08.08.2021
Die Weiß-Roten unter der Leitung von Mister Ivan Javorcic gehen erhobenen Hauptes aus dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison
Der offizielle Start in die neue Saison 2021/2022 ist für den FC Südtirol – nach drei Wochen Vorbereitung – von einem ordentlichen Gastauftritt bei Serie-B-Aufsteiger Perugia geprägt: die Weiß-Roten unter der Leitung von Mister Ivan Javorcic unterliegen in der Qualifikationsrunde der kürzlich reformierten Coppa Italia Serie A (74. Ausgabe) im „Stadio Renato Curi“ den Grifoni Umbri zwar knapp mit 0:1, verabschieden sich jedoch erhobenen Hauptes aus dem Pokal. Die erste Partie der zehnten Teilnahme des FCS am zweitwichtigsten nationalen Fußballbewerb wird durch das Tor von Carretta unmittelbar nach Wiederanpfiff (47.) entschieden: Kouan behauptet den Ball und eröffnet für Falzerano auf der rechten Seite, welcher eine genaue Flanke in die Mitte schlägt, die der Ex-Cosenza-Akteur mit dem Kopf in die Maschen befördert. Kurz darauf hätten die Gäste beinahe den Ausgleich erzielt: Voltan schickt Odogwu auf die Reise, der in die Mitte zieht, sich in einem Zweikampf behauptet, abzieht und den linken Pfosten trifft (61.). Somit blieb es beim knappen 0:1.

Perugia zieht also in die Runde der letzten 32 der Coppa Italia Serie A ein und trifft dort am kommenden Freitag, den 13. August, um 18 Uhr auswärts im „Stadio Luigi Ferraris“ auf den FC Genua. Das Spiel wird im TV live auf Italia1 übertragen. Am morgigen Montag, den 9. August, hingegen gibt die Lega Pro um 11 Uhr offiziell die drei Kreise der neuen Serie C-Meisterschaft bekannt, welche am 29. August beginnen wird. Um 19 Uhr wird dann – live auf RaiSport – der Spielkalender präsentiert.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME, AUFSTELLUNGEN

Der FC Südtirol trifft in der Qualifikationsrunde der kürzlich reformierten Coppa Italia – in der 20 Serie-A-Teams, 20 Serie-B-Teams sowie vier Serie-C-Teams um den Titel kämpfen – auf den letztjährigen Meister von Kreis B der Serie C, den A.C. Perugia.
Für Mister Ivan Javorcic handelt es sich um das erste Pflichtspiel mit dem FC Südtirol, welches u.a. auch als Vorbereitung für die bevorstehende Serie C-Meisterschaft dient. Der Coach der Weiß-Roten vertraut in einem 4-3-2-1-System auf Poluzzi im Tor, Fabbri, Curto, Malomo und De Col in der Viererkette, Fink, Karic und Tait im Dreier-Mittelfeld, Beccaro und Rover auf der Doppel-Zehn und Odogwu als Stoßstürmer.
Coach Massimiliano Alvini schickt die Gastgeber in einem 3-4-1-2 auf den grünen Rasen: Chichizola steht zwischen den Pfosten, Dell'Orco, Angella und Ex-FCS-Akteur Sgarbi bilden die defensive Dreierkette, Falzerano, Burrai, Vanbaleghem und Lisi agieren im Zentrum, Kouan gibt den Zehner, hinter den beiden Angreifern Murano und Carretta.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS, NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Die Pflichtspielsaison 2021/2022 beginnt für den FCS: die Gastgeber haben angestoßen.
4. Lisi zieht von links in den Strafraum ein und schließt ab – sein Versuch fällt etwas zu schwach aus, kein Problem für Poluzzi.
8. Im Anschluss an den ersten Eckball der Partie kommt der Ball aus dem Sechzehner, vor die Füße von Kouan: sein Abschluss geht aber deutlich am Tor der Gäste vorbei.
16. Burrai tritt einen Eckball in die Mitte, wo Angella im Getümmel am höchsten steigt – sein Kopfstoß geht jedoch am Ziel vorbei.
24. Es gibt die obligatorische Hitzepause aufgrund der hohen Temperaturen.
30. Eine Mischung aus Flanke und Torschuss von Falzerano von rechts, Poluzzi hält sicher.
31. Erneut die Gastgeber: Abschluss aus kurzer Distanz von Murano von rechts auf den kurzen Pfosten, Poluzzi ist jedoch erneut per Glanztat zur Stelle und wehrt zur Ecke ab.
36. Karic gewinnt zwei Zweikämpfe in der gegnerischen Hälfte, läuft in Richtung Tor der Gastgeber und legt anschließend auf links zu Beccaro, welcher mit seinem Abschluss den langen Pfosten anvisiert, seinen Versuch jedoch vorbeilegt.
40. Auf der Gegenseite stramme Flanke von rechts von Burrai, Murano mit dem Kopfball im Zentrum – knapp vorbei.
43. Rover versucht es aus der zweiten Reihe – drüber.
45 + 3. Halbzeit in Perugia: ohne Tore geht es in die Kabinen.
46. Weiter geht’s mit Halbzeit zwei. Die Weiß-Roten haben angestoßen.
47. Perugia geht in Führung, es steht 1:0 für die Gastgeber durch den Treffer von Carretta.

52. Die Weiß-Roten reagieren auf den Rückstand: Freistoß von Fink von außerhalb in die Gefahrenzone, im Sechzehner herrscht auf links ordentlich Betrieb, doch die Hintermannschaft der Gastgeber kann schließlich klären.
57. Murano legt seinen Abschluss von der Strafraumgrenze rechts von Poluzzi vorbei.
61. Der FCS kommt dem Ausgleich zum ersten Mal äußerst nahe: Voltan schickt Odogwu in die Tiefe, der in die Mitte zieht, sich in einem Zweikampf behauptet, abzieht und den linken Pfosten trifft.
69. Es gibt ein erneutes Cooling Break mit einer Reihe von Auswechslungen.
87. Die schweren Beine aus der Vorbereitung machen sich so langsam bemerkbar: der FCS versucht, den Ausgleich zu erzwingen, doch Perugia lässt keine Räume zu.
90 + 5. Schlusspfiff: die Weiß-Roten unterliegen der AC Perugia knapp mit 0:1.

A.C. PERUGIA CALCIO – FC SÜDTIROL    1:0 (0:0)
A.C. PERUGIA CALCIO (3-4-1-2): Chichizola; Dell’Orco, Angella (69. Curado), Sgarbi; Falzerano (78. Righetti), Burrai, Vanbaleghem, Lisi; Kouan (69. Gyabuaa); Murano (69. Melchiorri), Carretta (78. Bianchimano)
Auf der Ersatzbank: Fulignati, Moro, Righetti, Sounas, Manneh, Angori, Corradini
Trainer: Massimiliano Alvini
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri, Curto, Malomo, De Col; Fink (69. Moscati), Karic (69. Casiraghi), Tait; Beccaro (83. Gatto), Rover (56. Voltan); Odogwu (69. Candellone)
Auf der Ersatzbank: Meli, Theiner, Vinetot, Zaro
Trainer: Ivan Javorcic
SCHIEDSRICHTER: Gianpiero Miele (Nola) | Die Assistenten: Domenico Fontemurato (Rom 2) & Giuseppe Di Giacinto (Teramo) | Vierter Offizieller: Federico Fontani (Siena)
TOR: 1:0 Carretta (47.)
ANMERKUNGEN: schwüler, warmer Abend (33°C), heiterer Himmel, teilweise windig, Rasen in diskretem Zustand, in einigen Bereichen uneben. Partie mit vorgegebener Anzahl von Zuschauern, die sich im Besitz eines GreenPass befinden. Cooling Breaks in den Spielminuten 23 und 68.
Gelbe Karten: Tait (FCS | 45 + 1.), Fink (46.)
Eckenverhältnis: 10-0 (7-0)
Nachspielzeit: 3min + 5min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.