25.11.2023
Dritte Niederlage in Folge für die Weißroten
Der FC Südtirol muss zum ersten Mal in der Ära Bisoli drei Niederlagen in Folge hinnehmen: bei der AS Cittadella unterliegen die Weißroten im Rahmen des 14. Spieltags der Serie B 2023/24 bei der Rückkehr ins Spielgeschehen nach der Länderspielpause mit 1:2 (0:1). Im Stadio „Piercesare Tombolato“ gehen die Granata in Spielminute 24 in Führung: nach einem zu kurz geratenen Klärversuch der FCS-Hintermannschaft versucht Cassano den Abschluss, trifft den Ball aber nicht voll, weshalb dieser allerdings zum unfreiwilligen Assist für Pandolfi wird, der nicht lange fackelt und von rechts in der Box rechts einschießt. Die Weißroten kommen sehr gut aus der Halbzeitpause und in Minute 56 verdient zum Ausgleich: Tait verlagert von rechts auf links zu Casiraghi, welcher das Zuspiel mit der Brust kontrolliert, in die Box dringt, einen Haken schlägt und schlussendlich flach ins lange rechte Eck zum 1:1 trifft. Die Hausherren erhöhen im Anschluss wieder die Schlagzahl und kommen durch den frisch eingewechselten Pittarello zur erneuten Führung (66.), auf welche der FCS nicht mehr reagieren kann.

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Der erste Vorstoß gehört den Gastgebern: Pandolfi bricht auf der rechten Seite durch und dringt in der Box bis zur Grundlinie vor, er legt zurück auf Maistrello, der von Masiello noch bedrängt wird – es müsste Eckball geben, doch das Schiedsrichtergespann entscheidet auf Abstoß (4.). In der 11. Spielminute dann zum ersten Mal der FC Südtirol: Broh treibt einen Konter über das Zentrum nach vorne, er eröffnet auf links zu Casiraghi, dessen Flanke am zweiten Pfosten den Kopf von Merkaj findet – knapp links vorbei. Gegen Mitte der ersten Hälfte geht Cittadella in Führung: Cassano versucht nach einem zu kurz geratenen Klärversuch der Hintermannschaft der Weißroten einen Torschuss, trifft den Ball allerdings nicht voll, der somit ungewollt zum Assist für Pandolfi auf rechts in der Box wird, der direkt rechts einschießt – 0:1 (24.). Die Gäste kommen zunächst zu keiner Reaktion, vielmehr kommt nach einem Standard und einer erneut kurzen Abwehraktion Carriero zum potenten Abschluss – knapp vorbei (32.). Auf der anderen Seite klärt Kastrati einen Casiraghi-Freistoß von rechts nicht ohne Mühe zur Seite (34.). Die letzte Chance vor der Halbzeitpause versuchen die Gastgeber, Vita verzieht in Minute 43. 

Mister Bisoli bringt zu Beginn von Hälfte zwei Cagnano für Davi und Ciervo für Peeters, die Weißroten kommen deutlich stärker aus der Kabine: Forneau ahndet circa 60 Sekunden nach Wiederanpfiff ein vermeintliches Handspiel von Danzi nach Flanke von Casiraghi in der Box der Granata, kassiert den Strafstoß allerdings nach einer VAR-Konsultation am Monitor wieder ein – der Arm ist nicht zur Gänze, aber doch angelegt, die Distanz außerdem kurz, schwierige Situation (47.). Die Weißroten lassen sich allerdings nicht beirren, eine Hereingabe wird von der Cittadella-Hintermannschaft kurz geklärt, der Ball rollt aus der Box, Cagnano hält voll drauf: Kastrati hält rechts unten stark (54.). Der Ausgleich liegt in der Luft und kommt zwei Zeigerumdrehungen später: Tait mit der hohen Seitenverlagerung von rechts auf links, wo Casiraghi das Zuspiel mit der Brust mitnimmt, in Richtung Tor zieht, einen Haken schlägt und zum 1:1 ins lange rechte Eck trifft (56.). Die Hausherren reagieren, Carissoni bringt von links eine Flanke an den zweiten Pfosten, wo Cassano mutterseelenallein das Leder kontrollieren und abziehen kann: Poluzzi reagiert zunächst bärenstark, den zweiten Versuch der Nummer 10 der Granata blockt Casiraghi, den dritten Abschluss hingegen entschärft der FCS-Keeper erneut glänzend – im Anschluss zielt Carriero deutlich zu hoch (61.). Die AS Cittadella erhöht die Schlagzahl und geht wenig später erneut in Führung: Pavan mit der Hereingabe von links, Negro verlängert in der Mitte für den frisch eingewechselten Pittarello, der wuchtig zum 1:2 einschießt (66.). Unmittelbar im Anschluss legt Pandolfi von rechts quer auf Pittarello, dieser kontrolliert das Leder allerdings nicht, Poluzzi ist da (68.). In der 75. Minute köpft Negro nach einem Corner von rechts drüber, ähnliches passiert gut zehn Minuten später auf der Gegenseite in Person von Giorgini nach Eckstoß von Casiraghi – in diesem Falle geht der Ball aber deutlich links vorbei (86.). In der Nachspielzeit hat Magrassi die Entscheidung auf dem Fuß, Poluzzi ist allerdings zur Stelle (90 + 3.). Die Weißroten kommen nicht mehr gefährlich vor das Tor von Kastrati, es bleibt beim 1:2 aus der Sicht des FCS.

ASC CITTADELLA – FC SÜDTIROL 2:1 (1:0)
ASC CITTADELLA (4-3-2-1):
 Kastrati; Salvi, Pavan, Negro, Carissoni; Vita, Danzi (81. Frare), Carrieri (62. Amatucci); Cassano (81. Magrassi), Maistrello (62. Pittarello); Pandolfi (70. Baldini)
Auf der Ersatzbank: Maniero, Angeli, Mastrantonio, Kornvig, Rissa, Giraudo
Trainer: Edoardo Gorini
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Davi (46. Cagnano), Masiello, Giorgini, Ghiringhelli (83. Cisco); Casiraghi, Broh (83. Lunetta), Peeters (46. Ciervo), Tait, Broh; Pecorino (67. Odogwu), Merkaj
Auf der Ersatzbank: Drago, Arlanch, Cuomo, Rauti, Shiba, Lonardi
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Francesco Fourneau (Rom 1) | Die Assistenten: Claudio Barone (Roma 1) & Ivan Catallo (Frosinone) | Vierter Offizieller: Edoardo Gianquinto (Parma) | VAR: Lorenzo Maggioni (Lecco) | AVAR: Michael Fabbri (Ravenna)
TORE: 1:0 Pandolfi (24.), 1:1 Casiraghi (56.), 2:1 Pittarello (66.)
ANMERKUNGEN: windiger, heiterer Nachmittag, Temp. um 10°C, Rasen in gutem Zustand. Roter Spielball und Initiative zur Unterstützung der Sensibilisierungskampagne anlässlich des Tages zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen. 3.043 Zuschauer (1.767 Abonnenten, 1.276 zahlende Zuschauer, 100 Gäste).
Gelbe Karten: Peeters (FCS | 31.), Carissoni (ASC | 33.), Casiraghi (FCS | 36.), Pandolfi (ASC | 55.), Baldini (ASC | 76.), Poluzzi (FCS | 76.), Tait (FCS | 79.), Masiello (FCS | 89.)
Eckenverhältnis: 4-2 (2-1)
Nachspielzeit: 1min + 6min

_
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FC Südtirol - Lecco: Das Aufgebot
FC Südtirol - Lecco: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Samstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Lecco
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Lecco
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
Valente: „Ein wichtiges und äußerst schwieriges Spiel“
Valente: „Ein wichtiges und äußerst schwieriges Spiel“
Am Vortag des Heimspiels gegen Lecco stellte sich der Trainer im FCS Center den Fragen der Medienvertreter
Heißes Duell im Drusus-Stadion – Der FCS empfängt Lecco
Heißes Duell im Drusus-Stadion – Der FCS empfängt Lecco
Am Samstag, den 2. März treffen die Weißroten auf den Aufsteiger aus der Lombardei – Spielbeginn um 14.00 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden