21.11.2019
Die ersten Worte des Sportchefs nach der Vertragsverlängerung bis 2023
Dank seiner strebsamen Arbeitsweise hat uns Paolo Bravo in seinen ersten eineinhalb Jahren beim FC Südtirol mehr als überzeugt. Der Verein hat zu ihm einen starken Draht aufgebaut, welcher auf Zusammenarbeit und ständigem Austausch beruht. Unser Slogan lautet ‚Miteinander erfolgreich‘: Paolo Bravo ist der richtige, um mit uns dieses Projekt voranzubringen. Letzteres betrifft nicht nur die Profimannschaft, sondern auch die Jugend, die Infrastrukturen und die gesamten organisatorischen Angelegenheiten. Wir haben einen bedeutsamen Weg eingeschlagen“, meint Präsident Walter Baumgartner.

Auch Sportdirektor Bravo selbst zeigt sich von der Vertragsverlängerung sehr überzeugt: „Ich möchte mich beim FC Südtirol für das Vertrauen bedanken, insbesondere bei Präsident Walter Baumgartner, den Vize-Präsidenten Johann Krapf und Roberto Zanin, Geschäftsführer Dietmar Pfeifer und den Gesellschaftern des Vereins. In meinem Beruf ist eine solche Vertragsverlängerung etwas wirklich Bedeutendes, denn mir wurde soeben für weitere drei Jahre der Schlüssel zum sportlichen Projekt des Clubs anvertraut. All das erfüllt mich mit großer Freude. Deshalb möchte ich allen Mitarbeitern, Trainern und Spielern einen großen Dank aussprechen.“

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Mit dem gestrigen Einsatz gegen Carpi erreichte der 29-jährige Angreifer die Marke der 100 Einsätze im Trikot des FC Südtirol.
Mittwochspiel gegen Carpi
Mittwochspiel gegen Carpi
Der FC Südtirol bestreitet am Mittwoch sein letztes „Heimspiel“ im Lino Turina-Stadion von Salò (15 Uhr). Gegner Carpi konnte aus den ersten fünf Meisterschaftsspielen 10 Punkte mitnehmen und will sich auch in diesem Jahr im Spitzenfeld der Serie C bestätigen.
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
Vier Tage nach dem 1:1 gegen Matelica trennen sich der FCS und Gubbio am 4. Spieltag mit demselben Ergebnis – Fischnaller mit dem 35. Tor für die Weiß-Roten (44.), später Ausgleich durch Signorini (78.)
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Die Weißroten empfangen am Sonntag, 11. Oktober (15 Uhr) den AS Gubbio. Das Match im Lino Turina-Stadion von Salò steigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.