiech (PC | 82.), Ajeti (PC | 84.), Rover (FCS | 90 + 3.)
Eckenverhältnis: 3-5 (2-2)
Nachspielzeit: 2min + 6min
Entscheidung vertagt: Torloses Spektakel im Drusus-Stadion
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden