05.12.2021
Im Rahmen des 17. Spieltags der Serie C (Kreis A) schlagen die Weißroten die Emiliani in ihrem ersten Aufeinandertreffen mit 4:1
Im Rahmen des 17. Spieltags, dem drittletzten der Hinrunde, der Serie C (Kreis A) setzt sich der FC Südtirol auch in der Höhe verdient mit 4:1 (3:0) gegen Fiorenzuola durch. Vor heimischem Publikum im Drusus-Stadion starten die Gäste zunächst mutig, doch die Mannen von Mister Ivan Javorcic reagieren gut und gehen nach rund einer Viertelstunde in Führung: eine Flanke von Davi von der linken Grundlinie vollendet Odogwu per Kopf (16.). Nur fünf Minuten später erobert Zaro im Anschluss an eine Casiraghi-Ecke von rechts den Ball zurück und legt auf den heranlaufenden Davi ab, welcher potent zum Doppelschlag trifft (21.). Noch vor der Halbzeitpause verlagert Tait gekonnt das Spiel von rechts nach links, Voltan nimmt das Zuspiel an, zieht in die Mitte und trifft ins lange rechte Eck zum 3:0 (34.). Unmittelbar nach Wiederanpfiff der vierte Treffer für den FCS, Olivera köpft einen Casiraghi-Freistoß von links ins eigene Tor (47.). In Spielminute 69 klärt Zaro – nach einem Fehler des FCS im eigenen Aufbauspiel – einen Abschluss von Oneto mit der Hand auf der Linie, weshalb er des Feldes verwiesen wird und Palmieri den fälligen Elfmeter unten rechts zum 4:1-Endstand verwandelt. Der FCS bleibt somit auch nach 17 Partien ungeschlagen an der Tabellenspitze, in der Bilanz stehen nun 13 Siege und vier Unentschieden.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Der FC Südtirol trifft, im vorletzten Heimspiel des Kalenderjahres 2021, auf den Tabellendrei-zehnten U.S. Fiorenzuola, der jedoch nur vier Zähler Rückstand auf Platz 6 hat. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams.
Mister Ivan Javorcic vertraut auf sein bewährtes 4-3-2-1-System: vor Poluzzi im Tor bilden Davi, Curto, Zaro und De Col die defensive Viererkette, Broh, Tait und Moscati besetzen das Zentrum. Casiraghi und Voltan agieren auf der Doppel-Zehn, hinter Stürmer Odogwu.
Coach Luca Tabbiani hingegen setzt auf ein 4-3-3: vor Keeper Battaiola bilden Olivera, Ferri, Cavalli und Dimarco die Vierer-Abwehrkette, Esposito, Fiorini und Palmieri spielen im Mittelfeld. Das Sturmtrio setzt sich aus Currarini, Oneto und Bruschi zusammen.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Bozner Drusus-Stadion: die Gäste haben angestoßen.
4. Durch eine einstudierte Freistoßvariante bedient Bruschi flach Palmieri, dessen Linksschuss knapp vorbei geht. Wenig später versucht es Bruschi direkt – Poluzzi hält sicher.
9. De Col und Casiraghi verschaffen sich durch einen Doppelpass auf engstem Raum auf rechts Platz, ersterer dringt schließlich in den Sechzehner der Gäste ein. Seine Hereingabe gelangt über Odogwu wieder zu Casiraghi, der wuchtig abzieht. Battaiola ist zur Stelle.
16. Der FCS führt: Flanke von der linken Grundlinie von Davi auf den Kopf von Odogwu, der das Leder mit einem Kopfball in hohem Bogen links im Eck versenkt.
21. Doppelschlag der Weißroten: nach einem Eckball von Casiraghi von rechts fliegt der Ball zunächst aus dem Getümmel im Zentrum, auf links erobert Zaro selbigen jedoch zurück, legt auf Davi ab, der mit einem wuchtigen Linksschuss zum 2:0 trif
ft.
23. Flanke von Casiraghi, Volley-Drehschuss von Voltan – vorbei. Drangphase des FCS.
34. Tait mit der präzisen hohen Seitenverlagerung von rechts nach links zu Voltan, der das Leder annimmt, in Richtung Mitte zieht und ins rechte lange Eck zum 3:0 trifft.

35. Abschluss von Currarino, Poluzzi taucht zu seiner Linken ab und wehrt zur Ecke ab.
37. Direktschuss von Tait von knapp innerhalb der Box, Battaiola hält per Fußabwehr.
45. Halbzeit: der FCS führt zur Pause mit 3:0 gegen Fiorenzuola.

46. Anstoß zur zweiten Hälfte: die Weißroten führen den Ball.
47. Mit der ersten Aktion nach Wiederanpfiff fällt das 4:0 – einen Freistoß von Casiraghi in der Nähe des linken Strafraumecks lenkt Olivera ins eigene Tor
.
52. Casiraghis scharfer Diagonalball von der Strafraumgrenze geht haarscharf vorbei.
69. Nach einem Fehler im Aufbauspiel der Weißroten kommt Oneto zum Abschluss, Zaro klärt mit der Hand auf der Linie. Letzterer sieht die rote Karte, Palmieri verwandelt den fälligen Elfmeter unten rechts zum 4:1.
90 + 3. Schlusspfiff: Der FCS gewinnt verdientermaßen mit 4:1 gegen Fiorenzuola.

FC SÜDTIROL – U.S. FIORENZUOLA 4:1 (3:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1)
: Poluzzi; Davi, Curto, Zaro, De Col; Broh (56. Fink), Tait, Moscati; Casiraghi (73. Vinetot), Voltan (56. Rover); Odogwu (73. Gatto)
Auf der Ersatzbank Meli, Marano, Fabbri, Malomo, Fischnaller, Candellone
Trainer: Ivan Javorcic 
U.S. FIORENZUOLA: (4-3-3): Battaiola, Olivera, Ferri, Cavalli, Dimarco; Esposito (56. Giani), Fiorini (46. Zaccariello), Palmieri (73. Maffei), Currarini, Oneto (73. Arrondini), Bruschi (56. Godano)
Auf der Ersatzbank: Burigana, Potop, Nelli, Molinaro, Guglieri, Danovaro, Varoli 
Trainer: Luca Tabbiani
SCHIEDSRICHTER: Andrea Bordin (Bassano del Grappa) | Die Assistenten: Riccardo Vitali (Brescia) & Massimiliano Bonomo (Mailand) | Vierter Offizieller: Nicolò Marini (Triest)
TORE: 1:0 Odogwu (16.), 2:0 Davi (21.), 3:0 Voltan (34.), 4:0 Eigentor Olivera (47.), 4:1 Palmieri (Handelfmeter, 69.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, Temperaturen um 2°C, Rasen in optimalem Zustand. Vor Spielbeginn Schweigeminute im Gedenken an den kürzlich verstorbenen Engelbert „Engl“ Schaller, legendärer Funktionär der Weißroten. Der FCS und AVIS promoten den „Avis Day“, eine Kampagne zur Sensibilisierung der Blutspende.
Gelbe Karte: Oneto (USF | 66.)
Rote Karte: Zaro (FCS | Handspiel auf der Linie, 68.)
Eckenverhältnis: 3-5 (2-2)
Nachspielzeit: 0min + 3min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Nach insgesamt 21 Jahren beim FC Südtirol gab der 32-jährige Rittner heute bekannt, am Ende dieser Saison seine Fußballerkarriere zu beenden. Als Mitarbeiter der sportlichen Abteilung wird Fink dem FC Südtirol ab sofort in einer neuen Rolle dienen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.