07.04.2023
Am Ostermontag (10. April) dürfen sich die Fans des FC Südtirol auf ein wahres Spitzenspiel freuen. Im Bozner Drusus-Stadion kommt es nämlich zum Duell mit dem Drittplatzierten Bari, der in der Tabelle aktuell einen Zähler vor den Südtirolern liegt. Bereits zwei Wochen im Voraus wurden sämtliche Ticket für dieses heiß ersehnte Match verkauft. Der Anstoß der Partie des 32. Spieltags wurde für 15 Uhr festgesetzt.

DIE AUSGANGSLAGE
Mit 52 Punkten liegt der FC Südtirol im Moment auf Rang 4 des Klassements. 26 dieser Zähler haben die Weißroten vor heimischer Kulisse eingefahren. Dank des Ausgleichs in Cagliari – Larrivey traf kurz vor Schluss zum 1:1 – haben die Weißroten einen ihrer Verfolger auf Distanz halten können. Das Team von Coach Bisoli hat in der Rückrunde sieben Siege und fünf Unentschieden geholt und ist somit die einzige ungeschlagene Mannschaft im Jahr 2023.

DER GEGNER
In der Meisterschaft
Bari hat am letzten Spieltag Benevento mit 2 zu 0 bezwungen und dadurch den FCS in der Tabelle überholt. Der Club aus Apulien fuhr in den bisherigen 15 Auswärtsspielen 28 Punkte ein, so viele wie kein anderes Team in der Serie B (Frosinone hat die selben Punkte, mit einem Match mehr jedoch). Der beste Torschütze im Kader Baris ist der marokkanische Nationalspieler Walid Cheddira mit 15 Treffern.
Der Trainer
Gecoacht wird Bari von Michele Mignani, dem Meistermacher aus der Vorsaison. Vor seinem Engagement bei den „Galletti“ leitete der 50-Jährige die Geschicke von Olbia, Siena und Modena in der Serie C.

DIE BILANZ
Am Montag kommt es zur dritten Begegnung zwischen den beiden Clubs, der ersten im Bozner Drusus-Stadion. Das letztjährige Supercup-Match gewannen die Südtiroler mit 2 zu 1 (D’Errico, De Col, Casiraghi), das Hinspiel dieser Saison endete mit einem 2:2-Unentschieden (Tait, Odogwu, Di Cesare, Salcedo).

ALTE BEKANNTE
Beim FC Südtirol stehen mit Filippo Berra (2019/20; 26 Einsätze), Andrea Schiavone (2019/20; 28 Einsätze) und Andrea Masiello (2007-2011; 139 Einsätze) drei ehemalige Bari-Profis unter Vertrag. FCS-Assistenzcoach Leandro Greco stand als Spieler im Jahr 2017 beim Club aus Apulien unter Vertrag (neun Einsätze).

DER SCHIEDSRICHTER
Das Match zwischen dem FC Südtirol und Bari wird von Herrn Marco Guida geleitet. Der Unparteiische aus der Sektion Torre Annunziata wird von den Assistenten Fabrizio Lombardo (Cinisello Balsamo) und Marcelo Rossi (Biella) sowie dem 4. Offiziellen Giuseppe Rispoli (Locri) unterstützt. Die Videoschiedsrichter der Begegnung sind die Herren Marco Serra (Turin; Var) und Giacomo Paganessi (Bergamo; Avar).

SPIELÜBERTRAGUNG
Das Match wird live auf Sky Sport, Dazn und Helbiz Live übertragen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS und Federico Valente setzen Zusammenarbeit fort
FCS und Federico Valente setzen Zusammenarbeit fort
Der 48-Jährige wurde im Dezember des vergangenen Jahres zum Cheftrainer der Weißroten befördert und führte die Mannschaft zum vorzeitigen Klassenerhalt
Federico Valente hat die Uefa Pro Lizenz erhalten
Federico Valente hat die Uefa Pro Lizenz erhalten
Federico Valente hat den Lehrgang beim des Schweizer Fußballverband erfolgreich abgeschlossen und damit die höchste Trainerlizenz erlangt.
Jasmin Kurtic fährt mit Slowenien zur Europameisterschaft
Jasmin Kurtic fährt mit Slowenien zur Europameisterschaft
Teamchef Matjaž Kek hat am Freitag den endgültigen Kader für die Endrunde in Deutschland bekanntgegeben
Federico Davi verlängert bis 2027
Federico Davi verlängert bis 2027
Der 22-jährige Außenverteidiger hat ein neues Abkommen bis zum 30. Juni 2027 unterzeichnet. In den vergangenen beiden Saisons spielte Davi für Arzignano in der Serie C
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden