19.05.2023
Die Weißroten unterliegen im Stadio Braglia mit 1:2 (0:2) – Bonfanti (10.) und Magnino (23.) legen vor, Tait kann nur verkürzen (54.) – am FR 26/05 erstes Play-Off-Spiel gegen Reggina
Der FC Südtirol muss zum Abschluss der regulären Meisterschaft seiner ersten Serie B-Saison eine Niederlage hinnehmen: die Mannen unter der Leitung von Mister Pierpaolo Bisoli müssen sich im Rahmen des 38. Spieltags Modena mit 1:2 (0:2) geschlagen geben und rutschen hinter Parma (2:1 gegen Venezia) und Cagliari (1:0 in Cosenza) auf Tabellenrang 6 zurück. Im Stadio „Braglia“ stellen die Canarini die Weichen durch Tore von Bonfanti (10.) und Magnino (23.) früh auf Sieg, die Weißroten können in einer dominanten zweiten Hälfte durch Tait verkürzen (54.), vergeben durch Lunetta und Odogwu ein paar Hochkaräter und müssen sich schließlich mit 1:2 beugen. Somit trifft der FCS bereits am kommenden Freitag, den 26. Mai, im Bozner Drusus-Stadion auf die US Reggina, welche die Regular Season auf Platz 7 beendet. Im „Turno Preliminare“ wird dabei der Halbfinalist in nur einer Begegnung ermittelt.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
90 Minuten vor Ende der Regular Season steht der FC Südtirol in seiner ersten Serie B-Spielzeit auf dem alleinigen vierten Tabellenrang und hat somit den Einzug in das Play-Off-Halbfinale in der eigenen Hand. Die Weißroten (58) liegen vor dem 38., letzten Spieltag einen Zähler vor Parma und Cagliari (je 57) und treffen nach dem 1:0-Erfolg bei Ternana sowie dem 1:1 zuhause gegen Cittadella auswärts auf Modena FC. Für die Canarini geht es heute um nichts mehr, nach dem 1:1 gegen Bari und trotz dem 1:2 vergangene Woche bei Benevento Calcio konnten sie den Klassenerhalt sichern, haben allerdings auch keine Chance mehr auf die Endrunde.
Coach Attilio Tesser präsentiert Modena in einem 4-3-2-1: vor Keeper Seculin bilden Ponsi, Pergreffi, De Maio und Oukhadda die Viererkette; das Zentrum besetzen Duca, Magnino und Gerli; Ionita und Falcinelli agieren auf der Doppel-Zehn; hinter Stoßstürmer Bonfanti.
Mister Pierpaolo Bisoli verliert beim Aufwärmen verletzungsbedingt Davi, bringt Carretta an seiner Stelle und vertraut somit auf folgendes 4-4-2: Poluzzi steht im Tor; De Col, Masiello, Zaro und Curto bilden die Vierer-Abwehrreihe; Casiraghi, Belardinelli, Tait & Carretta agieren im Mittelfeld; hinter dem Sturmduo Mazzocchi-Odogwu.

LIVE MATCH: DIE SPIEL-HÖHEPUNKTE BEIDER HALBZEITEN IM DETAIL
Der FC Südtirol startet nach 62 Sekunden einen vielversprechend aussehenden Konter, der aber auf rechts versandet. Die Gastgeber gehen dann mit ihrer ersten nennenswerten Chance in der 10. Spielminute in Führung: Pergreffi spielt einen langen Flachpass in die Spitze, den Duca und Bonfanti beide zu Falcinelli durchlaufen lassen, welcher in der Box Bonfanti bedient – dieser kontrolliert das Leder mit rechts und überwindet Poluzzi mit links zum 0:1. Wenig später bringt Duca einen Freistoß vom rechten Strafraumeck direkt auf das FCS-Gehäuse – daneben (16.). Auf der anderen Seite wird Odogwu von De Col in Szene gesetzt, dessen wuchtiger Abschluss links in der Box geht aber deutlich über das Modena-Tor (19.). Im Gegenzug hält Ionita aus gut 25 Metern und halblinker Position drauf – drüber (21.). Zwei Minuten später starten die Canarini einen weiteren Konter und kommen so zum 0:2, Duca schließt selbst aus rund 20 Metern Distanz ab, Poluzzi lässt zur Seite klatschen, wo Magnino abstaubt (23.). Die Weißroten reagieren, Odogwu zieht zunächst nach einem hohen Ballgewinn von rechts in die Mitte und schließt von der Strafraumgrenze ab – knapp am langen linken Eck vorbei (26.). Etwas später nimmt Casiraghi einen kurzen Klärversuch der Hausherren an und versucht sich aus rund 18 Metern, schießt jedoch in die Hände von Seculin (35.). Modena wird nochmals in Person von Magnino gefährlich, der seinen Volley haarscharf links vorbeisetzt (38.), Poluzzi hält dann einen flachen Freistoß aus 20 Metern Entfernung von Falcinelli sicher (43.). Die letzte Möglichkeit verbucht der FCS, nach einer Flanke von De Col von rechts hält Seculin den Kopfstoß von Odogwu im Nachfassen (43.).

In der Halbzeitpause tätigt Mister Bisoli einen Dreifachwechsel: für Mazzocchi, Casiraghi und Carretta kommen Larrivey, Rover und Lunetta in die Partie, der FCS startet – fortan in einem 3-4-1-2 – sehr gut in den zweiten Abschnitt: eine Flanke von Masiello aus dem linken Halbfeld nimmt Odogwu in der Box per Brust an und schließt aus der Drehung mit links ab – zu hoch (50.). Vier Minuten später klappt es bereits mit dem Anschlusstreffer: Rover mit einem hohen Ballgewinn an der Modena-Box, er legt auf Tait ab, der wuchtig abzieht und Seculin zum 1:2 überrascht (54.). Die Gäste bleiben am Drücker, nach einer Flanke von De Col von der rechten Grundlinie kommt Lunetta am zweiten Pfosten zum Kopfstoß, Seculin ist rechtzeitig unten und wehrt diesen glänzend zur Ecke ab (66.) – im Anschluss an jene kommt der Ball auf Umwegen zum einschussbereiten Odogwu, der jedoch aus bester Position Magninos Rücken trifft (67.). Erneut nur zwei Minuten später kommt Larrivey an eine Tait-Flanke von rechts, trifft das Leder allerdings nicht voll (69.). Die Dominanz des FCS flacht in der Folge ein wenig ab, in Minute 80 setzt Rover einen Freistoß aus gut 25 Metern drüber. Auf der anderen Seite blockt Diaw einen Poluzzi-Abschlag beinahe zum 1:3 ins Gäste-Tor (86.), ehe ersterer in der Nachspielzeit nach einem Konter das Außennetz trifft und die Vorentscheidung verpasst (90 + 1.).

DAS PLAY-OFF-PROGRAMM:

Turno Preliminare (Gara Secca)
FR 26/05/2023 | FC Südtirol (6.) v US Reggina (7.)

SA 27/05/2023 | Cagliari Calcio (5.) v Venezia FC (8.)

Halbfinale (Hin- und Rückspiel)
MO 29/05/2023 | FC Südtirol/US Reggina v Bari (3.)
DI 30/05/2023 | Cagliari Calcio/Venezia FC v Parma (4.)
FR 02/06/2023 | Bari (3.) v FC Südtirol/US Reggina
SA 03/06/2023 | Parma (4.) v Cagliari Calcio/Venezia FC

Finale (Hin- und Rückspiel)
DO 08/06/2023 | Hinspiel
SO 11/06/2023 | Rückspiel
FCS stolpert in Modena, landet auf Rang 6
MODENA FC 1912 – FC SÜDTIROL 2:1 (2:0)
MODENA FC 1912 (4-3-2-1):
Seculin; Ponsi, Pergreffi (58. Silvestri), De Maio, Oukhadda; Duca (75. Coppolaro), Magnino, Gerli; Ionita (69. Mosti), Falcinelli (69. Giovannini); Bonfanti (58. Diaw)
Auf der Ersatzbank: Gagno, Tremolada, Vaccari, Armellino, Strizzolo, Renzetti, Panada
Trainer: Attilio Tesser
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; De Col (84. Cissé), Masiello, Zaro, Curto; Casiraghi (46. Rover), Belardinelli, Tait, Carretta (46. Lunetta, 81. Fiordilino); Mazzocchi (46. Larrivey), Odogwu
Auf der Ersatzbank: Minelli, Vinetot, Siega, Davi, Eklu, Pompetti, Giorgini
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Alessandro Prontera (Bologna) | Daisuke Emanuele Yoshikawa (Rom 1) & Mattia Politi (Lecce) | Vierter Offizieller: Mario Perri (Rom 1)
VAR: Valerio Marini (Rom 1) | AVAR: Salvatore Longo (Paola)
TORE: 1:0 Bonfanti (10.), 2:0 Magnino (23.), 2:1 Tait (54.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, zeitweiliger Regen, Temperatur um 15°C, Rasen in optimalem Zustand. Vor Spielbeginn Schweigeminute (auch von Applaus begleitet) im Gedenken an die Flutopfer in der Emilia-Romagna. Modena hat die gesamten Einnahmen der Partie an die Flutopfer gespendet.
Gelbe Karten: Oukhadda (MFC | 8.), Carretta (FCS | 37.), Masiello (FCS | 41.), Seculin (MFC | 65.)
Eckenverhältnis: 4-6
Nachspielzeit: 2min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FC Südtirol - Lecco: Das Aufgebot
FC Südtirol - Lecco: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Samstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Lecco
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Lecco
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
Valente: „Ein wichtiges und äußerst schwieriges Spiel“
Valente: „Ein wichtiges und äußerst schwieriges Spiel“
Am Vortag des Heimspiels gegen Lecco stellte sich der Trainer im FCS Center den Fragen der Medienvertreter
Heißes Duell im Drusus-Stadion – Der FCS empfängt Lecco
Heißes Duell im Drusus-Stadion – Der FCS empfängt Lecco
Am Samstag, den 2. März treffen die Weißroten auf den Aufsteiger aus der Lombardei – Spielbeginn um 14.00 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden