02.05.2021
Die Weiß-Roten überzeugen zum Abschluss der Regular Season und nehmen volle drei Punkte aus den Marken mit
Eine historisch bemerkenswerte Serie-C-Saison des FC Südtirol findet einen guten Abschluss: im Rahmen des 38. und letzten Spieltags der dritthöchsten italienischen Spielklasse gewinnen die Mannen von Mister Stefano Vecchi mit 3:1 bei Vis Pesaro und sichern sich – während die Platzierung bereits seit letzten Sonntag feststeht – die Position des besten Tabellendritten der gesamten Liga. Nach anfänglichen Minuten des Abtastens gehen die Gäste in Spielminute 14 mit 1:0 in Führung: Voltan trifft mit einem wuchtigen wie präzisen Rechtsschuss von außerhalb des Sechzehners ins kurze linke Kreuzeck. Nach einer nennenswerten Möglichkeit auf beiden Seiten erhöhen die Weiß-Roten kurz vor der Pause auf 2:0 – Rover überläuft seinen Gegenspieler auf der linken Außenbahn, zieht in die Mitte, wo er sich gegen einen weiteren Verteidiger durchsetzt und mit rechts flach ins lange rechte Eck trifft (42.). Für beide Torschützen ist es das sechste Saisontor. Nach Wiederanpfiff können die Gäste zunächst verkürzen – der frisch eingewechselte Cannavò verkürzt nach einem Doppelpass mit Ejjaki mit rechts von innerhalb des Sechzehners zum 1:2 (52.) – Nermin Karic stellt in Spielminute 73 den Zwei-Tore-Vorsprung für die Gäste aber wieder her: er wird in der Box der Gastgeber angespielt, befreit sich für den Abschluss und trifft mit rechts zum 3:1-Endstand.
Die Weiß-Roten beenden die Regular Season somit mit 75 Punkten hinter Perugia, dem direkten Aufsteiger in die Serie B, und Padova auf Platz 3 und werden in der ersten nationalen Phase der Play-Offs am Sonntag, den 16. Mai, in das Geschehen der Endrunde eingreifen.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Im Rahmen des 38. und letzten Spieltags der Regular Season der Serie C (Kreis B) 2020/21 gastiert der FCS, welcher bereits als Tabellendritter feststeht, bei Vis Pesaro, das am vergangenen Sonntag den Klassenerhalt mathematisch sichern konnte. Von Bedeutung ist die Partie aber trotzdem: die Weiß-Roten möchten sich die Position des besten Dritten sichern.
Mister Stefano Vecchi vertraut – ohne den gelbgesperrten Greco sowie einigen leicht angeschlagenen Leistungsträgern – auf ein 4-3-1-2: vor Poluzzi im Tor bilden Morelli, Polak, Curto und Malomo die Viererkette in der Abwehr. Fink, Gatto und Karic agieren im Dreier-Mittelfeld, Voltan besetzt die Spielmacher-Position hinter dem Sturmduo Rover-Odogwu.
Daniele Di Donato präsentiert Vis Pesaro in einem 3-5-2: Bastianello hütet das Tor der Gastgeber, Stramaccioni, Brignani und Nava bilden die defensive Dreierkette. Pannitteri, De Feo, Eljaki, D'Eramo und Carissoni agieren im Fünfer-Mittelfeld, hinter den beiden Stürmern Germinale und Ettore Marchi.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Anpfiff: Die Gäste haben Anstoßrecht. Das Spiel läuft.
7. Freistoß für den FCS von der linken Seite – Odogwu wird gefoult. Fink tritt an, sein Versuch geht etwas über das Tor der Gastgeber.
14. Nach anfänglichen Minuten des Abtastens gehen die Gäste in Führung: Voltan trifft mit einem wuchtigen wie präzisen Rechtsschuss von links und außerhalb des Sechzehners ins kurze linke Kreuzeck – keine Chance für Bastianello, sechstes Saisontor für Voltan.
19. Reaktion der Marchigiani: De Feo mit dem flachen Abschluss, Poluzzi hält ohne Probleme.
21. Erneut die Gastgeber: Pannitteri mit dem Lochpass von der linken Seite, Ettore Marchi kommt aus kurzer Distanz zum Schuss – Poluzzi reagiert glänzend.
25. Freistoß für die Gäste, Fink bringt das Leder links in die Box der Vis, wo Odogwu direkt abschließt, jedoch verzieht.
42. Die Weiß-Roten erhöhen auf 2:0 – Rover überläuft seinen Gegenspieler auf der linken Außenbahn, zieht in die Mitte, wo er sich gegen einen weiteren Verteidiger durchsetzt und mit rechts flach ins lange rechte Eck trifft. Es ist auch für ihn sein sechstes Saisontor.
45. Ohne Nachspielzeit geht es in die Kabinen: der FCS führt zur Pause mit 2:0 bei Vis Pesaro.

46. Die Gastgeber, die zur Pause zweimal gewechselt haben, stoßen zu Halbzeit zwei an.
52. Die Gastgeber kommen wieder ran: der frisch eingewechselte Cannavò verkürzt mit rechts von innerhalb des Sechzehners zum 1:2.

67. Riesenchance für den FCS: Flanke aus der Drehung von innerhalb der Box von Voltan auf den Kopf von Rover, Bastianello lenkt dessen Kopfstoß an die Querlatte.
73. Die Gäste stellen ihren Zwei-Tore-Vorsprung wieder her: Karic wird in der Box der Gastgeber angespielt, befreit sich für den Abschluss und trifft mit rechts zum 3:1.
90 + 3. Schlusspfiff: Der FC Südtirol schlägt zum Abschluss der Regular Season Vis Pesaro auswärts mit 3:1 und sichert sich den Rang als bester Dritter der drei Serie-C-Ligen.

VIS PESARO 1898 – FC SÜDTIROL 1:3 (0:2)
VIS PESARO 1898 (3-5-2)
: Bastianello; Stramaccioni, Brignani, Nava (46. Giraudo); Pannitteri (75. Galeazzi), De Feo (64. Di Paola), Ejjaki, D’Eramo (83. Pierpaoli), Carissoni; Germinale (46. Cannavò), E. Marchi
Auf der Ersatzbank: Bertinato, Lazzari, Gennari, Ferrani, Gucci
Trainer: Daniele Di Donato
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; Morelli, Polak, Curto, Malomo; Fink (69. Tait), Gatto, Karic; Voltan (75. Casiraghi); Rover (82. M. Marchi), Odogwu (69. Fischnaller)
Auf der Ersatzbank: Pircher, Theiner, Heinz, Bertuolo, Magnaghi
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Daniele Virgilio (Trapani) | Die AssistentInnen: Fabrizio Giorgi (Legnago) & Veronica Martinelli (Seregno) | Vierter Offizieller: Valerio Pezzopane (L’Aquila)
TORE: 0:1 Voltan (14.), 0:2 Rover (42.), 1:2 Cannavò (52.), 1:3 Karic (73.)
ANMERKUNGEN: Nachmittag mit großteils freiem Himmel, Temperaturen um 22°C, durchgehend windig, Rasen in gutem Zustand
Gelbe Karte: Stramaccioni (VP | 26.) | Eckenverhältnis: 2-5 (1-4) | Nachspielzeit: 0min + 3min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Nach insgesamt 21 Jahren beim FC Südtirol gab der 32-jährige Rittner heute bekannt, am Ende dieser Saison seine Fußballerkarriere zu beenden. Als Mitarbeiter der sportlichen Abteilung wird Fink dem FC Südtirol ab sofort in einer neuen Rolle dienen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.