02.04.2022
Im Rahmen des 35. Spieltags, dem viertletzten der Meisterschaft, geraten die Weißroten unglücklich in Rückstand (41.) und gleichen in der Schlussphase durch De Marchi (87.) aus
Der FC Südtirol holt vor heimischem Publikum einen Punkt: im Rahmen des 35. Spieltags der Serie C (Kreis A), dem viertletzten der Meisterschaft, trennen sich die Mannen von Mister Ivan Javorcic und Calcio Lecco 1912 mit einem 1:1-Unentschieden. In Halbzeit eins zeigt sich der FCS feldüberlegen und weist auch einige gute Chancen auf, in der 40. Minute hätte es innerhalb derselben Aktion außerdem gleich zwei Mal einen Handelfmeter für die Gäste geben müssen. Auf der Gegenseite gerät man dann unglücklicherweise in Rückstand: Giudici versucht von links eine Hereingabe in die Mitte zu spielen, Zaro fälscht den Ball jedoch zum 0:1 ins eigene Tor ab (41.). Nach dem Seitenwechsel zunächst ein ähnliches Bild, mit dem Unterschied, dass Lecco mit einigen Kontern gefährlich wird – die Schlussphase gehört jedoch ganz klar dem FCS, der in Minute 87 dann zum verdienten Ausgleich kommt: nach einer Voltan-Flanke von rechts endet der Ball über Umwegen vor den Füßen von De Marchi, welcher aus kurzer Distanz zum 1:1 einschießt. Damit noch nicht genug: De Marchi selbst hat wenige Minuten später den Doppelschlag auf dem Fuß, doch sein Schuss in der 90. Minute schien bloß im Netz zu zappeln, in Wirklichkeit ging er am Tor vorbei. Damit steht der FCS nach 35 Spielen bei einer Bilanz von 83 Punkten, welche aus 25 Siegen, acht Remis und zwei Niederlagen zustandekommen.
Bereits am Mittwoch folgt mit dem Final-Rückspiel der Coppa Italia gegen Padua (Hinspiel 0:0) das nächste Heimspiel für die Weißroten, welches ab 20 Uhr live auf RaiSport übertragen wird. In der Liga geht es für Tait und Co. hingegen am nächsten Sonntag mit dem Gastspiel bei Fiorenzuola weiter (Anpfiff 14:30 Uhr).

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol trifft nach der 0:1-Auswärtsniederlage im Topspiel des vergangenen Matchday gegen Feralpisalò zuhause als Tabellenführer mit vier Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Padua im Rahmen des 35. Spieltags der Serie C (Kreis A), dem viertletzten der laufenden Meisterschaft, auf den Tabellenfünften Calcio Lecco 1912, eines der formstärksten Teams der Liga (sieben Siege und drei Niederlage aus den letzten 10 Spielen).
Mister Ivan Javorcic vertraut auch heute auf „sein“ 4-3-2-1: vor Rückhalt Poluzzi agieren Davi, Zaro, Vinetot und Malomo in der Vierer-Abwehrkette, Broh, Tait und H'Maidat besetzen das Zentrum. Galuppini und Voltan unterstützen Sturmspitze Fischnaller.
Lecco-Coach Luciano De Paola präsentiert die Gäste in einem 3-5-2-System: vor Torhüter Pissardo agieren Celjak, Battistini und Enrici in der Dreierkette, das Fünfer-Mittelfeld besetzen Nesta, Lora, Masini, Morosini und Giudici, das Sturmduo besteht aus Buso und Petrovic.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im Regen von Bozen, die Gäste haben angestoßen.
2. Flanke von links von Voltan ins Zentrum, Enrici kann vor Fischnaller klären.
17. Hereingabe von Voltan von links, Galuppini kommt am langen Pfosten nicht an den Ball.
26. Malomo führt einen Einwurf schnell aus, schickt Fischnaller auf die Reise, der mit einem gekonnten Lochpass in die Box Tait in Szene setzt – dessen Abschluss hält Pissardo sicher.
28. Tait eröffnet gekonnt auf rechts auf Galuppini, welcher in die Mitte zieht und potent mit links abschließt – Battistini hält in extremis den Kopf hin.
31. Zaro touchiert das Leder im Zentrum nach einem Voltan-Freistoß von links – knapp vorbei.
40. Die Weißroten fordern zwei Mal innerhalb von Sekunden Handelfmeter, der Unparteiische lässt aber weiterlaufen. Bei Lora war in der ersten Instanz wohl die Hand am Ball.
41. Aus dem Nichts die Führung für die Gäste: Giudici versucht, einen Ball von links ins Zentrum zu bekommen, Zaro versucht, zu klären, und hält den Fuß hin – trifft dabei jedoch ins eigene Tor zur schmeichelhaften Führung für die Gäste.
42. Voltan schießt per Dropkick am zweiten Pfosten nach Flanke von H'Maidat drüber.
45. Fischnaller versucht sich aus der zweiten Reihe – drüber.
45. Halbzeit in Bozen: der FCS liegt zur Pause unglücklich mit 0:1 zurück.

46. Anstoß zur zweiten Hälfte, bei den Gastgebern kommt Moscati für H’Maidat in die Partie.
57. Freistoß von Casiraghi aus rund 25 Metern, Pissardo hält sicher.
68. Konter der Gäste, nachdem Casiraghi zu Boden geht: Tait klärt stark gegen Buso.
71. Zaro spielt Voltan an, dieser dreht sich gekonnt und zieht ab – Pissardo hält im Nachfassen.
73. De Marchi tankt sich in die Box der Gäste durch, Lecco kann zunächst klären, das Leder kommt jedoch zu Moscati, der potent abzieht – sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
80. Buso zieht aus kurzer Distanz ab, Moscati wirft sich in den Schuss hinein und blockt ab.
87. Der FCS gleicht aus: Voltan-Flanke von rechts, der Ball endet über Umwegen in den Füßen von De Marchi, welcher aus unmittelbarer Distanz zum 1:1 einschießt.
90. De Marchi setzt sich auf rechts gegen sämtliche Gegenspieler durch und steht plötzlich in aussichtsreicher Position im Strafraum – er kommt zum Schuss, verzieht jedoch knapp.
90 + 1. Voltan mit einem Distanzschuss aus rund 20 Metern – knapp rechts am Tor vorbei.
90 + 4. Schlusspfiff: der FCS und Calcio Lecco trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden.

FC SÜDTIROL – CALCIO LECCO 1912 1:1 (0:1)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1):
Poluzzi; Davi, Zaro, Vinetot, Malomo (67. Eklu); Broh (75. Odogwu), Tait, H‘Maidat (46. Moscati); Galuppini (54. Casiraghi), Voltan; Fischnaller (54. De Marchi)
Auf der Ersatzbank: Meli, Fabbri, Curto, Fink, Heinz, De Col, Beccaro
Trainer: Ivan Javorcic
CALCIO LECCO 1912 (3-5-2): Pissardo; Celjak, Battistini, Enrici; Nesta, Lora, Masini, Morosini (62. Kraja), Giudici (82. Lakti); Buso, Petrovic (76. Nepi)
Auf der Ersatzbank: Libertazzi, Ciancio, Purro, Sorgente, Italeng
Trainer: Luciano De Paola
SCHIEDSRICHTER: Marco Acanfora (Castellammare di Stabia) | Die Assistenten: Marco Vitale (Ancona) & Marco Lencioni (Lucca) | Vierter Offizieller: Sergio Palmeri (Conegliano)
TORE: 0:1 Eigentor Zaro (41.), 1:1 De Marchi (87.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, starker Dauerregen und kalter Wind, Temp. um 6°C, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Petrovic (CL | 34.), Nesta (CL | 35.), H’Maidat (FCS | 36.), Mister Javorcic (FCS | 40.), Masini (CL | 56.), Giudici (CL | 82.), Voltan (FCS | 84.)
Eckenverhältnis: 6-5 (2-1)
Nachspielzeit: 0min + 4min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.