23.08.2019
Am Sonntag im Benelli-Stadion der Meisterschaftsauftakt
Vis Pesaro wurde im Jahr 1898 gegründet und ist somit einer der ältesten Fußballvereine Italiens. Der Club aus den Marken kehrte in der letztjährigen Saison – nach 13 Jahren im Amateurfußball – in die Serie C zurück. Vis Pesaro hielt sich in der Hinrunde konstant in den Playoff-Rängen auf, konnte in der zweiten Saisonhälfte jedoch nicht die starken Leistungen der ersten Monate bestätigen. Letztendlich beendeten Voltan & co. die Meisterschaft auf dem 15. Tabellenplatz.
Auf der Trainerbank der Weißroten gab es im Sommer einen Wechsel. Die Wahl des neuen Übungsleiters fiel auf den ehemaligen Modena-Coach (Serie B) Simone Pavan.
Vis Pesaro absolvierte in dieser Saison bereits zwei offizielle Matches, beide im Italienpokal der Serie C. Im ersten Spiel musste sich die Elf aus dem Marken Cesena mit 3 zu 1 geschlagen geben, während man in der zweiten Partie einen 1 zu 0-Sieg gegen Rimini feiern konnte. Der Sieg der Dreiergruppe, der den Aufstieg in die zweite Pokalrunde bedeutet, ging an den Favoriten Cesena.

Die Bisherigen Begegnungen.
Bisher gab es erst zwei Aufeinandertreffen zwischen Vis Pesaro und dem FCS und beide sind auf die letztjährige Meisterschaft zurückzuführen. Dank eines späten Treffers von Diop ging das Hinspiel im Drusus-Stadion (18. November 2018) an Vis Pesaro. Im Rückspiel revanchierten sich Tait & Co. für jene bittere Niederlage und nahmen aus dem Tonino Benelli-Stadion die vollen Punkte mit. Match-Winner der Partie war Gianluca Turchetta (0 zu 1).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Triestina - FC Südtirol: Informationen zum Ticketkauf
Triestina - FC Südtirol: Informationen zum Ticketkauf
Informationen für alle FCS-Fans die am Sonntag nach Triest reisen wollen
Serie C-Debüt für Niccolò Gabrieli
Serie C-Debüt für Niccolò Gabrieli
Der junge Außenverteidiger - Jahrgang 2002 - kam im gestrigen Match in den Schlussminuten für Daniele Casiraghi aufs Feld
FCS weiter auf dem Vormarsch – 3:0 gegen Sambenedettese
FCS weiter auf dem Vormarsch – 3:0 gegen Sambenedettese
Im Heimspiel gegen den Tabellenneunten machen die Weiß-Roten nach 45 Minuten alles klar – Casiraghi, Mazzocchi und Morosini treffen – sechstes positives Resultat in Serie
Gegen Sambenedettese die Rückkehr ins Drusus-Stadion
Gegen Sambenedettese die Rückkehr ins Drusus-Stadion
Der FC Südtirol will am Sonntag (15 Uhr) den fünften Heimsieg in Serie feiern und Tabellenführer Vicenza auf den Fersen bleiben
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.