30.04.2022
Die Weißroten setzen sich im Stadio San Nicola in der Hauptstadt Apuliens gegen den Sieger von Kreis C der Serie C mit 2:1 durch – einen anfänglichen Rückstand durch D’Errico (33.) drehen De Col (50.) und Casiraghi (72.) nach dem Seitenwechsel
Der FC Südtirol siegt weiter: die Mannen von Mister Ivan Javorcic setzen sich im Rahmen der ersten Partie des Supercups der Serie C 2021/22 verdientermaßen mit 2:1 beim SSC Bari, dem Meister von Kreis C, durch. In einer gefälligen, unterhaltsamen Partie ist die erste Halbzeit von der Feldüberlegenheit der Weißroten geprägt. Nach einem Pfostentreffer von Fischnaller (28.) sind es jedoch die Gastgeber, die zunächst in Führung gehen: es läuft die 33. Minute, als Simeri für D’Errico ablegt, welcher Mawuli Eklu aussteigen lässt und potent aus rund 20 Metern zum 1:0 für Bari trifft. Dies ist auch der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kommt der FCS höchst aggressiv aus der Kabine, Moscati trifft per Freistoß etwa die Querlatte (49.). Nur eine Minute später ist der Ausgleich jedoch Tatsache: Fabbri legt von links ein Zuspiel in die Mitte, welches De Col, leicht abgefälscht, ins rechte Kreuzeck donnert (50.). Die Gäste bleiben am Drücker und drehen in Spielminute 72 schließlich die Partie: Broh legt von rechts eine maßgenaue Flanke ins Zentrum, wo Casiraghi aus der Drehung volley abzieht und zum 2:1 für die Weißroten trifft. Somit treffen am nächsten Samstag, den 7. Mai, im zweiten Spiel Modena und Bari aufeinander, der FCS wird den Bewerb dann am 14. Mai mit einem Heimspiel gegen Modena im Bozner Drusus-Stadion beenden.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Coach Michele Mignani schickt Bari mit einem 4-3-1-2 in die Partie: vor Schlussmann Polverino bilden Belli, Di Cesare, Gigliotti und Ricci die Viererkette in der Abwehr, Maita, Maiello und D'Errico agieren im Mittelfeld. Mallamo gibt den Spielmacher, hinter dem Sturmduo Simeri und Cheddira.
Mister Ivan Javorcic schickt den FCS in einem 4-3-2-1 auf den grünen Rasen des Stadio San Nicola: vor Keeper Meli agieren Fabbri, Vinetot, Zaro und De Col in der defensiven Viererkette, Moscati, Mawuli Eklu und H'Maidat besetzen das Zentrum. Galuppini und Rover unterstützen Stoßstürmer Fischnaller.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt, in Spiel 1 des Supercups der Serie C. Der FCS hat angestoßen.
5. Man sieht ein anfängliches Abtasten, die Gäste haben in diesen ersten Minuten mehr Ballbesitz. Der erste Abschluss kommt von Galuppini aus der zweiten Reihe: daneben.
9. Im Anschluss an eine einstudierte Eckballvariante sucht und findet Moscati am zweiten Pfosten Zaro, welcher seinen Kopfball in die Arme von Polverino legt.
10. Simeri versucht es mit dem Kunstschuss – kontrolliert aber das Spielgerät nicht gut genug.
26. Maita versucht es aus der Distanz – deutlich drüber.
28. Fabbri dringt nach einem gewonnenen Zweikampf auf links in die Box ein und legt auf Fischnaller ab, welcher mit seinem Abschluss den rechten Pfosten trifft.
29. Direkt im Gegenzug an den Alutreffer des FCS schalten die Gastgeber schnell um, Simeri kommt schließlich zum Schuss, der knapp rechts am Tor von Meli vorbeigeht.
33. Bari geht in Führung: Simeri legt für D'Errico ab, welcher Mawuli Eklu aussteigen lässt und potent aus rund 20 Metern abzieht – das Leder schlägt unten links zum 0:1 ein.
45 + 1. Halbzeit: der FCS liegt zur Pause mit 0:1 zurück.

46. Die zweite Hälfte hat begonnen: der FCS hat gewechselt, Odogwu kommt für Fischnaller.
49. Freistoß aus bester Position – unmittelbar außerhalb des Strafraums – für den FCS: Moscati tritt an und setzt einen starken Schuss an die Querlatte.
50. Der Ausgleich für den FCS: Fabbri legt von links ein Zuspiel in die Mitte, welches sich für Moscati als leicht zu steil herausstellt, De Col kommt jedoch von rechts und hämmert den Ball, leicht abgefälscht, ins rechte Kreuzeck zum verdienten 1:1.
72. Der FCS dreht die Partie: Broh legt von rechts eine maßgenaue Flanke ins Zentrum, wo Casiraghi aus der Drehung volley abzieht und zum 2:1 für die Weißroten trifft.
86. Antenucci schießt von halbrechter Position, Meli fliegt zu seiner Rechten und hält.
90 + 3. Schlusspfiff: der FCS gewinnt Spiel 1 des Supercups der Serie C mit 2:1 in Bari.

FCS siegt zum Supercup-Auftakt in Bari
SSC BARI – FC SÜDTIROL 1:2 (1:0)
SSC BARI (4-3-1-2):
Polverino; Belli, Di Cesare, Gigliotti, Ricci; Maita (81. Galano), Maiello, D’Errico (74. Misuraca); Mallamo (74. Citro); Simeri (60. Paponi), Cheddira (81. Antenucci)
Auf der Ersatzbank: Frattali, Plitko, Celiento, Bianco, Mazzotta, Terranova, Scavone
Trainer: Michele Mignani
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Meli; Fabbri, Vinetot, Zaro, De Col (81. Malomo); Moscati, Eklu (41. Broh), H’Maidat (66. Gatto); Galuppini (66. Casiraghi), Rover; Fischnaller (46. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Poluzzi, Curto, Heinz, Harrasser, Beccaro, Mayr
Trainer: Ivan Javorcic
SCHIEDSRICHTER: Eugenio Scarpa (Collegno) | Die Assistenten: Giuseppe Licari (Marsala) & Fabio Mattia Festa (Avellino) | Vierter Offizieller: Andrea Calzavara (Varese)
TORE: 1:0 D’Errico (33.), 1:1 De Col (50.), 1:2 Casiraghi (72.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 20°C, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karte: D’Errico (SSCB | 63.)
Eckenverhältnis: 5-4 (3-2)
Nachspielzeit: 1min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden