23.08.2019
Am Sonntag im Benelli-Stadion der Meisterschaftsauftakt
Vis Pesaro wurde im Jahr 1898 gegründet und ist somit einer der ältesten Fußballvereine Italiens. Der Club aus den Marken kehrte in der letztjährigen Saison – nach 13 Jahren im Amateurfußball – in die Serie C zurück. Vis Pesaro hielt sich in der Hinrunde konstant in den Playoff-Rängen auf, konnte in der zweiten Saisonhälfte jedoch nicht die starken Leistungen der ersten Monate bestätigen. Letztendlich beendeten Voltan & co. die Meisterschaft auf dem 15. Tabellenplatz.
Auf der Trainerbank der Weißroten gab es im Sommer einen Wechsel. Die Wahl des neuen Übungsleiters fiel auf den ehemaligen Modena-Coach (Serie B) Simone Pavan.
Vis Pesaro absolvierte in dieser Saison bereits zwei offizielle Matches, beide im Italienpokal der Serie C. Im ersten Spiel musste sich die Elf aus dem Marken Cesena mit 3 zu 1 geschlagen geben, während man in der zweiten Partie einen 1 zu 0-Sieg gegen Rimini feiern konnte. Der Sieg der Dreiergruppe, der den Aufstieg in die zweite Pokalrunde bedeutet, ging an den Favoriten Cesena.

Die Bisherigen Begegnungen.
Bisher gab es erst zwei Aufeinandertreffen zwischen Vis Pesaro und dem FCS und beide sind auf die letztjährige Meisterschaft zurückzuführen. Dank eines späten Treffers von Diop ging das Hinspiel im Drusus-Stadion (18. November 2018) an Vis Pesaro. Im Rückspiel revanchierten sich Tait & Co. für jene bittere Niederlage und nahmen aus dem Tonino Benelli-Stadion die vollen Punkte mit. Match-Winner der Partie war Gianluca Turchetta (0 zu 1).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
Der aus Faenza stammende Referee hat in der diesjährigen Saison sechs Serie A-, vier Serie B- und drei internationale Begegnungen geleitet
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Der 32jährige Linksverteidiger wechselt auf Leihbasis zu Cosenza
AIC-Fortbildung im FCS Center
AIC-Fortbildung im FCS Center
Die Fußballergewerkschaft und die Lega Serie B sind mit dem FC Südtirol in die elfte Auflage des Projekts der dualen Karriere von Sportlern gestartet. In diesem Jahr finden die vorgesehenen Treffen bei sämtlichen Vereinen der zweiten Liga statt
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden