09.02.2020
Die Weiß-Roten unterliegen Fermana nach früher Führung und spätem Gegentor mit 1:2
Der FC Südtirol muss im Rahmen des 25. Spieltags der Serie C (Kreis B), dem sechsten der laufenden Rückrunde, einen Rückschlag hinnehmen: Die Mannen von Mister Vecchi unterliegen im „Bruno Recchioni“ von Fermo nach früher Führung recht unglücklich mit 1:2 bei Fermana. Die erste Hälfte gehört dabei klar Tait und Co., der FCS kann einige gute Chancen verbuchen. Trotzdem steht es beim Seitenwechsel 1:1 – die Weiß-Roten gehen nach zehn Minuten in Führung: Beccaro lässt Urbinati im Strafraum sehenswert aussteigen, letzterer legt daraufhin ersteren zu Boden. Der Unparteiische steht gut zur Situation und gibt den fälligen Elfmeter. Berardocco übernimmt die Verantwortung, tritt an und versenkt das Leder mit seinem linken Fuß im linken Eck – Keeper Ginestra ist in die rechte Ecke unterwegs. In Spielminute 26 nutzt Fermana seine bislang einzige Möglichkeit zum Ausgleich: Langer Ball in die Tiefe für Urbinati, der auf rechts zu Iotti öffnet. Letzterer zieht in den Strafraum ein und spielt seine Hereingabe – genau in die Schnittstelle der FCS-Abwehr – vor das Tor der Weiß-Roten, wo Neglia nur noch zum 1:1 einschieben muss.
In der Halbzeitpause bringt Mister Vecchi Fischnaller für Polak, doch die Partie verliert nach dem Seitenwechsel an Geschwindigkeit und Höhepunkten. In der Schlussphase kommt die kalte Dusche für den FCS: In der 88. Minute bringt Neglia einen Freistoß von rechts in die Mitte vor die Füße von Scrosta, der abzieht. Taliento zeigt auf der Linie zunächst einen herausragenden Reflex, lässt den Ball aber nach vorne abprallen. Scrosta selbst schaltet am schnellsten und staubt zum 2:1 für Fermana ab.

MATCH PREVIEW.
Der 25. Spieltag der Serie C (Kreis B), der sechste der Rückrunde, ist angebrochen. Nach dem runden 5:0-Heimerfolg letzten Sonntag im Drusus-Stadion gegen Arzignano Valchiampo tritt der FC Südtirol an diesem Wochenende die 13. Auswärtsfahrt in der laufenden Saison an. Man gastiert im Stadio Bruno Recchioni von Fermo bei Fermana.

SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN.
Fermana präsentiert sich in einem 3-4-2-1-System mit Ginestra (Tor), Scrosta, Manetta und Comotto (Dreier-Abwehrkette), Lancini, Ricciardi, Urbinati, Iotti (Vierer-Mittelfeld), Bacio Terracino und Gianluca Esposito (Flügelspieler) sowie Neglia (hängende Spitze).
Mister Stefano Vecchi vertraut im Hinblick auf die Ausfälle von Turchetta, Romero, Gatto und Mazzocchi auf das 3-5-1-1, das letzte Woche gegen Arzignano Valchiampo gut zu funktionieren schien: Taliento steht zwischen den Pfosten, Gigli, Polak und Vinetot bilden die Dreier-Abwehrkette, Ierardi und Fabbri besetzen die Außenbahnen, zwischen ihnen komplettieren Tait, Berardocco und Beccaro das Fünfer-Mittelfeld. Casiraghi gibt den Zehner und Rover die hängende Sturmspitze.

LIVE MATCH.
1. Der Ball rollt – die Weiß-Roten haben angestoßen.
2. Gleich zu Beginn eine Riesenchance für die Mannen von Mister Vecchi: Beccaro feuert links im Sechzehner einen giftigen flachen Diagonalball ab, der an den rechten Pfosten klatscht.
4. Gelbe Karte für Kevin Vinetot.
10. Da ist die frühe Führung für den FCS: Beccaro lässt Urbinati im Strafraum sehenswert aussteigen, letzterer legt daraufhin ersteren zu Boden. Der Unparteiische steht gut zur Situation, zögert keine Sekunde und gibt den fälligen Elfmeter. Berardocco übernimmt die Verantwortung, tritt an und versenkt das Leder mit seinem linken Fuß im linken Eck – Keeper Ginestra war in die rechte Ecke unterwegs. 1:0 FCS.
18. Freistoß für die Weiß-Roten, Casiraghi tritt an und bringt das Spielgerät direkt auf das Tor der Gastgeber – Ginestra hält per Faustabwehr.
19. Erneut bekommt der FCS einen Freistoß zugesprochen, erneut tritt Casiraghi an. Wieder kommt er gefährlich auf das Fermana-Gehäuse, Cinestra macht sich lang und wehrt zur Ecke ab. Im Anschluss an den Eckstoß riskiert die Fermana-Hintermannschaft ein Eigentor, doch der Ball endet schließlich in den Armen des Keepers der Gastgeber.
23. Die Mannen von Mister Vecchi bleiben am Drücker: Zum wiederholten Male kommen die Weiß-Roten über links, erneut versucht es Beccaro – Ginestra ist auch in dieser Situation zur Stelle und hält im Nachfassen. Dann wird die Situation abgepfiffen, Offensivfoul.
26. Fermana kommt zum Ausgleich: Langer Ball in die Tiefe für Urbinati, der auf rechts zu Iotti öffnet. Letzterer zieht in den Strafraum ein und spielt seine Hereingabe – genau in die Schnittstelle der FCS-Abwehr – vor das Tor der Weiß-Roten, wo Neglia nur noch einschieben muss. 1:1, alles auf Anfang.
32. Neglia und Bacio Terracino kombinieren sich durch, schließlich wird Ricciardi angespielt, der abzieht – die Hintermannschaft des FCS kann den Schussversuch im Sechzehner aber abblocken.
36. Gelbe Karte für Edoardo Scrosta.
38. Nun aber wieder die Weiß-Roten: Der bisher sehr aktive Beccaro setzt mit einem vertikalen Lochpass Rover in Szene, der von innerhalb des Strafraums abzieht. Ginestra verringert aufmerksam den Einschusswinkel und hält.
45. Taliento stürmt aus seinem Kasten und kann vor dem pfeilschnellen Neglia klären.
45. Es gibt eine Minute Nachspielzeit in dieser ersten Hälfte.
45 + 1. Dann sind die ersten 45 Minuten auch schon zu Ende: Mit einem 1:1 geht es in die Kabinen.
46. Weiter geht‘s – Fermana hat Anstoßrecht. Mister Vecchi hat zur Pause einmal gewechselt: Manuel Fischnaller kommt für Jan Polak in die Partie. Damit stellen die Weiß-Roten auf ihr traditionelles 4-3-1-2 um.
51. Sehr ansehliche Kombination der Gäste, die in den Abschluss von Fischnaller mündet. Sein Schussversuch fällt aber zu schwach aus und endet somit in den Armen von Ginestra.
63. Die Partie durchläuft nun eine ausgeglichene Phase – der Spielrhythmus hat sich ein wenig gesenkt.
64. Zweiter Wechsel in den Reihen des FCS: Davi kommt für Berardocco.
73. Neglia zieht von außerhalb des Sechzehners ab – drüber.
75. Mister Stefano Vecchi wechselt zum dritten Mal: Für Casiraghi kommt Petrella in die Partie.
76. Gelbe Karte für Fabian Tait.
77. Kurios: Luca Cognigni sieht während des Aufwärmens an der Seitenlinie die gelbe Karte.
78. Gelbe Karte für Gianluca Clemente.
83. Die zweite Hälfte bleibt in Sachen Höhepunkte bisher doch deutlich hinter den ersten 45 Minuten.
88. Urplötzlich steht es in Fermo 1:2 aus der Sicht der Weiß-Roten: Neglia bringt einen Freistoß von rechts in die Mitte vor die Füße von Scrosta, der abzieht. Taliento zeigt auf der Linie zunächst einen herausragenden Reflex, lässt den Ball aber nach vorne abprallen. Scrosta selbst schaltet am schnellsten und staubt zum 2:1 für Fermana ab.
89. Mister Vecchi reagiert auf den Rückstand und wirft noch einmal alles nach vorne: Letzter Wechsel bei den Weiß-Roten, Toci kommt für Vinetot.
90. Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit.
90 + 6. Den letzten Versuch der Weiß-Roten zum Ausgleich legt Simone Davi drüber – der FCS unterliegt Fermana auswärts nach früher Führung mit 1:2.

FERMANA – FC SÜDTIROL 2:1 (1:1)
FERMANA (3-4-2-1):
Ginestra; Scrosta, Manetta, Comotto; Lancini (70. Clemente), Gianluca Esposito (90. Isacco), Urbinati (70. Manè), Iotti; Bacio Terracino (90. Cognigni), Ricciardi (64. Bertagnoli); Neglia
Auf der Ersatzbank: Gemello, Bonetto, Grieco, Persia, Molinari, Maistrello, Giuseppe Esposito
Trainer: Mauro Antonioli
FC SÜDTIROL (3-5-1-1): Taliento; Gigli, Polak (46. Fischnaller), Vinetot (89. Toci); Ierardi, Fabbri, Tait, Berardocco (64. Davi), Beccaro; Casiraghi (75. Petrella); Rover
Auf der Ersatzbank: Cucchietti, Grbic, Gabrieli, Fink, Crocchianti, Gasperi, Alari
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Paolo Bitonti aus Bologna (Die Assistenten: Salvatore Emilio Buonocore aus Marsala & Federico Pragliola aus Terni)
TORE: 0:1 Berardocco (10. | Foulelfmeter), 1:1 Neglia (26.), 2:1 Scrosta (88.)
ANMERKUNGEN: sonniger Himmel, angenehme Temperaturen, Rasen nicht in bestem Zustand.
Gelbe Karten: Vinetot (FCS | 4.), Scrosta (F | 36.), Tait (FCS | 76.), Gianluca Esposito (F | 77.), Cognigni (F | 77., während des Aufwärmens), Clemente (F | 78.)
Eckenverhältnis: 1-3 (1-1)
Nachspielzeit: 1min + 6min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Tag 1 des freiwilligen und individuellen Trainings
Tag 1 des freiwilligen und individuellen Trainings
Unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen kehrten am heutigen Nachmittag die ersten Spieler auf die Felder des FCS Centers zurück.
FC Südtirol und Pierluigi Brivio: einvernehmliche Vertragsauflösung
FC Südtirol und Pierluigi Brivio: einvernehmliche Vertragsauflösung
Der weißrote Club und der 50-jährige Torwarttrainer einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des Arbeitsverhältnisses.
Start von freiwilligen und individuellen Trainingseinheiten
Start von freiwilligen und individuellen Trainingseinheiten
Ab dem morgigen Donnerstag (14. Mai) haben die Profispieler des FC Südtirol die Möglichkeit, individuelle Trainingseinheiten im FCS Center zu absolvieren.
Two-Face Daniele Casiraghi: Prinz und Joker
Two-Face Daniele Casiraghi: Prinz und Joker
In der neuen Episode des FC Südtirol Podcasts erzählt uns der 27-Jährige Anekdoten aus seinem Privatleben, über seine Krönung zum Prinzen in Gubbio und seine Ziele mit dem FCS.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.