05.11.2022
Lapadula (39.) und Viola (74.) antworten auf die frühe Führung durch Odogwu (7.), der in der Nachspielzeit noch den 2:2-Endstand besorgt (90 + 5.)
Nach einer hitzigen Partie mit insgesamt 102 Minuten Spieldauer vor vollem Haus steht ein hart umkämpfter Punkt: der FC Südtirol und Cagliari Calcio trennen sich im Rahmen des 12. Spieltags der Serie B 2022/23 vor einem restlos ausverkauften Drusus-Stadion mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden. Die Weißroten gehen früh in Führung, Odogwu nickt eine Rover-Flanke von links in der siebten Spielminute per Kopf unten rechts zum 1:0 ein. Es entwickelt sich eine intensive Partie mit Abschlüssen auf beiden Seiten, Nandez (11.) verpasst auf der einen, Mazzocchi (12.) auf der anderen Seite. Wenig später wird ein Tait-Schuss von Mazzocchi gefährlich abgefälscht und geht knapp rechts vorbei (13.). Nachdem De Col die bis dato beste Chance auf den zweiten FCS-Treffer links vorbeilegt (31.), kommen die Gäste zum Ausgleich: Poluzzi reagiert auf einen Viola-Freistoß noch glänzend, den Abpraller bringt Lapadula dann irgendwie im Tor unter (39.). Nach dem Seitenwechsel ist Cagliari die spielbestimmende Mannschaft, der tiefstehende FCS kommt selten zur Entlastung. In Minute 70 geht Lapadula in der Box der Gastgeber zu Boden, nach einem längeren Austausch mit dem VAR sowie einem On-Field-Review wird schließlich auf Elfmeter entschieden: Viola verlädt Poluzzi und trifft halblinks zum 1:2 (74.). Die Schlussphase wird wild und findet in der letzten der fünfminütigen Nachspielzeit ihren Höhepunkt, als Radunovic einen Zaro-Kopfstoß nach Odogwu-Flanke noch glänzend pariert, ehe der FCS-Stürmer den Abpraller zum 2:2-Endstand über die Linie drückt (90 + 5.). Somit ist der FC Südtirol seit neun Spielen ungeschlagen, aus denen fünf Siege und vier Unentschieden hervorgehen. Am nächsten Samstag treffen Tait und Co. dann auswärts auf die SSC Bari (Anstoß um 14 Uhr). 

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Der FC Südtirol trifft im Rahmen des 12. Spieltags der Serie B zuhause auf den ehemaligen Italienmeister Cagliari Calcio. Die Weißroten kommen vom 1:1-Unentschieden bei SPAL und sind seit acht Spielen (fünf Siege und drei Remis) ungeschlagen. Mit 18 Zählern liegt der FCS drei Punkte vor den Sarden, welche zuletzt gegen Reggina einen Punkt holen konnten (1:1).m letzten Spieltag gab es für die Sarden ein 1:1-Unentschieden gegen Reggina.
Mister Pierpaolo Bisoli vertraut heute auf ein 4-3-3: Poluzzi hütet das Tor der Gastgeber; Curto, Masiello, Zaro und D'Orazio bilden die Vierer-Abwehrkette; im Mittelfeld agieren De Col, Nicolussi Caviglia und Tait; das Sturmtrio bilden Rover, Odogwu und Mazzocchi.
Auch Coach Fabio Liverani setzt auf ein 4-3-3: zwischen den Pfosten steht Radunovic; die defensive Viererkette bilden Di Pardo, Capradossi, Altare und Obert; in der Schaltzentrale wirken Rog, Viola und Deiola; vorne unterstützen Nandez und Falco Stoßstürmer Lapadula. 

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im Bozner Drusus-Stadion, die Gastgeber haben angestoßen.
7. Die Führung für den FCS: Eine sauber vorgetragene Aktion der Gastgeber, mit einigen schnellen Zuspielen, landet auf links bei Matteo Rover, welcher präzise in die Mitte flankt – dort steht Odogwu goldrichtig und köpft ins lange rechte Eck zum 1:0 ein. 
11. Flache Hereingabe von Di Pardo von der rechten Grundlinie auf Nandez, welcher seinen Abschluss jedoch deutlich über das Tor von Poluzzi legt.
12. Erneut Flanke von Rover von links, dieses Mal verpasst Mazzocchi knapp.
13. Die Gäste klären zu kurz, Tait kommt zum Schuss: Mazzocchi fälscht ab, knapp vorbei.
21. Flanke von Falco von links nach einem kurz ausgeführten Eckball – er findet den Kopf von Lapadula, der seinen Versuch knapp über das Tor der Gastgeber legt.
31. Nicolussi Caviglia schickt De Col auf rechts, welcher – unter Bedrängnis – von rechts in Richtung Tor läuft. Er schießt kurz vor der Box, verzieht jedoch zur Seite.
39. Der Ausgleich für die Gäste: Poluzzi reagiert auf einen Freistoß von der Strafraum-grenze von Viola glänzend, den Abpraller drückt Lapadula im Getümmel über die Linie. 
43. Die Weißroten reagieren auf den Ausgleichstreffer und werden durch Odogwu und dann durch Rover gefährlich – zuvor reagiert Poluzzi stark auf einen Linksschuss von Lapadula.
45 + 3. Tait wird auf rechts freigespielt und findet Odogwu im Zentrum, welcher mit dem Rücken zum Tor für Nicolussi Caviglia ablegt. Dessen Schuss geht drüber.
45 + 4. Halbzeit: nach einer intensiven ersten Halbzeit geht es mit einem 1:1 in die Kabinen. 

46. Die zweite Hälfte startet mit dem Anstoßrecht für Cagliari.
50. Flanke von rechts von Deiola, Lapadula kommt in der Box zum Kopfball – Poluzzi fischt das Leder mit einer Glanzreaktion aus dem linken unteren Eck.
56. Cagliari drückt: Hereingabe von Rog, im Getümmel steigt Deiola hoch: knapp links vorbei.
63. Rover zieht von rechts in die Mitte und versucht es aus der zweiten Reihe – drüber.
74. Cagliari führt in Bozen: Lapadula geht in der Box der Gäste zu Boden, nach einem längeren Austausch mit dem VAR und einem On-Field-Review entscheidet der Unparteiische auf Strafstoß – Viola tritt an, verlädt Poluzzi und trifft halblinks zum 1:2.
83. Viola-Freistoß von der rechten Strafraumgrenze, direkt auf das FCS-Tor: Poluzzi hält.
88. Odogwu dreht sich in der Box gekonnt und zieht mit links ab – Radunovic ist zur Stelle.
90 + 5. Der FCS gleicht auf den letzten Drücker aus: Radunovic hält einen Zaro-Kopfball von links herausragend, den Abpraller bringt Odogwu aber dann zum 2:2 im Tor unter.
90 + 7. Schlusspfiff: Der FC Südtirol und Cagliari trennen sich mit einem 2:2-Remis. 

FC SÜDTIROL – CAGLIARI CALCIO 2:2 (1:1)
FC SÜDTIROL (4-3-3): Poluzzi; Curto (46. Berra), Masiello, Zaro, D’Orazio (58. Casiraghi); De Col (58. Berlardinelli), Nicolussi Caviglia (75. Pompetti), Tait; Mazzocchi, Odogwu, Rover (82. Carretta)Auf der Ersatzbank: Iacobucci, Vinetot, Barison, Siega, Davi, Crociata, CaponeTrainer: Pierpaolo Bisoli 
CAGLIARI CALCIO (4-3-3): Radunovic; Di Pardo, Capradossi, Altare, Obert; Rog (89. Lella), Viola, Deiola; Nandez (89. Dossena), Falco (67. Luvumbo), LapadulaAuf der Ersatzbank: Aresti, Lolic, Carboni, Millico, Pereiro, Lella, Barreca, Zappa, Griger, KourfalidisTrainer: Fabio Liverani 
SCHIEDSRICHTER: Niccolò Baroni (Firenze) | Assistenten: Alessio Tolfo (Pordenone) & Francesca Di Monte (Chieti) | Vierter Offizieller: Luca De Angeli (Mailand)VAR: Ivano Pezzuto (Lecce) | AVAR: Daniele Perenzoni (Rovereto)
TORE: 1:0 Odogwu (7.), 1:1 Lapadula (39.), 1:2 Viola (Foulelfmeter, 74.), 2:2 Odogwu (90 + 5.)
ANMERKUNGEN: Schweigeminute im Gedenken an Josef „Sepp“ Insam vor Spielbeginn, der FCS lief mit Trauerflor auf. Heiterer Himmel, Temp. um 15°C, Rasen in optimalem Zustand. Ausverkauftes Drusus-Stadion (5.133 verkaufte Tickets).Gelbe Karten: Odogwu (FCS | 14.), Rover (FCS | 38.), Deiola (CAG | 45.), Nicolussi Caviglia (FCS | 66.), Nandez (CAG | auf der Ersatzbank, 90 + 5.). Rote Karte: Mister Bisoli (90 + 5.)Eckenverhältnis: 2-7 (0-4)Nachspielzeit: 4min + 5min (angezeigt, effektiv: 7min)

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
Der Kader für das am Sonntag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Die Worte des Trainers in Hinblick auf das bevorstehende Heimspiel gegen Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Am Sonntag, den 4. Dezember treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den aktuellen Spitzenreiter der Serie B – Spielbeginn um 15 Uhr
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Dem Unparteiischen aus der Sektion Rom-1 stehen die Assistenten Stefano Alassio (Imperia) und Mattia Scarpa (Reggio Emilia) sowie der 4. Offizielle Daniele Minelli (Varese) zur Seite
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden