22.02.2020
Die Weiß-Roten erleiden gegen den Tabellenachten eine knappe Auswärtsniederlage
Ein ersatzgeschwächter FC Südtirol unterliegt beim Tabellenachten aus Modena nach zähen 90 Minuten knapp mit 0:1. Die Mannen von Mister Stefano Vecchi werden im vorgezogenen Match im Rahmen des 27. Spieltags im Stadio Alberto Braglia für ihren einzigen Black-Out der Partie bestraft. Die Canarini fügen den Weiß-Roten damit die dritte knappe Auswärtsniederlage in Folge zu, die durch den Treffer von Ex-FCS-Akteur Spagnoli in Spielminute 25 besiegelt wird: Daví gewinnt das Spielgerät in der FCS-Hälfte und eröffnet auf links zu Spagnoli in den Strafraum, der mutterseelenallein an den Ball kommt und Taliento überwindet. Die Weiß-Roten versuchen nach Wiederanpfiff, den Ausgleich zu erzwingen, ein Treffer gelingt heute jedoch nicht.

MATCH PREVIEW.
Der FC Südtirol trifft im Rahmen des 27. Spieltags, des neunten der Rückrunde der Serie C (Kreis B), bereits am Samstag Nachmittag auswärts im Stadio Alberto Braglia auf Modena. Für die Mannen von Mister Stefano Vecchi, die letzten Sonntag einen souveränen 2:0-Sieg gegen Alma Juventus Fano feiern konnten und zurzeit mit 48 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz liegen – fünf Punkte hinter Carpi, sechs hinter Reggio Audace und zehn hinter Tabellenführer Vicenza – ist es die 14. Auswärtsfahrt in der laufenden Meisterschaft. In der Ferne konnten die Weiß-Roten bisher 21 Zähler einfahren (sechs Siege, drei Unentschieden), das bedeutet hinter Spitzenreiter Vicenza (28) Platz 2 in der Auswärtstabelle.

SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN.
Die Weiß-Roten haben einige Ausfälle zu beklagen. Es fehlen Gianluca Turchetta (Kreuzbandriss, hat mit dem Aufbautraining begonnen), Nicoló Romero, Marco Crocchianti (beide verletzt) sowie Luca Berardocco, Jan Polak, Kristian Grbic und kurzfristig auch Daniele Casiraghi (Fieber).
Wieder mit dabei sind hingegen Simone Mazzocchi, Nicoló Gigli, Hannes Fink und Fabian Tait. Letzterer hat seine Gelbsperre abgesessen. Mister Vecchi bietet somit folgende Elf von Beginn an: Taliento (Tor), Fabbri, Vinetot, Gigli, Ierardi (Abwehr), Beccaro, Gatto, Tait (Dreier-Mittelfeld); Petrella (Zehner); Fischnaller und Rover (Sturmduo).
Mignani lässt Modena mit folgender Startformation auflaufen: Cagno steht im Tor, Varutti, Zaro, Ingegneri und Mattioli bilden die Vierer-Abwehrkette, Davi, Pezzella und Muroni spielen im Mittelfeld, Tulissi gibt den Zehner, hinter den beiden Spitzen Spagnoli und Ferrario. Beide Teams agieren also in einem 4-3-1-2-System.

LIVE MATCH.
1. Anstoß für die Weiß-Roten, der Ball rollt.
2. Erste Chance für den FCS: Beccaro bringt von links eine klasse Flanke in die Mitte auf den Kopf von Fischnaller, der zwar vor Cagno an das Spielgerät kommt, jedoch drüberköpft.
8. Freistoß von Pezzella aus 25 Metern Entfernung, Ingegneri kommt im Sechzehner recht frei zum Kopfball – drüber.
23. Beccaro setzt Petrella in Szene, der von halbrechter Position in die Mitte zieht und abschließt – sein Versuch geht aber deutlich links vorbei.
26. Da ist die Führung für Modena: Daví gewinnt das Spielgerät in der FCS-Hälfte und eröffnet auf links zu Spagnoli in den Strafraum, der mutterseelenallein an den Ball kommt und Taliento überwindet. Es ist das vierte Saisontor des Ex-FCS-Akteurs. 1:0 Modena.
30. Gelbe Karte für Manuel Fischnaller.
40. Gelbe Karte für Fabian Tait.
45. Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.
45 + 3. Tait setzt sich auf der rechten Seite durch und kommt bis zur Grundlinie, wo er einen gefährlichen Ball in den Rückraum der Abwehr spielt. Petrella lässt für Rover durchlaufen, dieser verzieht aber deutlich.
45 + 3. Dann ist Halbzeit: Mit einem 0:1 aus der Sicht der Weiß-Roten geht es in die Kabinen.

46. Die zweite Halbzeit läuft – die Gastgeber haben angestoßen.
48. Gelbe Karte für Mattia Muroni.
49. Erste Riesenchance für die Mannen von Mister Vecchi in Halbzeit zwei: Fischnaller bringt einen Freistoß aus über 20 Metern Entfernung scharf vor das Tor von Cagno, wo der Ball vom Kopf eines Verteidigers in die Höhe schnellt. Tait kommt im Anschluss vor dem Modena-Keeper an das Spielgerät, legt seinen Volleyschuss aber knapp drüber.
51. Jetzt ist deutlich mehr Dampf in den Offensivaktionen der Weiß-Roten drin: Im Anschluss an einen Eckball trifft Gigli per Kopf in die Maschen, doch der Schiedsrichter hat zuvor ein Offensivfoul von Ierardi gesehen. Weiterhin 0:1 aus der Sicht des FCS.
53. Vinetot bekommt den Ball nicht geklärt, weshalb Spagnoli eine gefährliche Lücke findet und Ferrario bedient - dieser dreht sich im Sechzehner der Weiß-Roten geschickt, doch Taliento stürmt im richtigen Moment aus seinem Gehäuse und klärt.
65. Wechsel bei den Weiß-Roten: Manuel Fischnaller geht runter, für ihn kommt Simone Mazzocchi.
68. Beccaro setzt sich auf links durch und bedient in der Mitte Petrella, der aber seinen Versuch von der Strafraumgrenze vorbeilegt.
69. Mister Vecchi tätigt einen Doppelwechsel: Alari und Toci kommen für Gigli und Petrella in die Partie.
72. Beccaro wird hoch angespielt und hält einfach mal volley drauf – sein Ball geht aber drüber.
80. Riesenchance für die Gastgeber zum zweiten Treffer: Tulissi versucht es zuerst aus unmittelbarer Nähe, Taliento hält mit einer Riesentat, dann kommt Spagnoli herangelaufen, doch die Weiß-Roten können erneut auf der Linie klären.
81. Erneuter Doppelwechsel in den Reihen des FCS: Gasperi und Davi kommen für Gatto und Fabbri.
89. Gelbe Karte für Simone Davi.
90. Es gibt acht Minuten obendrauf.
90 + 3. Chance für die Weiß-Roten: Mazzocchi legt auf Ierardi ab, der direkt abzieht – Außennetz.
90 + 8. In dieser achtminütigen Nachspielzeit schnürt der FCS die Gastgeber in die eigene Hälfte, kommt aber nicht mehr zu zwingenden Torchancen. Modena schlägt die Weiß-Roten mit 1:0.

MODENA FC – FC SÜDTIROL 1:0 (1:0)
MODENA FC (4-3-1-2):
Cagno; Varutti, Zaro, Ingegneri, Mattioli (88. Politti); Davì, Pezzella (20. Laurenti), Muroni; Tulissi; Spagnoli (88. Stefanelli), Ferrario (77. Boscolo Papo)
Auf der Ersatzbank: Narciso, Giron, Bearzotti, Sodinha, Gomes, De Grazia, Spaviero, Rossetti
Trainer: Michele Mignani
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Taliento; Fabbri (81. Davi), Vinetot, Gigli (69. Alari), Ierardi; Beccaro, Gatto (81. Gasperi), Tait; Petrella (69. Toci); Fischnaller (65. Mazzocchi), Rover
Auf der Ersatzbank: Cucchietti, Pircher, Gabrieli, Fink  
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Federico Longo aus Paola (Die Assistenten: Roberto Fraggetta aus Catania & Emilio Micalizzi aus Palermo)
TOR: 1:0 Spagnoli (26.)
ANMERKUNGEN: sonniger Himmel, um die 14° Celsius, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Fischnaller (FCS | 30.); Muroni (MFC | 48.), Varutti (MFC | 77.), Davi (FCS | 89.) 
Eckenverhältnis: 2-5 (2-2)
Nachspielzeit: 3min + 8min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Tag 1 des freiwilligen und individuellen Trainings
Tag 1 des freiwilligen und individuellen Trainings
Unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen kehrten am heutigen Nachmittag die ersten Spieler auf die Felder des FCS Centers zurück.
FC Südtirol und Pierluigi Brivio: einvernehmliche Vertragsauflösung
FC Südtirol und Pierluigi Brivio: einvernehmliche Vertragsauflösung
Der weißrote Club und der 50-jährige Torwarttrainer einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des Arbeitsverhältnisses.
Start von freiwilligen und individuellen Trainingseinheiten
Start von freiwilligen und individuellen Trainingseinheiten
Ab dem morgigen Donnerstag (14. Mai) haben die Profispieler des FC Südtirol die Möglichkeit, individuelle Trainingseinheiten im FCS Center zu absolvieren.
Two-Face Daniele Casiraghi: Prinz und Joker
Two-Face Daniele Casiraghi: Prinz und Joker
In der neuen Episode des FC Südtirol Podcasts erzählt uns der 27-Jährige Anekdoten aus seinem Privatleben, über seine Krönung zum Prinzen in Gubbio und seine Ziele mit dem FCS.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.