27.10.2019
Die Weiß-Roten schlagen Virtus Vecomp mit 1:0 und entscheiden das Duell der formstärksten Teams für sich
Dem FC Südtirol gelingt im Rahmen des 12. Spieltags der Serie C zuhause im heimischen Drusus-Stadion der dritte Sieg in Folge: Die Weiß-Roten setzen sich mit 1:0 gegen Virtus Vecomp Verona durch und entscheiden somit das Duell der beiden formstärksten Teams der Meisterschaft für sich – beide Mannschaften konnten nämlich sechs ihrer letzten sieben Spiele gewinnen. Den goldenen Treffer des Tages steuert – zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen – Mirco Petrella bei (39.). Die Mannen von Mister Vecchi zeigen im Kollektiv eine gute Leistung und schließen die englische Woche deshalb mit vollen neun Punkten aus drei Spielen ab: Am letzten Samstag siegte man mit 3:0 gegen Gubbio, unter der Woche gab es bei Cesena ein 1:0. Dank des Dreiers gegen Verona weisen die Weiß-Roten nun 25 Punkte auf.

SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN.
Luigi Fresco, der Trainer der Gäste, setzt auf folgende Startelf: Giacomel im Tor, Pellacani, Rossi, Curti und Onescu bilden die Abwehr. Danieli agiert vor der Viererkette als Sechser, im Dreier-Mittelfeld vor ihm spielen Cazzola, Sammarco und Casarotto. Das Sturmduo besteht aus Odogwu und Magrassi.

Mister Vecchi verändert seine Elf vom Mittwoch, welche bei Cesena gewinnen konnte, auf nur einer Position: Torschütze Petrella spielt an der Stelle von Turchetta. Ansonsten alles wie gehabt im 4-3-1-2-System: Cucchietti steht zwischen den Pfosten, Fabbri, Vinetot, Polak und Ierardi bilden die Viererkette, Tait, Berardocco und Morosini agieren im Dreier-Mittelfeld. Casiraghi gibt den Zehner, hinter den beiden Spitzen Mazzocchi und Petrella.

LIVE MATCH.
1. Spielbeginn: Morosini stößt für die Weiß-Roten an.
5. Freistoß für den FCS in der Nähe der rechten Eckfahne: Morosini bringt den Ball in die Mitte, die Hintermannschaft der Gäste kann zunächst klären. Der Ball fliegt Petrella vor die Füße, der nicht lange fackelt und volley abzieht – jedoch trifft der Torschütze vom Mittwoch den Ball nicht richtig und legt seinen Versuch somit deutlich vorbei.
6. Die erste richtig gute Möglichkeit gehört den Gästen aus Verona: Kapitän Cazzola setzt Casarotto in Szene, letzterer zieht von außerhalb des Strafraums direkt ab – seinen strammen Abschluss kann FCS-Keeper Cucchietti mit einer Glanzparade zur Ecke abwehren.
9. Casiraghi setzt sich auf der linken Seite durch und zieht in die Mitte, wenig später folgt der Abschluss der Nummer 17 der Weiß-Roten – sein Versuch fällt aber zu flach und harmlos aus, kein Problem für Giacomel.
16. Die Weiß-Roten werden stärker: Morosini setzt zu einem seiner brandgefährlichen Freistöße aus rund 25 Metern Entfernung an und bringt die Kugel mit einem potenten Rechtsschuss aufs lange rechte Eck – Giacomel muss sich ordentlich strecken, kann aber abwehren.
19. Eine regelrechte Flipper-Situation kommt im Strafraum von Verona zustande – schließlich landet das Leder bei Morosini, der von rechts aus spitzem Winkel einfach draufhält. Giacomel ist schnell im kurzen Eck unten und somit erneut zur Stelle.
20. Ein Verona-Verteidiger schießt Morosini an, von dessen Fuß aus wird unfreiwillig Mazzocchi in Szene gesetzt. Der FCS-Stürmer setzt sich gegen seinen Bewacher in der Abwehr durch, zieht auf der linken Seite in den Strafraum ein und schließt ab – knapp vorbei.
39. Nach einer guten Viertelstunde ohne echte Höhepunkte geht der FC Südtirol in Führung: Morosini spielt auf der linken Seite einen traumhaften Pass in den Strafraum der Gäste auf Petrella, der im Anschluss einen unhaltbaren flachen Diagonalschuss ins lange rechte Eck setzt.
45. Dann ist auch schon Halbzeit: Ohne Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Arena die erste Hälfte. Der FCS begibt sich mit einem 1:0-Vorsprung zum Pausentee in die Kabinen.

46. Anstoß für die Gäste, die zweiten 45 Minuten starten.
48. Nach einer schönen Ballstafette legt Mazzocchi auf die rechte Seite für Tait ab, der direkt draufhält: Sein Rechtsschuss geht knapp über das Tor von Giacomel.
56. Riesenmöglichkeit zum 2:0 für die Weiß-Roten: Erneut eine gute Kombination in der Vorwärtsbewegung, erneut kommt Tait zum Abschluss. Dieses Mal blockt die Hintermannschaft der Gäste seinen Versuch ab, doch das Spielgerät bleibt in der Gefahrenzone. Petrella versucht, das Leder am Fünfmeterraum zu kontrollieren und schließt ab – Giacomel stürmt aus seinen Kasten, verkürzt den Einschuss-Winkel und wehrt ab.
64. Zum ersten Mal nach einer Weile zeigt sich Virtus Verona offensiv präsent: Flanke von Danti von der linken Seite, Odogwu kommt in der Nähe des zweiten Pfostens zwar zum Kopfball, aber etwas zu spät, sodass er das Leder nicht mehr aufs Tor von Cucchietti bringt.
68. Casiraghi legt von rechts einen gefährlichen Ball in die Mitte, Lavagnoli kann aber in extremis klären.
71. Aufreger in der Hälfte der Gäste: Giacomel muss nach einem herausragenden Steilpass von Casiraghi auf Rover aus seinem Kasten, legt sich aber das Leder zu weit vor, sodass Casiraghi ihm das Spielgerät vom Fuß spitzelt. Der Verona-Keeper kommt etwas zu spät und trifft die Nummer 17 der Weiß-Roten am Fuß. Zur Verwunderung aller lässt Schiedsrichter Arena hier aber weiterlaufen, was heftige Proteste der FCS-Bank mit sich zieht: Teammanager Emiliano Bertoluzza wird gelb-verwarnt.
79. Abschluss von außerhalb des Strafraums von Marcandella, Cucchietti hält aber sicher.
90. Es gibt fünf Minuten obendrauf.
90. + 5 Dann ist Schluss: Der FCS bringt den knappen Vorsprung über die Zeit und schlägt Virtus Vecomp Verona verdient mit 1:0.

Mit dem Dreier gegen Verona gelingt dem FC Südtirol der dritte Sieg innerhalb von acht Tagen. Tait und Co. bestätigen damit Tabellenplatz 3.

FC SÜDTIROL – VIRTUS VECOMP VERONA 1:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-3-1-2):
Cucchietti; Fabbri, Vinetot, Polak, Ierardi; Tait, Berardocco, Morosini (86. Trovade); Casiraghi (75. Gatto); Mazzocchi (86. Romero), Petrella (68. Rover)
Auf der Ersatzbank: Taliento, Grbic, Turchetta, Fink, Davi, Alari
Trainer: Stefano Vecchi
VIRTUS VECOMP VERONA (4-1-3-2): Giacomel; Pellacani, Rossi (73. Vannucci), Curti, Onescu (73. Marcandella); Danieli (52. Danti); Cazzola (52. Lavagnoli), Sammarco, Casarotto; Odogwu (81. Da Silva), Magrassi
Auf der Ersatzbank: Chiesa, Manarin, Santacroce, Pinton, Sirignano, Lupoli, Baravelli
Trainer: Luigi Fresco
SCHIEDSRICHTER: Alberto Ruben Arena aus Torre del Greco (Die Assistenten: Antonio Piedipalumbo aus Castellamare di Stabia und Andrea Nasti aus Napoli)
TOR: 1:0 Petrella (39.)
ANMERKUNGEN: milde Temperaturen, sonniger Nachmittag.
Gelbe Karten: Pellacani (VV, 14.), Fabbri (FCS, 65.) wegen Foulspiels.
Bertoluzza (71.) und Coach Vecchi (90. + 2) auf der Bank des FC Südtirol wegen Proteste.
Eckenverhältnis: 1:4 (0:3)
Nachspielzeit: 0 + 5
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Wie ein Phönix aus der Asche: die 'Società Sportiva Sambenedettese'
Wie ein Phönix aus der Asche: die 'Società Sportiva Sambenedettese'
Der Verein aus San Benedetto del Tronto spielt seit 2016 – nach vier Neugründungen – konstant im Spitzenfeld der Serie C mit
Jan Polak, der Abwehrgeneral aus Liberec
Jan Polak, der Abwehrgeneral aus Liberec
Der 30-jährige Abwehrspieler kam im Sommer nach Bozen und bildet seither mit Kévin Vinetot die Innenverteidigung des FC Südtirol. In unserem Gespräch erzählte der tschechische Abwehrgeneral, dass seine Karriere in zwei Phasen untereilt werden kann...
FCS stößt Padova von der Spitze und steht auf Rang 2
FCS stößt Padova von der Spitze und steht auf Rang 2
Im Topspiel der Runde im „Euganeo“ gewinnen die Weiß-Roten verdient mit 1:0 – Dank des Tores von Mazzocchi holen die Mannen von Mister Vecchi Padova auf Platz 2 ein
Big Match in Padua: Der FCS trifft auf den Tabellenführer
Big Match in Padua: Der FCS trifft auf den Tabellenführer
Am Sonntag (17.30 Uhr) kommt es im Euganeo-Stadion zum Aufeinandertreffen zwischen dem Erst- und Drittplatzierten der Gruppe B
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.