13.02.2020
Die Amarantroten liegen zurzeit auf dem 19. Tabellenplatz
Alma Fano Juventus, besser bekannt als Fano, ist ein im Jahr 1906 gegründeter Fußballverein aus der Provinz Pesaro und Urbino. Der Club entstand auf Initiative des Lateinprofessors Guido Nolfi und hieß ursprünglich Fanum Fortunae. Fano’s Vereinsfarbe ist ein Dunkelrot bzw. „Granata“, was zugleich auch als Übernahme der Mannschaft gilt.

Das Team aus den Marken spielt seit 2016 ununterbrochen in der Serie C und trägt ihre Heimspiele im Raffaele Mancini-Stadion aus. Begonnen hat Fano die diesjährige Saison unter Coach Gaetano Fontana. Aufgrund der nicht zufriedenstellenden Resultate, entschied sich die Vereinsführung Anfang Dezember für einen Trainerwechsel. Die Wahl fiel dabei auf den ehemaligen FCS-Coach Marco Alessandrini. 

Zurzeit liegt Fano mit 18 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz: vier Siege, sechs Unentschieden und vierzehn Niederlagen, so die Zwischenbilanz. Im Rückrundenauftakt (12. Januar 2020) gewannen die Amarantroten mit 2 zu 1 gegen Padova und setzten so ein starkes Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Auf jenen Erfolg folgten zwei Unentschieden und drei Niederlagen.

Aktueller Top-Torjäger des Teams ist Riccardo Barbuti mit sieben Treffern. Drei davon erzielte der 27-jährige aus Sassuolo per Elfmeter. Kapitän von Fano ist der erfahrene Gianluca Carpani. Der 26-jährige Mittelfeldspieler verbrachte Großteiles seiner Profikarriere bei Ascoli, wo er es im Triennium 2015-2018 auf insgesamt 71 Einsätze und vier Treffer in der Serie B brachte.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Fabian Tait: "Große Persönlichkeit gezeigt"
Fabian Tait: "Große Persönlichkeit gezeigt"
Die Worte des Kapitäns in der Pressekonferenz
Coach Greco: „Positive Antworten erhalten“
Coach Greco: „Positive Antworten erhalten“
Der Kommentar des FCS-Trainers in der Pressekonferenz
FCS unterliegt Brescia zum Auftakt mit 0:2
FCS unterliegt Brescia zum Auftakt mit 0:2
Im Rahmen des historischen Debüts der Weißroten in der zweithöchsten italienischen Spielklasse unterliegen die Mannen von Leandro Greco im Stadio „Mario Rigamonti“ den Rondinelle von Pep Clotet – Ndoj mit der Führung (37.), Mazzocchi vergibt nach Wiederanpfiff einen Elfmeter (61.), ehe Bianchi wenig später auf 2:0 stellt (65.) – spätes Tait-Tor aberkannt
Brescia - FC Südtirol: Das Aufgebot
Brescia - FC Südtirol: Das Aufgebot
Leandro Greco hat für den 1. Spieltag der Serie B-Meisterschaft 24 Spieler einberufen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.