25.10.2020
Doppelpack von Nicastro in der ersten Hälfte spielentscheidend
Der FC Südtirol erleidet in Padova seine erste Saisonniederlage: im Rahmen des 7. Spieltags der Serie C (Kreis B) unterliegen die Mannen von Mister Stefano Vecchi im Stadio Euganeo den Biancoscudati mit 0:2. Alles Nennenswerte passiert in Halbzeit eins: Die Elf von Andrea Mandorlini geht früh in Führung, als Bifulco Greco aggressiv im Sechzehner der Gäste presst und das Leder schließlich bei Nicastro landet, welcher Poluzzi mit links zum 0:1 überwindet (8.). In Spielminute 32 folgt dann der Doppelschlag: scharfe Hereingabe von der linken Seite von Curcio auf den Kopf von Nicastro, welcher zum persönlichen Doppelpack trifft. Im Anschluss sind die Weiß-Roten bemüht, zu reagieren – wirklich gefährlich werden sie heute aber nicht. Nach dem Seitenwechsel verwaltet Padova das Ergebnis gekonnt und zieht nach dem Erfolg nun nach Punkten mit dem FCS gleich.

SPIELSYSTEME UND STARTAUFSTELLUNGEN
Der Trainer von Padova, Andrea Mandorlini, präsentiert die Seinen in einem 4-3-2-1-System: Vannucchi steht zwischen den Pfosten, Curcio, Gasbarro, Andelkovic und Germano bilden die Vierer-Abwehrkette, Della Latta, Ronaldo und Saber spielen in der Dreierkette im Mittelfeld. Jelenic und Bifulco unterstützen die hängende Sturmspitze Nicastro.
Mister Stefano Vecchi setzt auf der Seite der Weiß-Roten auf das klassische 4-3-1-2: Poluzzi steht zwischen den Pfosten, El Kaouakibi, Curto, Vinetot und Fabbri bilden die Viererkette. Tait, Greco und Beccaro spielen im Dreier-Mittelfeld, Casiraghi gibt den Zehner, hinter dem Sturmduo Turchetta-Rover.

LIVE MATCH: HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt, die Weiß-Roten haben angestoßen.
2. Die erste Torannäherung gehört den Gastgebern: Saber mit dem Abschluss aus mittlerer Distanz – drüber.
8. Der FCS gerät früh in Rückstand: Bifulco presst Greco aggressiv im Sechzehner der Weiß-Roten, der Ball kommt schließlich zum freistehenden Nicastro, welcher Poluzzi zum 0:1 aus der Sicht der Gäste überwindet.
13. Tait mit der ersten Reaktion der Weiß-Roten auf den Rückstand: die Nummer 21 des FCS mit einem potenten Abschluss, Vannucchi wehrt zur Ecke ab.
19. Saber versucht es erneut aus mittlerer Distanz – Poluzzi hält ohne Probleme.
25. Casiraghi bringt einen Freistoß gefährlich in die Mitte, wo Vinetot im Getümmel zum Schuss kommt. Vannucchi hält klasse, der Unparteiische entscheidet im Anschluss aber auf Stürmerfoul – Freistoß Padova.
32. Padova erhöht auf 2:0 – scharfe Hereingabe von der linken Seite von Curcio auf den Kopf von Nicastro, welcher zum persönlichen Doppelpack trifft.

38. Casiraghi gewinnt einen Zweikampf und bedient Rover in die Tiefe, welcher aus mittlerer Distanz mit rechts abzieht – der Ball geht jedoch, von Vannucchi aus gesehen, rechts vorbei.
39. Erneut die Weiß-Roten, die nun den Schock des zweiten Gegentreffers abgeschüttelt zu haben scheinen: Eine sehenswerte Aktion endet im Abschluss von Fabbri – daneben.
45. Es gibt eine Minute Nachspielzeit – die Partie ist zurzeit unterbrochen, weil Gasbarro und Ronaldo nach einem Zusammenprall behandelt werden müssen.
45. + 3 Nach schlussendlich drei Minuten obendrauf geht es mit dem 0:2 aus der Sicht der Weiß-Roten zur Halbzeitpause in die Kabinen.

46. Der Ball rollt wieder – Halbzeit zwei läuft. Mister Vecchi tätigt in der Halbzeitpause einen Dreifachwechsel und bringt Davi, Magnaghi und Gatto für Fabbri, Turchetta und Greco.
49. Casiraghi versucht es aus der Distanz, trifft aber das Padova-Gehäuse nicht.
57. Die Weiß-Roten kommen besser aus der Kabine: Giftiger Distanzschuss von Magnaghi, der nur knapp sein Ziel verfehlt.
69. Daniele Casiraghi verlässt den Platz. Für ihn kommt Mauro Semprini.
81. Fünfter und letzter Wechsel in den Reihen des FCS: Hannes Fink kommt für Fabian Tait.
84. Der frisch eingewechselte Fink kommt nach einer längeren offensiven Ballstaffette der Weiß-Roten zum Schuss – drüber.
90. + 4 Nach vier Minuten Nachspielzeit ist Schluss: Der FC Südtirol unterliegt in Padova mit 0:2 und erleidet somit seine erste Saisonniederlage.

PADOVA – FC SÜDTIROL 2:0 (2:0)
PADOVA (4-3-2-1)
: Vannucchi; Curcio, Gasbarro, Andelkovic, Germano; Della Latta, Ronaldo (61. Hallfredsson), Saber (74. Mandorlini); Jelenic (61. Pelagatti), Nicastro (74. Soleri); Bifulco (85. Santini)
Auf der Ersatzbank: Burigana, Fazzi, Biancon, Vasic, Buglio
Trainer: Andrea Mandorlini 
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Curto, Vinetot, Fabbri (46. Davi); Tait (81. Fink), Greco (46. Gatto), Beccaro; Casiraghi (69. Semprini); Turchetta (46. Magnaghi), Rover
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Gigli, Karic, Malomo.
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Luca Zufferli aus Udine (Die Assistenten: Amedeo Fine aus Battipaglia & Fabio Catani aus Fermo | 4. Offizieller: Filippo Giaccaglia aus Jesi)
TORE: 1:0 und 2:0 Nicastro (8., 32.)
ANMERKUNGEN: freier Himmel, milde Temperaturen, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Greco (FCS | 7.), Poluzzi (FCS | 20.), Andelkovic (PD | 33.), Ronaldo (PD | 40.), Hallfredsson (PD | 65.), Vinetot (FCS | 68.)
Eckenverhältnis: 4-3 (1-1)
Nachspielzeit: 3min + 4min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Simone Davi: „Daheim zu spielen, auf diesem Level, ist ein Traum für viele Spieler“
Simone Davi: „Daheim zu spielen, auf diesem Level, ist ein Traum für viele Spieler“
Der 22jährige Leiferer, großgeworden im Jugendsektor des FC Südtirol, hat ein neues Arbeitspapier mit dem FC Südtirol unterzeichnet
Simone Davi verlängert bis 2025
Simone Davi verlängert bis 2025
Der 22jährige Linksverteidiger, großgeworden im Jugendsektor des FC Südtirol, unterzeichnet eine dreijährige Vertragsverlängerung mit dem weißroten Club
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Der in Pescara geborene Torhüter kehrt nach einem Jahrzehnt nach Südtirol zurück. In der Zwischenzeit bestritt Iacobucci sieben Serie A- und knapp 200 Serie B-Matches
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
Der 32jährige Linksverteidiger unterzeichnete am heutigen Dienstag einen Zweijahresvertrag mit dem FC Südtirol
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.