16.03.2024
Die Weißroten von Mister Valente bezwingen den Tabellenzweiten im Drusus-Stadion mit 3:0 (1:0) und bringen dessen Positivserie von zehn Spielen zum Reißen
Immens wichtiger und schlussendlich dann auch verdienter Heimsieg für den FC Südtirol: die Formation unter der Leitung von Mister Federico Valente setzt sich zum 30. Spieltag der Serie BKT, dem elften der Rückrunde, zuhause im Bozner Drusus-Stadion mit 3:0 (1:0) gegen den Tabellenzweiten US Cremonese durch. Die Weißroten feiern so ihren dritten Erfolg vor ihrem Heimpublikum in Folge und unterbrechen die Positivserie des Serie A-Absteigers von zehn Spielen ohne Niederlage. Den Anfang – nach einer druckvollen ersten Hälfte der Gäste – macht Odogwu in der 39. Minute, er nickt eine maßgenaue Kurtic-Flanke von links zum 1:0 ein, was auch den Pausenstand bedeuten sollte. Nur einige Minuten nach Wiederanpfiff nutzt Ciervo einen riskanten Rückpass von Antov zu Jungdal aus und stiehlt dem sich in Schwierigkeiten befindenden Gäste-Keeper den Ball vom Fuß – mit nur einem Kontakt drückt er diesen zum 2:0 über die Linie (49.). Den Schlusspunkt setzt der eingewechselte Merkaj, nach einem starken Assist von El Kaouakibi von rechts lässt der FCS-Stürmer Jungdal aussteigen und findet dann die Lücke zum 3:0 und der Vorentscheidung (83.).

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Die Weißroten stoßen an und wecken das Drusus-Stadion durch eine intensive Gangart in den ersten paar Minuten. Die hochkarätigen Gäste können jedoch sofort mitgehen und kommen dabei auch zur Torchancen: Castagnetti legt im Rahmen einer einstudierten Freistoßvariante vor der Strafraumgrenze quer zu Coda, dessen Abschluss geht knapp rechts vorbei (3.). Nur eine Minute später steht Falletti nach Traumpass von Pickel halbrechts in der Box alleine vor Poluzzi, schießt aber deutlich drüber (4.). In Spielminute 7 wird ein Foulspiel am heutigen FCS-Kapitän Casiraghi nicht geahndet, die Gäste schalten so schnell um – Vasquez zieht von rechts nach innen, Poluzzi hält. Etwas später lässt Odogwu Ravanelli stehen und dringt in den Strafraum der Cremonese ein, wo er in vollem Lauf von Zanimacchia aus dem Gleichgewicht gebracht wird – der Unparteiische entscheidet auf Handspiel des FCS-Stürmers (21.). Kurz darauf findet Sernicola in der Box der Weißroten Vasquez, der den Ball annimmt und abzieht: sein Versuch knallt an den rechten Pfosten (26.). Direkt im Anschluss kontrolliert Zanimacchia ein schwieriges Zuspiel an der Strafraumgrenze und befindet sich urplötzlich im Eins-gegen-Eins gegen Poluzzi: dieser blockt den Abschluss des Angreifers der Grigiorossi mit dem Bauch ab, den Abpraller bringt Coda im Tor unter, allerdings lag im Vorfeld eine Abseitsposition von Zanimacchia vor (27.). Etwas gegen den Spielverlauf, aber doch, gehen die Weißroten in der 39. Minute in Führung: Odogwu verwertet eine maßgenaue wie weiche Flanke von Kurtic von der linken Außenbahn per Kopf zum 1:0. Die Cremonese reagiert akrobatisch in Person von Ravanelli, sein Fallrückzieher geht allerdings drüber (42.).

Unverändert gehen die beiden Teams in Hälfte zwei, und der FC Südtirol erhöht sofort auf 2:0 – Mister Valente liest den Spielaufbau der Gäste von der Bank stark und ruft Ciervo beim riskanten Rückpass von Antov auf Keeper Jungdal auf, aggressiv zu pressen. Der Schlussmann des Tabellenzweiten kontrolliert das schwierige Zuspiel tatsächlich nicht optimal, Ciervo stiehlt ihm den Ball vom Fuß und drückt den Ball mit einem Kontakt zum 2:0 über die Linie (49.). Die Gäste versuchen, nochmals ins Spiel zu kommen und erhöhen die Schlagzahl: Sernicola mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss von links – knapp drüber (58.) – und kurz darauf mit einem Schuss aus 20 Metern, der haarscharf am rechten Pfosten vorbeirauscht (59.). In Minute 61 legt Pickel seinen Kopfball nach Eckstoß von links knapp vorbei. Der Serie A-Absteiger kommt dann zur Riesenchance auf den Anschluss: eine flache Hereingabe von Zanimacchia trudelt durch die FCS-Box, aus dem Rückraum kommt Pickel angelaufen, der das Spielgerät aus bester Position jedoch nicht im Tor unterbringt und die Querlatte trifft (74.). In Spielminute 75 ist es Merkaj, der auf links den Ball erobert, er zieht in die Mitte und in den Strafraum der Gäste ein, verfehlt mit seinem Abschluss das lange rechte Eck knapp. Auf der Gegenseite versucht sich Afena-Gyan mit einem Diagonalball, der jedoch seitlich vorbeigeht (80.). In Minute 83 schließlich die Entscheidung: El Kaouakibi mit dem bärenstarken Assist von der rechten Seite, der Ball kommt in den Sechzehner zu Merkaj, der Jungdal aussteigen lässt und dann die Lücke zum 3:0 für den FCS findet. In der Nachspielzeit hat der FCS-Stürmer auch noch den vierten Treffer auf dem Fuß. Es bleibt beim runden Heimsieg.

FC SÜDTIROL – US CREMONESE 3:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-4-2-1): Poluzzi; Masiello, Scaglia, Giorgini (88. Vinetot); Davi (90 + 1. Cagnano), Kurtic (64. El Kaouakibi), Arrigoni, Molina; Casiraghi, Ciervo (64. Mallamo), Odogwu (64. Merkaj)
Auf der Ersatzbank: Drago, Vinetot, Broh, Rover, Rauti, Cisco, Peeters, Lonardi
Trainer: Federico Valente
US CREMONESE (3-5-2): Jungdal; Ravanelli (77. Ciofani), Bianchetti (88. Lochoshvili), Antov; Sernicola, Castagnetti, Falletti (62. Tsadjout), Pickel, Zanimacchia; Coda (77. Afena-Gyan), Vasquez (62. Quagliata)
Auf der Ersatzbank: Saro, Collocolo, Buonaiuto, Ghiglione, Della Rovere, Abrego, Majer
Trainer: Giovanni Stroppa 
SCHIEDSRICHTER: Davide Ghersini (Genua) | Die Assistenten: Luca Mondin (Treviso) & Marco D’Ascanio (Ancona) | Vierter Offizieller: Samuele Andreano (Prato)
VAR: Gianpiero Miele (Nola) | AVAR: Giacomo Paganessi (Bergamo)
TORE: 1:0 Odogwu (39.), 2:0 Ciervo (49.), 3:0 Merkaj (83.)
ANMERKUNGEN: heiterer Nachmittag, frühlingshafte Temp. um 16°C, Rasen in optimalem Zustand. 3.502 Zuschauer, davon 603 Gästefans.
Gelbe Karten: – 
Eckenverhältnis: 0-7 (0-3)
Nachspielzeit: 1min + 4min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
Stressfreie Anreise, Sicherheitsvorkehrungen und kulinarische Highlights - Was Fans vor dem Spiel wissen sollten
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Samstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Heimspiel gegen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Am Samstag, den 20. April treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den Tabellennachbarn um Coach Edoardo Gorini – Spielbeginn um 16.15 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden