27.04.2024
Nach zuletzt zwei Remis und einem Sieg setzt es wieder eine Niederlage für die Weißroten
Der FC Südtirol unterliegt dem Modena Football Club 1912 – zum zweiten Mal mit Ex-FCS-Coach Pierpaolo Bisoli auf der Trainerbank – im Rahmen des 35. Spieltags der Serie BKT 2023/24 auswärts im Stadio „Alberto Braglia“ knapp mit 0:1 (0:0). In einer intensiven, jedoch auch sehr taktischen Partie, in der die Weißroten unter der Leitung von Mister Federico Valente vor allem in Hälfte eins mehr vom Spiel hatten, entscheidet der Kopfballtreffer des ebenfalls bis zur vergangenen Spielzeit beim FCS unter Vertrag stehenden Zaro aus der 67. Minute nach Hereingabe von Battistella.

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Die Gastgeber unter der Leitung von Ex-FCS-Coach Pierpaolo Bisoli – traditionell in gelb und dunkelblau – stoßen an und kommen in der dritten Minute zur ersten nennenswerten Chance: Palumbo zieht nach einem Ballgewinn über das Zentrum nach vorne und setzt anschließend seinen Flachschuss mit links haarscharf rechts vorbei. Die Weißroten antworten zehn Minuten später: nach einer längeren Ballbesitzphase nimmt Tait auf rechts Molina mit, welcher von der Grundlinie ins Zentrum flankt – dort nimmt Casiraghi die Hereingabe volley, Gagno verhindert mit einer Glanztat den Einschlag (13.). Die Partie bleibt intensiv, es geht munter hin und her, auch wenn die klaren Torraumszenen zunächst ausbleiben: nach einer halben Stunde Spielzeit bringt Casiraghi einen Freistoß aus zentraler Position und rund 25 Metern Entfernung direkt auf das Tor der Gastgeber, Gagno fliegt ins rechte Eck und hält (30.). Vier Zeigerumdrehungen später findet ein Schienenspieler der Weißroten den anderen: Molina mit der hohen Hereingabe in die Box, Davi kommt angelaufen, trifft das Leder mit seinem Volley mit links allerdings nicht voll (34.). Der FCS erhöht nun ein wenig die Schlagzahl, nach einem Casiraghi-Eckstoß von rechts kommt Giorgini in der Mitte zum Kopfball, Zaro klärt per Kopf (36.). In der ersten Minute der Nachspielzeit bringt Battistella von der rechten Seite eine gefährliche Hereingabe in die Mitte, wo Magnino haarscharf verpasst (45 + 1.). Dann geht es in die Halbzeitpause.

Die Gastgeber bringen Abiuso für Strizzolo, die Weißroten gehen unverändert in die zweiten 45 Minuten. Dieses Mal sind es die Gäste, die zur ersten Chance des Spielabschnitts kommen: Tait flankt von rechts flach in den Rückraum, wo Molina angelaufen kommt, allerdings den Ball nicht richtig trifft – somit kann die Modena-Hintermannschaft klären (49.). Die Partie ist weiterhin umkämpft, aufgrund von vielen Unterbrechungen leidet der Spielrhythmus ein wenig – bis eine Standardsituation das Führungstor für die Gastgeber einbringt: Ex-FCS-Verteidiger Zaro zeigt Battistella an, dass er den Ball auf Höhe des ersten Pfostens haben möchte, letzterer schlägt eine Ecke von rechts genau dorthin – unter Mithilfe eines kleinen Schubsers gegen Odogwu schraubt sich Zaro dort hoch und trifft per Kopf wuchtig zum 1:0 für die Gialloblù (67.). Kurz darauf versucht sich Cotali mit einem Flachschuss aus gut 20 Metern Entfernung, Poluzzi ist da (73.). Auf der Gegenseite versuchen die Weißroten, zu reagieren, Molina legt seinen Abschluss aus dem linken Halbfeld etwa knapp über die Querlatte (85.), zu weiteren klaren Torchancen kommt der FCS allerdings nicht mehr. Es bleibt beim knappen 0:1.

MODENA FC – FC SÜDTIROL 1:0 (0:0)
MODENA FC (4-3-1-2):
 Gagno; Corrado (62. Cauz), Pergreffi, Zaro, Cotali; Magnino, Santoro, Battistella; Palumbo (80. Oukhadda); Strizzolo (46. Abiuso), Gliozzi (62. Bozhanaj)
Auf der Ersatzbank: Seculin, Vandelli, Di Stefano, Tremolada, Manconi, Mondele, Oliva, Olivieri
Trainer: Pierpaolo Bisoli
FC SÜDTIROL (3-4-2-1): Poluzzi; Masiello, Scaglia, Giorgini; Davi (60. Cagnano), Mallamo (84. Ciervo), Arrigoni, Molina; Casiraghi (74. Rover), Tait (74. Rauti); Merkaj (60. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Drago, Tschöll, Vinetot, Broh, Kofler, Peeters, Lonardi, El Kaouakibi
Trainer: Federico Valente
SCHIEDSRICHTER: Daniele Minelli (Varese) | Assistenten: Stefano Galimberti (Seregno) & Mario Davide Arace (Lugo di Romagna) | Vierter Offizieller: Antonio Costanza (Agrigento) | VAR: Luigi Nasca (Bari) | AVAR: Rodolfo Di Vuolo (Castellammare di Stabia)
TOR: 1:0 Zaro (67.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Nachmittag, Temp. um 12°C, Rasen in gutem Zustand. 8.446 Zuschauer (davon 75 Gästefans).
Gelbe Karten: Davi (FCS | 22.), Palumbo (MFC | 54.), Odogwu (FCS | 72.), Rover (FCS | 80.), Arrigoni (FCS | 86.), Ciervo (FCS | 90 + 2.)
Eckenverhältnis: 5-4 (2-3)
Nachspielzeit: 2min + 6min         
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Rover unterzeichnet Vertragsverlängerung bis 2026
Rover unterzeichnet Vertragsverlängerung bis 2026
Der 25-jährige Angreifer ist seit der Saison 2019/20 eine feste Größe im Kader des FC Südtirol
Kurtic im erweiterten Aufgebot Sloweniens
Kurtic im erweiterten Aufgebot Sloweniens
Teamchef Matjaž Kek hat einen vorläufigen Kader von 30 Spielern nominiert, aus dem er vor Beginn der Europameisterschaft das 26-köpfige Aufgebot zusammenstellen wird
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Der erfahrene Abwehrspieler hat sich mit den Weißroten auf einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2025 geeinigt
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Der FC Südtirol unterliegt dem Palermo FC im Rahmen des 38. und letzten Spieltags der Serie BKT 2023/24 zuhause mit 0:1 (0:0) – trotzdem steht am Ende Tabellenplatz 9 für die Weißroten
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden