03.02.2020
Treffer, Debüts, Rekorde
Dank der Treffer von Rover, Beccaro, Gigli, Tait und Petrella feierte der FC Südtirol gestern einen 5:0-Heimsieg gegen Arzignano. Im unterstehenden Text finden Sie alle Kuriositäten zum Spiel.

"Festung" Drusus-Stadion: Gestern feierte der FC Südtirol den dritten aufeinanderfolgenden Heimsieg. Den diesjährigen Rekord stellten die Weißroten in der Hinrunde auf, als sie zwischen September und November fünf Heimspiele in Serie für sich entscheiden konnten: Fermana, Modena, Gubbio, Virtus Verona und Sambenedettese.

Immer und überall: Fabian Tait erzielte gestern seinen ersten Treffer in der laufenden Meisterschaft. Sein letztes Tor in einem offiziellen Match ging auf den 10. März 2019 zurück (FCS-Giana Erminio 1-2). Zudem gab der FCS-Vizekapitän gestern auch die Vorlage zum 2:0. In fünf der letzten 11 Meisterschaftstreffer der Weißroten war Fabian Tait direkt beteiligt.

Debüt: Innenverteidiger Nicolò Gigli stand gestern erstmals in der Startelf und erzielte dabei seinen ersten Treffer im FCS-Dress. Insgesamt benötigte er dazu nur 72 Einsatzminuten.

"High Five": Zum ersten Mal in dieser Meisterschaft gelang es dem FC Südtirol fünf Treffer in einer Partie zu erzielen. In der Gruppe B der Serie C schaffte es heuer nur Padova, in 90 Minuten öfters zu treffen (Padova-Fano 6-1).

Geschichte: Der letzte 5:0-Sieg des FC Südtirol geht auf den 15. Oktober 2017 zurück. Die Torschützen zum Heimsieg gegen Santarcangelo waren Costantino (Doppelpack), Berardocco, Frascatore und Gyasi.

Kollektivleistung: Gestern konnten sich gleich fünf verschiedene FCS-Kicker in die Torschützenliste eintragen. Mit den Treffern von Tait und Gigli steigt die Anzahl der Torschützen im Kader auf neun Spieler.

Treffsicherheit: Der FCS stellt mit 40 erzielten Treffern den zweitstärksten Angriff der Gruppe B. Lediglich Reggiana hat in dieser Meisterschaft öfters getroffen (41).
FC Südtirol-Arzignano, die Statistiken zum Spiel
FC Südtirol-Arzignano, die Statistiken zum Spiel
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS und Federico Valente setzen Zusammenarbeit fort
FCS und Federico Valente setzen Zusammenarbeit fort
Der 48-Jährige wurde im Dezember des vergangenen Jahres zum Cheftrainer der Weißroten befördert und führte die Mannschaft zum vorzeitigen Klassenerhalt
Federico Valente hat die Uefa Pro Lizenz erhalten
Federico Valente hat die Uefa Pro Lizenz erhalten
Federico Valente hat den Lehrgang beim des Schweizer Fußballverband erfolgreich abgeschlossen und damit die höchste Trainerlizenz erlangt.
Die Einschreibung ist offiziell
Die Einschreibung ist offiziell
 Die Commissione Vigilanza Società di Calcio hat die nationale Lizenz für die Teilnahme an die Serie-B-Meisterschaft 2024-2025 genehmigt.
Jasmin Kurtic fährt mit Slowenien zur Europameisterschaft
Jasmin Kurtic fährt mit Slowenien zur Europameisterschaft
Teamchef Matjaž Kek hat am Freitag den endgültigen Kader für die Endrunde in Deutschland bekanntgegeben
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden