30.07.2022
In der Qualifikationsrunde des Italienpokals der Serie A müssen sich die Weißroten zuhause den Gardesani von Ex-Coach Vecchi geschlagen geben – Voltan erzielt FCS-Tor (55.)
Die Pflichtspiel-Saison 2022/23 beginnt für den FC Südtirol mit der Quali-Runde der Coppa Italia Frecciarossa Lega Serie A: im heimischen Drusus-Stadion empfangen die Weißroten unter der Leitung von Mister Lamberto Zauli das von Ex-FCS-Coach Stefano Vecchi geleitete Feralpisalò, eines von vier zum Pokalbewerb zugelassenen Serie C-Teams, und unterliegen mit 1:3 (0:1). Nach einigen guten Möglichkeiten für die Gastgeber sind es die Gäste, die in Führung gehen: es läuft die 34. Spielminute, als Siligardi von etwas außerhalb des Strafraums mit links abzieht – der Schuss kommt vor Poluzzi gefährlich auf, der Keeper der Weißroten wird überrascht und kann den Einschlag des strammen Balls nicht mehr verhindern – 0:1. Kurz nach Wiederanpfiff führt ein Doppelschlag der Gardesani zu einem Drei-Tore-Rückstand: zuerst verzeichnen die Gäste durch Guerra einen hohen Ballgewinn, welcher sofort Cernigoi bedient, dieser eröffnet erneut direkt auf Siligardi, welcher ins lange rechte Eck zum 0:2 trifft (49.). Dann bringt Balestrero von links eine flache Flanke an den zweiten Pfosten, wo Guerra mustergültig für Cernigoi ablegt, welcher wiederum Poluzzi verlädt und zum 0:3 einschiebt (52.). Erneut nur drei Minuten später bringt Voltan per Weitschuss die Weißroten wieder etwas in die Partie (55.), es sollte jedoch beim 1:3 aus der Sicht von Tait und Co. bleiben. Feralpisalò trifft in der ersten Hauptrunde des Pokalbewerbs nun auf Serie A-Ligist Udinese.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol trifft im ersten Pflichtspiel der neuen Saison 2022/23 in der Coppa Italia Frecciarossa der Serie A auf das von Ex-Coach Stefano Vecchi geleitete Feralpisalò. Es handelt sich dabei um den „Turno Preliminare“ des Pokalbewerbs.
Coach Stefano Vecchi setzt bei seiner Rückkehr nach Bozen auf ein 4-3-1-2: vor Keeper Pizzignacco agieren Bergonzi, Legati, Bacchetti und Salines in der Abwehr, Di Molfetta, Carraro und Balestrero besetzen das Zentrum. Siligardi gibt den Spielmacher, hinter den beiden Spitzen Guerra und Cernigoi.
Mister Lamberto Zauli vertraut in seinem ersten Pflichtspiel an der FCS-Seitenlinie auf ein 4-3-3-System: vor Poluzzi im Tor der Gastgeber bilden D'Orazio (links), Curto, Zaro (zentral) und Berra (rechts) die defensive Viererkette, Pompetti agiert auf der Sechs, zwischen den beiden Achtern Siega und Tait. Das Sturmtrio besteht aus Mazzocchi (auf der Neun), mit Rover und Carretta an seinen Flanken.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Anstoß im Bozner Drusus-Stadion: der Ball rollt, die Gastgeber haben angestoßen.
7. Flanke von Carretta aus dem rechten Halbfeld an den zweiten Pfosten für Rover, welcher seinen Kopfball knapp über das Tor der Gäste legt.
15. Fast eine Fotokopie der ersten Aktion der Weißroten: Carretta hat auf rechts ein wenig Platz, zieht in die Mitte und flankt an den zweiten Pfosten, wo erneut Rover bereitsteht und den Ball volley nimmt - Pizzignacco ist auf der Hut und hält.
20. Siega findet Mazzocchi, dieser kontrolliert das Spielgerät und zieht ab: Pizzignacco hält.
23. Drehschuss von Di Molfetta vom rechten Strafraumeck, der Ball fliegt knapp vorbei.
34. Die Gäste gehen in Führung: Siligardi kommt aus rund 20 Metern mit links zum Abschluss, der aus der Luft genommene Ball kommt vor Poluzzi gefährlich auf – somit wird der FCS-Keeper etwas überrascht, das Spielgerät schlägt dann rechts zum 0:1 ein.
45. Halbzeit in Bozen: Der FCS liegt zur Pause mit 0:1 gegen Feralpisalò zurück.

46. Die Gäste von den Ufern des Gardasees haben zur zweiten Hälfte angestoßen.
49. Feralpisalò erhöht auf 2:0 – die Gäste verzeichnen durch Guerra einen hohen Ballgewinn, welcher sofort Cernigoi bedient. Dieser eröffnet erneut direkt auf Siligardi, welcher ins lange rechte Eck zum persönlichen Doppelpack trifft.
52. Der Doppelschlag der Gäste: im Rahmen eines Konters bringt Balestrero von links eine flache Flanke an den zweiten Pfosten, wo Guerra mustergültig für Cernigoi ablegt, welcher wiederum Poluzzi verlädt und zum 0:3 trifft.
55. Der FCS verkürzt auf 1:3 – Voltan nimmt den Ball in halblinker Position an, zieht energisch in die Mitte und trifft sehenswert von der Strafraumgrenze rechts oben zum Anschluss. Pizzignacco ist ohne Chance.

60. Erneut der quirlige Voltan auf der linken Seite: er zieht wieder ins Zentrum, legt seinen Schussversuch aber dieses Mal knapp über das Tor von Pizzignacco.
65. Di Molfetta schlägt einen Freistoß von rechts an den zweiten Pfosten, wo Bacchetti per Kopf zur erneuten Hereingabe in die Mitte kommt – Guerra steht im Zentrum richtig, die Nummer 17 der Gäste scheitert mit seinem Versuch aber am auf der Linie klärenden Tait.
71. Abschluss aus der Distanz des eingewechselten Nicolussi Caviglia – Pizzignacco ist da.
75. Voltan wird auf links angespielt, er zieht in die Mitte und schlägt einen gefährlichen Ball ans lange rechte Eck, welcher jedoch keinen Abnehmer findet und haarscharf vorbeifliegt.
90 + 3. Schlusspfiff: der FC Südtirol unterliegt in der Quali-Runde der Coppa Italia mit 1:3 gegen Feralpisalò.
FCS unterliegt in Coppa Italia Feralpisalò mit 1:3
FC SÜDTIROL – FERALPISALO’ 1:3 (0:1)
FC SÜDTIROL (4-3-3):
Poluzzi; D’Orazio, Curto, Zaro, Berra; Siega (68. Odogwu), Pompetti (52. Nicolussi Caviglia), Tait; Rover (52. Voltan), Mazzocchi (81. Belardinelli), Carretta
Auf der Ersatzbank: Iacobucci, Harrasser, Vinetot, Barison, Mayr, Heinz, Kofler
Trainer: Lamberto Zauli
FERALPISALO’ (4-3-1-2): Pizzignacco; Bergonzi, Legati, Bacchetti, Salines (88. Verzelletti); Di Molfetta (71. Pilati), Carraro, Balestrero; Siligardi (62. Zennaro); Guerra, Cernigoi (71. Pittarello)
Auf der Ersatzbank: Ferretti, Faganio, Musatti, Zanini, Gualandris, Pietrelli
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Luca Zufferli (Udine) | Die Assistenten: Alberto Tegoni (Mailand) & Salvatore Affatato (Verbano-Cusio-Ossola) | Vierter Offizieller: Lorenzo Maggioni (Lecco)
TORE: 0:1 und 0:2 Siligardi (34., 49.), 0:3 Cernigoi (52.), 1:3 Voltan (55.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 32°C, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Rover (FCS | 40.), Zaro (FCS | 44.), Pilati (FER | 84.)
Eckenverhältnis: 4-6 (2-1)
Nachspielzeit: 0min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden