23.09.2023
Die Weißroten bleiben auch nach fünf Partien ungeschlagen
Der FC Südtirol bleibt auch nach fünf Partien in der noch jungen Serie B-Saison ungeschlagen: im Rahmen des 6. Spieltags (die Weißroten müssen die Partie gegen Brescia Calcio noch nachholen) und des zweiten Auswärtsspiels in Folge trennen sich die Mannen unter der Leitung von Mister Pierpaolo Bisoli und Ternana Calcio im Stadio Liberati von Terni mit 1:1 (1:0). Damit stehen der wiedergenesene Kapitän Tait und Co. nun bei neun Punkten. Die Rossoverdi Umbri gehen durch ein Kopfballtor von Casasola nach Falletti-Ecke in Führung (23.), in der Nachspielzeit besorgt Casiraghi nach Foulspiel von Pyythia an Cisco mit seinem sechsten Saisontor vom Elfmeterpunkt den späten Ausgleich (90 + 4.).

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Coach Cristiano Lucarelli stellt die Gastgeber in einem 3-5-2 auf: vor Keeper Iannarilli bilden Mantovani, Capuano und Diakite die Dreierkette in der Abwehr; im Fünfer-Mittelfeld agieren Corrado und Casasoli als Schienenspieler, das Zentrum besetzen hingegen Favasuli, Labojko und Luperini; hinter dem Sturmduo Raimondo-Faletti. Mister Pierpaolo Bisoli präsentiert die Weißroten heute in einem 4-1-4-1: vor Schlussmann Poluzzi bilden Davi, Vinetot, Masiello & Giorgini die defensive Viererkette; Lonardi agiert auf der Sechs; Casiraghi und Ciervo besetzen die beiden Außenbahnen, im Zentrum walten Tait und Broh, hinter Sturmspitze Odogwu.

Der FCS stößt an, die Partie sollte eine anfängliche Phase des Abtastens durchleben: die erste, zaghafte Torannäherungen verbucht Ternana in Person von Casasola, dieser lässt Casiraghi aussteigen und zieht in die Mitte, verzieht mit links allerdings deutlich (7.). Der FCS ist um Spielkontrolle bemüht, die ersten Offensivvorstöße der Weißroten werden jedoch für Iannarilli zu keiner besonderen Gefahr. Auf der Gegenseite kommen die Gastgeber rechts in der Box durch, Giorgini kann die gefährliche Hereingabe von Falletti in extremis klären (21.). Nur zwei Minuten später findet ein Falletti-Eckstoß von links im Zentrum Casasolo, der am höchsten steigt und per Kopf unten rechts zur Führung für die Ternana trifft – 0:1 (23.). Die Reaktion des FCS lässt einige Minuten auf sich warten und kommt in Spielminute 31: Casiraghi bekommt einen Ball an der Strafraumgrenze zugespielt, dreht sich und verzieht knapp, sein Schuss fliegt knapp links vorbei. Im Anschluss passiert nichts Nennenswertes. 

In der Halbzeitpause geschieht ein wahrer Wetterumsturz, vom strahlenden Sonnenschein in Hälfte eins kommen die Akteure zu sintflutartigen Regenfällen aus den Katakomben: Mister Pierpaolo Bisoli bringt Rover und Pecorino für Ciervo und Broh in die Partie und stellt somit auf ein reines 4-4-2 um. Im strömenden Regen versucht sich Falletti aus der Distanz, sein Abschluss aus rund 30 Metern geht links vorbei (51.). Auf der anderen Seite versucht Pecorino, von der rechten Grundlinie eine Hereingabe in die Mitte zu legen: Iannarilli ist vor Odogwu zur Stelle (56.). Nur zwei Minuten später eröffnet Tait auf rechts zu Giorgini, der eine Flanke an den langen Pfosten schlägt: Rover kommt zu spät und bringt seinen Kopfstoß nicht auf das Ternana-Gehäuse (58.). Rovers Linksschuss aus halbrechter Position fällt kurz darauf deutlich zu hoch aus, er hat sich zuvor gegen Labojko durchgesetzt (63.). Im Gegenzug schrammen die Gastgeber am zweiten Treffer vorbei: Corrado kombiniert sich per Doppelpass mit Mantovani über links durch und zieht mit rechts ab – sein Abschluss verfehlt das rechte Eck um wenige Zentimeter (66.). Die Ternana bleibt am Drücker: Corrado schießt mit rechts in der Box nach Zuspiel von Casasola, Giorgini blockt in extremis ab (72.). Die FCS-Schlussoffensive beginnt in Minute 86: Casiraghi führt einen Freistoß aus dem Halbfeld schnell auf den aufgerückten Masiello aus – dieser legt einen gefährlichen Ball ins Zentrum, wo Favilli in extremis zur Ecke klärt. Im Anschluss an selbige entwickelt sich ein Ternana-Konter, Corrado scheitert aber nach Diakite-Zuspiel am glänzend reagierenden Poluzzi (87.). Zu Beginn der Nachspielzeit haben die Gäste die Riesenchance auf den Ausgleich, Iannarilli ist jedoch zweimal gegen Lunetta und einmal gegen Pecorino zur Stelle, im Anschluss bringt Odogwu den Ball ebenso nicht im Tor unter (90 + 1.). Nur zwei Minuten später holt Pyythia Cisco in der Ternana-Box von den Beinen, es gibt folgerichtig Elfmeter für den FC Südtirol (90 + 3.): Casiraghi verlädt Iannarilli und trifft souverän unten links zum späten 1:1-Endstand (90 + 4.). 

TERNANA CALCIO – FC SÜDTIROL 1:1 (1:0)
TERNANA CALCIO (3-5-2): 
Iannarilli; Mantovani, Capuano, Diakite; Corrado, Favasuli (67. Pyythia), Labojko (76. Marginean), Luperini, Casasola (81. Sörensen); Raimondo (76. Favilli), Falletti (81. Dionisi)
Auf der Ersatzbank: Gabriel, Celli, Boer, Viviani, Di Stefano, Travaglini, Lucchesi
Trainer: Cristiano Lucarelli
FC SÜDTIROL (4-1-4-1): Poluzzi; Davi (80. Lunetta), Vinetot, Masiello, Giorgini; Lonardi (89. Cisco); Casiraghi (90+7. Peeters), Broh (46. Pecorino), Tait, Ciervo (46. Rover); Odogwu
Auf der Ersatzbank: Drago, Cagnano, Ghiringhelli, Cuomo, Rauti, Shiba, Kofler
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Paride Tremolada (Monza) | Die Assistenten: Filippo Meli (Parma) & Stefano Alassio (Imperia) | Vierter Offizieller: Andrea Bordin (Bassano del Grappa) | VAR: Gianpiero Mele (Nola) | AVAR: Paolo Valeri (Roma 2)
TORE: 1:0 Casasola (23.), 1:1 Casiraghi (Foulelfmeter, 90 + 4.)
ANMERKUNGEN: teils heiterer, teils bedeckter Himmel in HZ 1; sintflutartiger Regen und auch Hagel zu Beginn von HZ 2 (bis zur 58. Minute), Temp. um 25°C, Rasen in gutem Zustand in HZ 1, sehr nass und schwer in HZ 2. Vor Spielbeginn Schweigeminute im Gedenken an den verstorbenen ehemaligen Präsidenten der Republik, Giorgio Napolitano. 3.709 Zuschauer, davon 35 Gästefans. Längere Unterbrechung in Minute 58 wegen Kommunikationsproblemen zwischen Schiedsrichter Tremolada und dem VAR-Room.
Gelbe Karten: Capuano (TC | 32.), Casiraghi (FCS | 42.), Labojko (TC | 71.), Luperini (TC | 90 + 1.)
Eckenverhältnis: 5-7 (3-3) | Nachspielzeit: 1min + 6min (+2)

_
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Buzi und Rottensteiner unterzeichnen ihren ersten Profivertrag
Buzi und Rottensteiner unterzeichnen ihren ersten Profivertrag
Die beiden Leistungsträger der Primavera-2-Mannschaft haben sich mit einem Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2027 an den FC Südtirol gebunden
Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen Ternana
Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen Ternana
Der Verein informiert über den Kartenverkauf für das Ligaspiel am 1. Mai
Modena - FCS: Anweisungen für die Gästefans
Modena - FCS: Anweisungen für die Gästefans
Informationen zum Erwerb der Tickets, Zugang zum Stadion und geltenden Einschränkungen
Molina: "Ein gutes Unentschieden gegen einen hartnäckigen Gegner"
Molina: "Ein gutes Unentschieden gegen einen hartnäckigen Gegner"
FC Südtirol - Cittadella 0-0: Der Spielkommentar des Flügelspielers
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden