15.09.2021
Geburtstagskind Candellone trifft doppelt (14., 89.), Odogwu (60.) und Tait (67.) markieren Doppelschlag
Der FC Südtirol gestaltet seinen Einstand in den Italienpokal der Serie C erfolgreich: die Weiß-Roten unter der Leitung von Mister Ivan Javorcic setzen sich im Rahmen der 2. Runde des Bewerbs zuhause gegen die A.S. Giana Erminio nach 90 Minuten mit 4:1 (1:1) durch und stehen in Runde drei. Die Weiß-Roten beginnen deutlich aktiver, nach zwei Chancen von Fischnaller (8., 11.) trifft Candellone mit einem potenten Schuss zur frühen Führung (14.). Nach zwei weiteren Möglichkeiten durch Fink (15., 27.) kommen die Gäste mit ihrer ersten Gelegenheit zum Ausgleich: Tremolada dringt in den FCS-Strafraum ein und legt für D’Ausilio ab, welcher einschießt (34.). Auch die letzten zehn Minuten von Halbzeit eins gehören Giana Erminio. Nach Wiederanpfiff kommt erneut der FCS besser aus der Kabine, erneut sollte es nicht lange bis zur Führung dauern: Gulinelli verliert den Ball an Odogwu als letzter Mann, der zwei Minuten zuvor eingewechselte Stürmer der Weiß-Roten überwindet mit links Casagrande zum 2:1 (60.). Sieben Minuten später markiert Tait mit einem platzierten Schuss den Doppelschlag zum 3:1 (67.), ehe Candellone mit seinem zweiten Tor an seinem 24. Geburtstag in der Schlussphase endgültig alles klar macht (89.). Im Sechzehntelfinale trifft der FCS am 3. November zuhause in einem Einzelspiel auf die U23 von Juventus, die Feralpisalò mit 3:2 besiegen konnte.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Nach dem 2:0 im Derby gegen Trient steht für den FC Südtirol bereits die nächste Aufgabe vor der Tür. Das Team von Coach Javorcic steigt am heutigen Mittwoch, den 15. September, in den Serie C-Pokal ein und empfängt im Rahmen der 2. Runde Ligakonkurrent Giana Erminio. Aufgrund der Teilnahme an der Coppa Italia Serie A hatte der FC Südtirol – wie auch Padua, Catanzaro und Avellino – ein Freilos in Runde 1. Am 2. Turnus des Serie C-Pokals nehmen insgesamt 32 Mannschaften teil: die 28 Sieger der 1. Runde sowie die vier oben genannten Teilnehmer des nationalen Italienpokals.
Oscar Brevi präsentiert die Gäste in einem 3-5-2-System: im Tor steht Casagrande, die Dreierkette bilden Priola, Bonalumi und Gulinelli, das Fünfer-Mittelfeld besetzen Messaggi, Acella, Vono, D'Ausilio und Palazzolo und das Sturmduo besteht aus N. Corti und Tremolada.
Mister Ivan Javorcic baut ein wenig um und schickt die Weiß-Roten in einem 4-3-1-2 aufs Feld: vor Meli im Tor agieren Davi, Vinetot, Curto und De Col in der Vierer-Abwehrkette, Fink, Moscati und Broh im Zentrum, Rover spielt als Zehner hinter den beiden Spitzen Candellone und Fischnaller.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Bozner Drususstadion, die Gastgeber haben angestoßen.
8. Diagonalball von Fischnaller von innerhalb des Sechzehners – knapp vorbei.
11. Die Weiß-Roten sind aktiv: Flanke von Rover auf den Kopf von Fischnaller, der aus kurzer Distanz seinen Versuch erneut haarscharf vorbeisetzt.
14. Die frühe Führung für den FCS: Candellone trifft mit einem potenten Schuss, nachdem er einen Klärversuch eines Verteidigers abfangen konnte.
15. Davi wird von Broh bedient, lässt einen Gegenspieler mit einem tollen Dribbling aussteigen und schlägt schließlich eine Flanke ins Zentrum, wo Casagrande zunächst klären kann. Das Leder landet zwischen den Füßen von Fink, der selbiges annimmt und abschließt - der Gäste-Keeper ist jedoch erneut auf der Hut.
27. Flanke von rechts von Davi, die Hintermannschaft der Gäste kann zunächst klären, Fink kommt jedoch an der Strafraumgrenze an den Ball, kontrolliert das Spielgerät und fasst sich ein Herz: sein Versuch fällt etwas zu zentral aus, leichte Beute für Casagrande.
34. Die Gäste kommen etwas überraschend zum Ausgleich: Ansehliche Aktion von Tremolada, der in den Strafraum der Gastgeber eindringt, dort verlangsamt und für D'Ausilio ablegt, der direkt mit rechts zum 1:1 in die Maschen trifft. 

40. Erneut die Gäste: Palazzolo mit dem Abschluss mit rechts – vorbei.
45. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nochmals ein Konter der AS Giana Erminio: D'Ausilio bedient Tremolada, welcher abzieht. Meli kann sich zum ersten Mal auszeichnen und wehrt zur Ecke ab. Unmittelbar danach ist Halbzeit: mit dem 1:1 geht es in die Kabinen.

46. Der Ball rollt wieder, die Gäste hatten Anstoßrecht.
50. Broh hat viel Platz vor sich, macht sich auf den Weg in den Sechzehner, wird jedoch zuvor von D'Ausilio entscheidend bedrängt, weshalb sein Abschluss vorbeigeht. Der Unparteiische ahndet jedoch das Foul an der Strafraumgrenze mit einem Freistoß und verwarnt den Torschützen der Gäste. Der Standard von Moscati geht jedoch drüber.
56. Rover mit dem Zuspiel auf Candellone, welcher wiederum Fischnaller bedient – dessen Abschluss geht jedoch drüber.
60. Der FCS führt wieder: Gulinelli verliert den Ball als letzter Mann an der Strafraumgrenze, Odogwu erobert das Spielgerät, rückt noch ein wenig näher ran und überwindet mit links Casagrande zum 2:1.
67. Der Doppelschlag zum 3:1 – Beccaro flankt an der Strafraumgrenze in die Mitte, Bonalumi kann mit dem Fuß vorerst klären. Der Ball landet jedoch beim eingewechselten Tait, der mit einem präzisen Schuss einschießt.

82. Zaro trifft per Kopf zum vermeintlichen 4:1, der Unparteiische hat aber eine Abseits-position ausgemacht und erkennt den Treffer ab.
89. Candellone macht endgültig alles klar: Odogwu setzt seinen Sturmpartner in Szene, welcher per Diagonalball zum 4:1 trifft. Ein Doppelpack zum 24. Geburtstag.
90 + 3. Schlusspfiff: Der FCS gewinnt mit 4:1 gegen Giana Erminio und steht in Runde 3.

FC SÜDTIROL – A.S. GIANA ERMINIO 1909 4:1 (1:1)
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Meli; Davi, Vinetot (83. Heinz), Curto (46. Zaro), De Col; Fink (58. Tait), Moscati, Broh (58. Beccaro); Rover; Candellone; Fischnaller (58. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Poluzzi, Fabbri, Malomo, Voltan, Gatto, Casiraghi, Passarella
Trainer: Ivan Javorcic
A.S. GIANA ERMINIO 1909 (3-5-2): Casagrande; Priola, Bonalumi, Gulinelli; Messaggi (68. Caferri), Acella, Vono, D’Ausilio (80. Ferrari), Palazzolo (76. Perna); N. Corti (68. A. Corti), Tremolada (76. Pinto)
Auf der Ersatzbank: Avogadri, Perico, Cazzola, Carminati, Magli, Piazza, Colombini
Trainer: Oscar Brevi
SCHIEDSRICHTER: Marco Emmanuele (Pisa) | Die Assistenten: Rosario Caso (Nocera Inferiore) & Andrea Torresan (Bassano del Grappa) | 4. Offizieller: Niccolò Turini (Florenz)
TORE: 1:0 Candellone (14.), 1:1 D’Ausilio (34.), 2:1 Odogwu (60.), 3:1 Tait (67.), 4:1 Candellone (89.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, sommerliche Temperaturen, Rasen in gutem Zustand
Gelbe Karten: D’Ausilio (GE | 50.), Fink (FCS | 53.), Beccaro (FCS | 61.), Vinetot (FCS | 77.)
Eckenverhältnis: 1-3 (1-2)
Nachspielzeit: 0min + 3min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden