20.03.2022
Die Weißroten siegen im zweiten Heimspiel innerhalb von drei Tagen mit 1:0 gegen Seregno – Casiraghi scheitert zunächst vom Elfmeterpunkt, verwertet aber den Abpraller (47.)
Der FC Südtirol holt vor heimischem Publikum drei immens wichtige Punkte: im Rahmen des 33. Spieltags der Serie C (Kreis A) schlagen die Mannen von Mister Ivan Javorcic in ihrem zweiten Heimspiel innerhalb von drei Tagen Seregno Calcio mit 1:0 (0:0). Damit legen die Weißroten im Fernduell mit Verfolger Padua vor und bauen die Tabellenführung, zumindest für ein paar Stunden, auf zehn Punkte aus. Es ist der 25. Sieg für den FCS in der laufenden Meisterschaft, neben sieben Remis und einer Niederlage. Die erste Halbzeit im Drusus-Stadion endet torlos, die Gastgeber kommen zur Schlussphase derselben besser auf und ein paar Mal der Führung nahe. Sofort nach Wiederanpfiff die spielentscheidende Szene: es läuft die 47. Minute, als Casiraghi im Strafraum der Gäste regelwidrig zu Boden geholt wird. Es gibt Elfmeter für die Weißroten, der Gefoulte trifft selbst an, Tozzo erahnt die Ecke und lenkt den Schuss an den Pfosten, den Abpraller verwertet Casiraghi dann aber zum 1:0 für den FCS. Kurz darauf verwehrt der Seregno-Keeper den Gastgebern den Doppelschlag durch De Marchi (58.). Tait und Co. verwalten den knappen Vorsprung im Anschluss gekonnt.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol trifft in seinem zweiten Heimspiel innerhalb von drei Tagen nach dem 2:0-Erfolg am Mittwoch gegen Pro Sesto (Tore: Rover und Voltan) als Tabellenführer auf den Tabellenachtzehnten Seregno Calcio, welchem seinerseits unter der Woche durch ein 2:1 gegen einen direkten Konkurrenten, Legnago Salus, ein Befreiungsschlag gelang. Die Brianzoli liegen nun mit 30 Zählern nur drei Punkte vom direkten Klassenerhalt entfernt.
Mister Ivan Javorcic muss auf den gelbsperrten Zaro verzichten, setzt aber auch heute auf ein 4-3-2-1: vor Keeper Poluzzi agieren Davi, Curto, Vinetot und De Col in der Viererkette, Broh, H'Maidat und Tait im Zentrum. Voltan und Casiraghi unterstützen Stoßstürmer Galuppini.
Coach Alberto Mariani stellt Seregno hingegen in einem 3-5-2 auf: vor Torhüter Tozzo bilden Solcia, Rossi und Gemignani die Dreierkette in der Abwehr, Balzano, Vitale, Mandorlini, Marino und Valeau agieren im Fünfer-Mittelfeld. Das Sturmduo bilden Cocco und Zè Gomes.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im Bozner Drusus-Stadion, die Gastgeber haben angestoßen.
10. Längere Aktion auf rechts der Weißroten, der Ball kommt schließlich zu H'Maidat, welcher selbigen mit links kontrolliert und abzieht, seinen Abschluss jedoch über das Seregno-Tor legt.
18. Voltan sucht und findet den Platz für einen Abschluss aus der Distanz – drüber.
26. Nach einem Hin und Her in der FCS-Box setzt Mandorlini seinen Weitschuss zu hoch an.
28. Balzano versucht, eine scharfe Hereingabe von rechts in die Mitte zu spielen, Vinetot versucht zu klären, riskiert dabei jedoch das Eigentor: der Ball geht von der Querlatte ins Aus.
35. Im Anschluss an einen Freistoß von rechts wird Voltan außerhalb der Box angespielt, er kriegt jedoch nicht genügend Kraft hinter seinen Schuss, Tozzo hält somit ohne Probleme.
44. Nach einem Schuss von Volta auf der einen Seite, welcher knapp sein Ziel verfehlt, gehen die Weißroten auf der anderen Seite beinahe in Führung: Flanke von Davi, Casiraghi zieht im Strafraum ab, der Ball kommt zum äußerst freistehenden Galuppi, der jedoch Tozzo anschießt.
45. Halbzeit in Bozen: ohne Tore geht es in die Kabinen.

46. Der Ball rollt wieder, die Gäste hatten Anstoßrecht.
47. Casiraghi wird in der Box der Gäste regelwidrig gestoppt, es gibt Elfmeter für die Weißroten. Der Gefoulte tritt selbst an, Tozzo erahnt zunächst die Ecke und lenkt den Ball an den Pfosten, den Abpraller verwertet Casiraghi dann aber zum 1:0 für den FCS.
58. Riesenmöglichkeit auf den Füßen von De Marchi, doch Tozzo hält glänzend.
67. Poluzzi kommt genau im richtigen Moment aus seinem Tor und antizipiert Zè Gomes.
83. Unübersichtliche Situation im Strafraum der Weißroten, die Hintermannschaft kann klären.
90 + 4. Schlusspfiff: der FC Südtirol schlägt Seregno Calcio, und zwar mit 1:0.

FC SÜDTIROL – SEREGNO CALCIO 1913 1:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1)
: Poluzzi; Davi, Curto, Vinetot, De Col (46. Malomo); Broh, H’Maidat (61. Gatto), Tait; Voltan (85. Fabbri), Casiraghi (61. Rover); Galuppini (46. De Marchi)
Auf der Ersatzbank: Meli, Harrasser, Fink, Fischnaller, Eklu, Moscati, Beccaro
Trainer: Ivan Javorcic
SEREGNO CALCIO 1913 (3-5-2): Tozzo; Solcia, Rossi, Gemignani; Balzano (81. Dell’Agnello), Vitale (61. Iurato), Mandorlini (90 + 1. Signorile), Marino (46. Invernizzi), Valeau (81. Jimenez Castillo); Cocco, Zè Gomes
Auf der Ersatzbank: Lupu, Marocco, Galeotafiore, Cortesi, Aga, Bartolotta, Pani
Trainer: Alberto Mariani
SCHIEDSRICHTER: Andrea Calzavara (Varese) | Die Assistenten: Costin Del Santo Spataru (Siena) & Lorenzo Giuggioli (Grosseto) | Vierter Offizieller: Pietro Marangone (Udine)
TOR: 1:0 Casiraghi (47.)
BESONDERES VORKOMMNIS: Tozzo hält Foulelfmeter von Casiraghi (47.).
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temp. um 13-14°C, Rasen in optimalem Zustand.
Gelbe Karten: Balzano (SC | 22.), Vitale (SC | 40.), Cocco (SC | 47.), Invernizzi (SC | 52.), H’Maidat (FCS | 58.), Zè Gomes (SC | 60.), Malomo (FCS | 74.), Davi (FCS | 87.), Solcia (SC | 90 + 3.)
Eckenverhältnis: 0-2 (0-1)
Nachspielzeit: 0min + 4min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.