05.11.2023
Im dritten Spitzenspiel in Folge setzt es nach zwei Erfolgen eine Niederlage
Der FC Südtirol muss sich im dritten Spitzenspiel in Folge nach den beiden Erfolgen bei der US Cremonese (1:0) und gegen die UC Sampdoria (3:1) dem Tabellenführer Parma FC im Rahmen des 12. Spieltags der Serie BKT-Saison 2023/24 auswärts mit 0:2 (0:1) beugen: die Ducali gehen im Stadio „Ennio Tardini“ früh in Führung, nach einem Zweikampf im Mittelfeld kommt der Ball zu Bonny, welcher über das Zentrum nach vorne dringt, einen Haken schlägt und wuchtig unten links zum 1:0 trifft (9.). Nach dem Seitenwechsel markiert Man nach VAR-Intervention und vermeintlichem Foul von Davi an Bernabé vom Elfmeterpunkt den zweiten Treffer und gleichzeitig den Endstand (57.), die Riesenchance zum Anschluss vergibt der FCS nämlich in Person von Odogwu nach Ablage von Tait (74.). 

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Fabio Pecchia präsentiert den Tabellenführer in einem 4-2-3-1-System: vor Keeper Chichizola bilden Delprato, Balogh, Circati und Di Chiara die defensive Viererkette; Estevez und Bernabé agieren auf der Doppel-Sechs; Man und Begic besetzen die offensiven Außenbahnen, Bonny gibt den Zehner hinter Sturmspitze Colak. Mister Pierpaolo Bisoli vertraut auch heute auf ein 4-4-2: vor Schlussmann Poluzzi bilden Davi, Masiello, Vinetot und Giorgini die Viererreihe in der Abwehr; Tait und Broh agieren im Zentrum, Ciervo und Rover auf den Außenbahnen; Casiraghi gibt die hängende Spitze hinter Stoßstürmer Odogwu.

Die Gastgeber stoßen an und weisen den ersten Abschluss der Partie auf: Bernabés Abschluss mit links aus halbrechter Position fällt allerdings schwach aus und geht rechts vorbei (3.). Im Gegenzug nimmt Rover einen zu kurz geratenen Klärversuch der Parma-Abwehr auf, legt sich den Ball einmal vor und hält drauf – sein Abschluss rauscht links vorbei (4.). In Minute 9 gehen die Gastgeber früh in Führung: Broh gewinnt im Mittelkreis per Grätsche einen Zweikampf, schlägt im Rahmen selbiger den Ball aber unglücklich nach hinten in den Lauf von Bonny, der über das Zentrum nach vorne dringt, einen Haken schlägt und von der Strafraumgrenze wuchtig unten links zum 1:0 trifft. Drei Minuten später setzt Begic auf links in der Box erneut Bonny in Szene, dieser legt eine potente Hereingabe in die Mitte, wo Man per Kopf das Leder nicht auf das Tor von Poluzzi bringt (12.). Dann die erste Reaktion des FC Südtirol: Odogwu spielt auf rechts Rover frei, er zieht ab – sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht (13.). Diese bringt Casiraghi von rechts hoch ins Zentrum, Vinetot köpft in die Arme von Chichizola (14.). Etwas später findet Casiraghi mit einer Hereingabe von rechts Odogwu zwischen zwei Gegenspielern, dieser legt auf Rover ab, welcher mit seinem Abschluss aus 15 Metern allerdings nur Odogwu selbst trifft (24.). Auf der Gegenseite zieht zunächst Begic von links in die Mitte, seinen Schuss aus der Distanz hält der ins linke Eck abtauchende Poluzzi sicher (26.), ehe Davi eine weitere Begic-Hereingabe von links in extremis klärt (28.). In der 38. Spielminute müssen die Gäste verletzungsbedingt wechseln, Merkaj kommt für Rover in die Partie. Eine Zeigerumdrehung später ziehen die Weißroten einen Konter auf, der in einen Odogwu-Kopfstoß nach Flanke von Davi von links mündet – kein Problem für Chichizola (39.). In der Nachspielzeit sieht Odogwu seinen durchgestarteten Sturmpartner Merkaj, Balogh klärt in allerhöchster Not zur Ecke (45 + 1.). Kurze Zeit später pfeift Schiedsrichter Massimi zum Pausentee.

Zur Pause führen die beiden Trainer gleich drei Wechsel durch, die Gastgeber bringen Ansaldi und Hernani für Di Chiara bzw. Begic und stellen auf ein reines 4-3-3 um. Der FCS ersetzt hingegen Giorgini durch Cuomo. Die zweite Hälfte beginnt wie die erste, ein Linksschuss von Bernabé aus gut 20 Metern geht seitlich vorbei (49.). In der 54. Minute schaltet sich der VAR nach einem vermeintlichen Foul von Davi an Bernabé ein, beide Spieler halten, der FCS-Linksverteidiger trifft den Mittelfeldspieler der Gastgeber allerdings am Fuß – nach einem On-Field-Review gibt Massimi den Strafstoß: Man tritt an und trifft trocken unten rechts zum 2:0, Poluzzi ist in die andere Ecke unterwegs (57.). Nur Sekunden später hält Hernani aus knapp 35 Metern wuchtig drauf, sein Abschluss rauscht haarscharf links vorbei. In Spielminute 74 hat der FC Südtirol die Riesenchance auf den Anschlusstreffer: eine Davi-Flanke aus dem linken Halbfeld findet Odogwu in der Box, welcher mit der Brust auf Tait ablegt. Dieser bereitet den Ball mit einem Kontakt für den FCS-Stürmer zum Abschluss vor, Odogwu verzieht allerdings knapp nach rechts (74.). Es sollte die letzte wahre Torchance der Partie sein, Tabellenführer Parma schlägt den FC Südtirol mit 2:0.

PARMA FC – FC SÜDTIROL 2:0 (1:0)
PARMA FC (4-2-3-1): 
Chichizola; Di Chiara (46. Ansaldi), Circati, Balogh, Delprato; Bernabé, Estevez; Begic (46. Hernani), Bonny (74. Charpentier), Man (85. Sohm); Colak (62. Benedyczak)
Auf der Ersatzbank: Turk, Corvi, Hainaut, Camara, Coulibaly, Zagaritis, Anas
Trainer: Fabio Pecchia
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Davi, Masiello, Vinetot, Giorgini (46. Cuomo); Ciervo (80. Cisco), Tait, Broh (60. Peeters), Rover (38. Merkaj); Casiraghi, Odogwu (80. Pecorino)
Auf der Ersatzbank: Drago, Cagnano, Ghiringhelli, Siega, Rauti, Kofler, Lonardi
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Luca Massimi (Termoli) | Die Assistenten: Gamal Mokhtal (Lecco) & Tiziana Trasciatti (Foligno) | Vierter Offizieller: Luca De Angeli (Mailand) | VAR: Eugenio Abbattista (Molfetta) | AVAR: Oreste Muto (Torre Annunziata)
TORE: 1:0 Bonny (9.), 2:0 Man (Foulelfmeter, 57.)
ANMERKUNGEN: heiterer Nachmittag, Temp. um 17°C, Rasen in optimalem Zustand. Vor Spielbeginn Schweigeminute im Gedenken an die Opfer und als Zeichen der Solidarität mit der Bevölkerung der Toskana und allen von den schlimmen Ereignissen der letzten Stunden betroffenen Gebiete.
12.078 Zuschauer (3.539 zahlend, 7.452 Abbonenten, 119 Gäste)
Gelbe Karten: Giorgini (FCS | 32.), Davi (FCS | 41.), Estevez (PFC | 45.), Cuomo (FCS | 70.), Masiello (FCS | 77.), Peeters (FCS | 86.)
Eckenverhältnis: 4-3 (3-2)
Nachspielzeit: 2min (+1) + 5min

_
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
Stressfreie Anreise, Sicherheitsvorkehrungen und kulinarische Highlights - Was Fans vor dem Spiel wissen sollten
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Samstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Heimspiel gegen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Am Samstag, den 20. April treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den Tabellennachbarn um Coach Edoardo Gorini – Spielbeginn um 16.15 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden